Fuellmichs Desinformation-Schwall entlarvt: Ein Interview, 12 Fake News

| Corona-Fake | 3. März 2021

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


13.450

Interviews voller Fake News zu Impfungen von Dr. Reiner Fuellmich

Wer in den letzte Wochen unseren Blog verfolgt hat, weiß, dass wir im Moment die Machenschaften des Pandemie-Leugners und Szene-Anwalts Dr. Reiner Fuellmich aufdecken. Im Auftrag von Wolfgang Wodarg versucht er uns mit einer regelrecht absurden Klage mundtot zu machen.

2000 Seiten Klage-Fail! So absurd wollen Wodarg & Fuellmich uns vor Gericht mundtot machen

Und verbreitet natürlich Lügen über uns:

Wir haben Fuellmich abgemahnt – der holte sich die Anwaltskanzlei der AfD

Viele innerhalb der Pandemie-Leugner-Bewegung stützen sich auf die Desinformationen Fuellmichs, die er in diversen Interviews und in seinem selbst ernannten “Corona-Ausschuss” tätigt. Wir haben uns die Mühe gemacht, eines dieser ausführlicheren Interviews genauer anzuschauen, das im Moment stärker auf Telegram zirkuliert. Es geht um dieses hier:

Screenshot Telegram Kanal Reiner Fuellmich

Veröffentlicht wurde das Interview bei einem rechtsradikalen Fake-News-Magazin, das regelmäßig Desinformation über Kriminalität im Kontext von Zuwanderung verbreitet und viel Raum für Rassismus und die Positionen der rechtsextremen Alternative für Deutschland bietet (Quelle). Im Zuge der Pandemie fiel das Medium erwartungsgemäß vermehrt dadurch auf, gezielt Falschinformationen über die Pandemie zu verbreiten. Schauen wir uns also an, wie viele Impf-Lügen Fuellmich in einem einzigen Interview unterbringen kann.

12 dreiste Fake News von Fuellmich widerlegt

Wie ihr gleich merken werdet, scheint dieses Interview den Zweck zu erfüllen, so viele Desinformationen über das Thema Impfen zu verbreiten, wie nur möglich.

1. Mit diesem Fake schützt sich Fuellmich vor allen Fakten, die ihn widerlegen:

Einen Standard-Fake, den Fuellmich immer bringt, ganz der Verschwörungsideologe, der er ist, ist die Behauptung, dass alle anderen Medien korrupt seien, außer natürlich er selbst. Belege bringt er dafür natürlich nie einen einzigen, aber es immunisiert ihn und seine Anhänger:innen vor jeder Widerlegung seiner Fake News. Wir stellen diese Behauptung voran, weil das eine beliebte Methode der Pandemie-Leugner:innen ist, die Menschen von Fakten fernzuhalten. Auch die AfD greift seit Jahren zu dieser Methodik, um ihre Anhängerschaft von der Realität abzuschirmen. In der Rangliste (der Länder in denen Pressefreiheit bedroht ist) der Reporter ohne Grenzen ist Deutschland im Jahr 2020 übrigens auf Platz 11 aufgerückt (Quelle).

2. Fuellmich erfindet gefälschte Totenscheine

Es ist kein einziger Fall bekannt, in dem ein Totenschein absichtlich falsch ausgestellt wurde. Fuellmich behauptet einfach: Trägt ein Arzt Covid-19 als Todesursache im Totenschein ein, werde er dafür extra bezahlt. Diese Behauptung ist einfach nur frei erfunden (Quelle). So schreibt auch die dpa in einem Faktencheck:

“Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat der Deutschen Presse-Agentur (dpa) zudem auf Anfrage mitgeteilt, dass ihr Strafanzeigen oder gar Verurteilungen wegen Urkundenfälschung bei Corona-Totenscheinen nicht bekannt seien. “Absurd und unbelegt” nennt die Deutschen Krankenhausgesellschaft die Behauptung, viele Ärzte würden Totenscheine absichtlich falsch ausstellen. Auch der Bundesärztekammer sind keine Fälle bekannt, in denen Totenscheine in Zusammenhang mit Corona falsch ausgestellt wurden (Quelle).”

Man sieht: Hier handelt es sich wieder um reine Täuschung. Und natürlich gibt es für seine Behauptungen wie immer keine Beweise.

3. Vor Impfungen wird geprüft, ob jemand vorgeschädigt ist – Fuellmich erzählt wieder mal das Gegenteil der Wahrheit

Richtig ist: Es wird extra in einem Formular, sowie vom/von der Impf-Ärzt:in selbst abgefragt, ob man in irgendeiner Weise vorgeschädigt ist. “Nach seinen Informationen” sei das nicht so, will Fuellmich den Leser:innen Glauben machen.

4. Die Corona-Impfung wurde ausführlich studiert

Alle Testphasen wurden ordentlich und in voller Länge durchgeführt, alles wurde überprüft und getestet. Die klinischen Studien verliefen im gewöhnlichen Rahmen, die Teilnehmerzahl an der letzten Phase war sogar wesentlich größer als üblich (Quelle). Fuellmich behauptet einfach, dass es “keine richtigen Studien dazu” gibt und sogar “nichts an Studien, Null”. Das ist offensichtlich falsch. Hier ist zum Beispiel eine. Und hier. Oder hier. Es ist einfach faktenfreie Panikmache von Fuellmich. Die Impfung ist gut getestet und es gibt viele Studien zur Sicherheit.

