Dieser Thread zeigt, wie rechte Verschwörungsmythiker von Corona profitieren

| Analyse | 5. April 2020

15.650

Verschwörung per Telegram

„Das Coronavirus gibt es gar nicht, es gibt es schon, ist aber nicht gefährlicher als die Grippe, Sars-Cov-2 ist von „denen da oben“ geschaffen worden, um das Bargeld abzuschaffen, uns allen mit Chips zu impfen, die „Weltregierung“ zu stürzen, um Geld mit der Impfung zu verdienen oder um uns von allem Möglichen abzulenken.“ Alles das glauben rechte Verschwörungsmythiker*innen teilweise gleichzeitig. Der angehende Politikwissenschaftler Josef Holnburger hat auf Twitter einen Thread veröffentlicht, der die Wahnwelten der rechten Verschwörungsmythiker*innen unter die Lupe nimmt.

Laut Holnburger und einigen Kolleg*innen scheint die Coronakrise auch diese rechten Gruppen zu dominieren und deren Verschwörungs-Narrative zu verstärken – völlig unabhängig davon, welche das sind. Sie scheinen davon zu „profitieren“, dass ihre Telegram-Kanäle enormen Zuwachs in der Coronakrise erlangen und ihre Verschwörungsmythen auch massiv außerhalb der Telegram-Kanäle geteilt werden.

Holnburger hat 250 Telegram-Kanäle untersucht. Die Verschwörungsmythen könnten unterschiedlicher nicht sein, doch was sie eint: Das alles „in Wahrheit“ anders sein sollte als das, was „die (Mainstream-)Medien“ berichten.

Die Reichweite der Kanäle geht teilweise weit über die „offiziellen“ Followerzahlen der Kanäle hinaus: Sie werden massenhaft weitergeteilt.

So sieht die rechte Verschwörungs-Welt aus

Rechte Verschwörung via Telegram

Demokratie- und Wissenschaftsfeindliche Narrative werden derzeit massiv per Telegram gepusht, um Reichweite für eine politische Agenda zu bekommen – oder um Geld zu verdienen. Man nutzt die Coronakrise, um seine Anhängerschaft zu radikalisieren und die Verunsicherung der Menschen, um mehr Reichweite zu erhalten.

Umso wichtiger wird es, in Zeiten von Corona auf Faktenchecks zu achten. Einige aktuelle Fake News (nicht nur Verschwörungsmythen) haben wir hier gesammelt und auch, wo ihr euch stattdessen sachlich informieren könnt und auf dem neuesten Stand bleiben, was den nächsten Corona-Kettenbrief betrifft.

Diese 10 Faktenchecks zu aktuellen Corona-Fake News solltest du zur Aufklärung teilen

Da wir der Meinung sind, zur Aufklärung gehört auch, Freund*innen, Bekannte und Verwandte Hinweise zu geben, wenn sie einmal per WhatsApp oder Telegram derartigen Unsinn verbreiten, haben wir hier erklärt, was psychologisch dahinter steckt. Und worauf man achten muss, wenn man jemanden aufklären möchte, der Fake News und Verschwörungsmythen teilt. „Impft“ euch dagegen, mit Fake News ausgenutzt zu werden:

Wie man am besten reagiert, wenn Freunde & Verwandte Corona-Fake News verbreiten

Danke Josef Holnburger für die gute Analyse, an dieser Stelle eine Follow-Empfehlung: @holnburger. Denkt dran: Rechtsextreme Verschwörungserzählungen können tödlich enden und sind nicht nur „harmlose Spinnereien“. “Pizza-Gate” führte schon dazu, dass ein Mann mit einem AR-15 Gewehr eine Pizzeria in den USA stürmte, weil man ihm einredete, dort seien missbrauchte Kinder festgehalten (Link). Auch der rechtsextreme Terrorist von Hanau glaubte an diesen Verschwörungsmythos (Quelle). Leider bringt Xavier Naidoo solchen Kanälen und Mythen Reichweite:

Analyse: Naidoo verbreitet einen wirren, rechtsextremen Verschwörungsmythos

Zum Thema:

Corona gefährlicher als Grippe! Mit diesen 4 Fakten argumentierst du gegen Verharmlosung


Artikelbild: pixabay.com, CC0

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.