Plastikpuppen & Corona? So einfach verarschen dich Verschwörungsmythiker

| Analyse | 10. April 2020

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


48.350

So einfach verarschen dich Verschwörungsmythiker

Wer hat den Unsinn während der Corona-Krise noch nicht gelesen? “Sie” “tischen uns etwas auf”, “sie” manipulieren “uns” mit Fake-Toten, Plastikpuppen – und überhaupt, das alles mit Corona kann nicht so stimmen, denn ich hab hier ein Foto und stelle ohne Beleg eine Behauptung auf – WACH AUF!

Und es klingt ja auf den ersten Blick plausibel. Da scheint ja was nicht zu stimmen, oder? Tut es auch nicht. Aber nicht so, wie dich solche Betrüger*innen und Verschwörungsmythiker*innen glauben lassen wollen. Gehen wir mal ein paar Beispiele durch.

Die Plastikpuppen im TV?!

Die Betrüger*innen teilen zum Beispiel dieses Bild, worauf man augenscheinlich eine Plastikpuppe auf einem Krankenbett schiebt. Ist das ein Skandal? Nö, wieso sollte es? Weißt du denn, was hier fotografiert wurden? Nein! Derjenige, der dich verarschen will, behauptet einfach, dass das eine Szene aus der Berichterstattung über Corona sei. Aber das stimmt nicht. Wo ist denn der Beweis für die Behauptung? Das Foto ist nicht der Beweis. Das Foto soll dich nur ablenken.

Es ist schlicht und ergreifend ein Foto, das US-Marinesoldat*innen zeigt, die auf einem Lazarettschiff Übungen durchführen (Quelle, Quelle). Wenn man das Original sieht, ist zu erkennen, dass hier gezielt nur der kleine Ausschnitt herausgeschnitten wurde. Wenn Medien das Bild verwenden, dann nur, um darüber zu berichten, wie die Handhabung eines Beamtungsgeräts funktioniert. Channel 4 hat diese Bilder zum Beispiel gezeigt, als die Sprecherin erklärt, dass sich New Yorks Gouverneur gezwungen sah, Beatmungsgeräte aus China zu kaufen. (Quelle).

Das gleiche Sarg-Foto mehrmals verwendet?!

So soll die ARD dieses Bild von Särgen verwendet haben, um die Todesopfer durch Corona zu zeigen. Die vermeintlich “Erleuchteten” “entdecken” jedoch den “Skandal”: Das Bild stammt aus dem Jahr 2014 und zeigt eigentlich Todesopfer von Lampedusa. Darin sehen Betrüger*innen einen “Beweis”, dass “die Medien”, insbesondere die ARD, ihre Leser*innen manipulieren wollen.

Und es ist richtig, dass das Originalbild von Lampedusa stammt, verwendet beispielsweise 2014 in einem SZ-Artikel “Europas Schande” über Lampedusa (Quelle). Doch ein weiterer Beleg der Verschwörungsmythiker*innen fehlt: Zu zeigen, wann die ARD das Lampedusa-Foto verwendet haben soll. Das hat sie nämlich nie gemacht. Die ARD hat ihre Archive durchforstet und nichts gefunden (Link), ebenso Correctiv (Link).

Faktencheck Lampedusa-Särge: So belügen euch Verschwörungsmythiker über die ARD

Corona-Klinik in Bergamo und New York?!

Diese “skandalöse Entdeckung” wird tausendfach verbreitet. Screenshots zweier identischer Szenen werden gegenüber gestellt, die eine Corona-Klinik zeigen, in welcher Covid-19-Patient*innen behandelt werden. Eines jedoch soll laut dem US-Sender CBS ein Krankenhaus in New York zeigen, das andere laut US-Sender Sky das italienische Bergamo. Für Verschwörungsmythiker*innen auf den ersten Blick klar: Die “Einheits-” oder “Lügenpresse” ist mal wieder am Werk. Wie die Wahrheit aussieht, ist dagegen sehr einfach: Beide Aufnahmen zeigen offensichtlich eine Corona-Klinik aus Bergamo, Italien, das Papa Giovanni XXIII Krankenhaus (Quelle).

Die Morgensendung “This Morning” von CBS hatte vor wenigen Tagen über ein Corona-Epizentrum in New York City berichtet. Beim Schnitt spielte der Sender nur genau in dem Moment, als die Sprecherin von dem Ausbruch in New York City berichteten, versehentlich die Aufnahmen aus Bergamo ein. Wie ein Sprecher daraufhin erklärte, sei es ein Fehler gewesen, der beim Zusammenschneiden passiert sei. Man hat den Clip umgehend von allen Plattformen und Sendungen entfernt (Quelle).

Faktencheck Corona-Klinik: Die überraschend öde Erklärung für diese “Medienmanipulation”

Der gleiche Junge stirbt mehrmals?!

Diese Grafik soll suggerieren, dass der Junge auf diesem Foto “laut den bösen Medien” mehrmals gestorben sei. So als “Conor Wilmot” 2017, als “Isaiah Gonazles” ebenfalls 2017 und jetzt als jüngstes Covid-19 Opfer. Der “Beweis”, dass “die Medien” lügen? Nein, der Beweis, dass du schlecht zusammen geschnittenen Grafiken von Betrüger*innen nicht trauen solltest.

Das Foto ist wirklich von Conor Wilmot, der 2017 gestorben ist. Das Bild ganz links oben ist das einzige, das echt ist (Quelle). Die Artikel über den Tod von Isaiah Gonzales zeigen das echte Foto (warum sollten sie auch nicht? Quelle). Das Bild links unten ist eine zufällige Website, die anscheinend versehentlich das falsche Bild verwendet hat (vielleicht auf genau diese Fake News hereingefallen?). Es ist aber keine (seriöse) Nachrichten-Plattform. Warum wird das also aufgezählt? Und das Bild rechts unten ist eine Fotomontage! So sieht es in Wirklichkeit aus:

Sei kritisch – erst recht bei Leuten, die sich als “kritisch” verkaufen

Wer sagt denn, dass das, was die Verschwörungsmythiker*innen da zu ihren lustigen Bildchen behaupten, überhaupt stimmt? Jede*r kann sich ein Bild holen, einen roten Kreis malen und sich alles mögliche dazu ausdenken. Diese Leute wollen euch verarschen. Sie wollen euch skeptisch gegenüber den traditionellen Medien machen. Warum? Damit ihr euch lieber bei ihnen “informiert” und sie dadurch Klicks und Geld verdienen. Alle anderen fühlen sich als etwas ganz besonderes, weil sie glauben, zu einer “erleuchteten Elite” zu gehören, die sich von den bösen Medien (“sie” – wer eigentlich? Und warum?) nicht verarschen lässt. Dabei lässt man sich einfach nur durch andere verarschen. Sei schlauer als das.

Wie du Freund*innen und Verwandte richtig aufklärst, dass sie Unsinn teilen, haben wir hier erklärt:

Wie man am besten reagiert, wenn Freunde & Verwandte Corona-Fake News verbreiten



Artikelbild: Screenshot facebook.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.