5. Corona-Impfung schützt zu 98,9% vor schweren Erkrankungen

Genaue Daten aus Israel zeigen bis zu 98,9% Effektivität gegen schwerere Verläufe (Quelle). Und wie zu erwarten, behauptet der Desinformations-Streuer Fuellmich genau das Gegenteil – natürlich fortlaufend völlig ohne Beweise.

6. Fuellmich macht aus Corona-Toten Opfer von Impfungen

In einem Berliner Altenheim starben mehrere Menschen an Corona. Fake-Verbreiter Fuellmich will euch wieder ohne jeden Beweis glauben lassen, sie starben an der Impfung. Dieser Fake News von Fuellmich sind wir bereits genauer auf die Spur gegangen:

Perfide: Querdenker machen aus Corona-Toten in Berliner Altenheim Opfer von Impfungen

Hier aus unserem Faktencheck, kurz aber ausführlich:

Quasi jedes Detail der Behauptungen der unseriösen Pandemie-Leugner:innen ist falsch: Das Berliner Altenheim stellt fest, dass die Impfungen ausschließlich freiwillig erfolgten und mit schriftlicher Unterschrift der Bewohner:innen bzw. ihrer Betreuer:innen. So gab es auch drei Personen, bei welchen keine schriftliche Genehmigung vorlag und die deshalb keine Impfung erhielten. Auch waren keine Bundeswehrsoldaten bei der Impfung anwesend. Die Erzählungen von Gewalt seien auch frei erfunden: “Während der Impfungen kam es in keiner Situation zu Übergriffen, Zwang oder Druck”.

Alle Termine für Impfungen wurden angekündigt und im Voraus geplant. Die zu unterschreibenden Unterlagen seien auch entgegen den falschen Behauptungen aktuell, vollständig und rechtzeitig erstellt worden. Sie erklären weiter, dass bei 13 Bewohner:innen am Tag nach der Impfung ein Corona-Test positiv ausfiel, wovon 6 tragischerweise verstarben, 7 erholten sich. Hinweis: Die Impfung entfaltet erst eine Woche nach der zweiten Dosis ihre volle Wirkung. Die Patient:innen steckten sich wohl alle am ersten Tag nach der ersten Impfung an.

Das einzige Richtige an der Fake-Erzählung ist, dass die Bewohner:innen “leichte Symptome von Kopfschmerzen, Müdigkeit und Schmerzen an der Einstichstelle aufwiesen”. Sie erklären dazu aber auch: “Hierbei handelt es sich um die im Aufklärungsmerkblatt angegebenen typischen Impfreaktionen”. Geimpft wurde mit dem Impfstoff von BioNTech und Pfizer.

7. Auch in den USA gibt es null nachgewiesene Todesfälle durch Impfung

Es gab in den USA genau wie bei uns selbstverständlich Todesfälle, die zufällig kurz nach einer Impfung auftraten. Fuellmich erfindet jetzt “massenhaft Todesfälle” in den USA. Dort wurden schon 13% der Bevölkerung mit mindestens der ersten Dosis geimpft, es ist schlicht unvermeidbar, dass zufällig seit dem davon ein paar an verschiedensten Ursachen gestorben sind. Pro Woche gibt es in den USA ohne Corona oder Impfungen über 50.000 Todesfälle. Und das ist mit Impfungen schlicht nicht anders. Die DW hat Todesfälle in sechs Ländern überprüft – und ist zum eindeutigen Ergebnis gekommen, dass die Todesfälle nicht mit Corona-Impfungen in Zusammenhang stehen (Quelle). Es gibt tatsächlich sogar keinen einzigen eindeutig nachgewiesenen Fall. Fuellmich haut die Fake News am laufenden Band einfach so raus und hofft das seine Anhängerschaft alle seine Lügen ungeprüft glaubt.

8. Fuellmich behauptet, eine Krankenschwester sei gestorben und wäre durch Schauspielerin ersetzt (Hat er wirklich gesagt!)

Wer bisher dachte, bei den ganzen Impf-Lügen ist der Aluhut nicht weit, lag richtig: Fuellmich kann auch astreine Verschwörungsmythen verbreiten. Er behauptet, eine US-amerikanische Krankenschwester namens Tiffany Dover sei an einer Impfung gestorben und wäre jetzt durch eine Schauspielerin ersetzt worden. Was kommt als nächstes? Die Mondlandung ist gefälscht? Tiffany Dover lebt offensichtlich (Quelle). Der Krankenschwester wurde nach Angaben ihrer Klinik nach der Impfung kurz schwindlig und sie stürzte. Später arbeitete sie ganz normal weiter, es gibt auch Fotos von ihr. Das war’s, kein Skandal (Quelle).

Video widerlegt Impf-Panikmacher: Geimpfte Krankenschwester ist wohlauf

9. Fuellmich schafft es, weitere Corona-Tote zu Impftoten umzudichten

In Uhldingen starben Menschen in einem Pflegeheim leider an Corona (Quelle, Quelle). Fuellmich erfindet jetzt einfach, dass diese stattdessen an der Impfung gestorben sind. Und liefert erneut keinerlei Beweise, sondern behauptet das einfach. Muss ja stimmen!

10. Laut Fuellmich müsste es schon 50 MILLIONEN Impftote geben

Wie gesagt, die Corona-Impfung ist so sicher – es ist bisher noch kein Fall bekannt, in dem eine Impfung eindeutig geklärte Ursache für einen Todesfall gewesen wäre. Fuellmich behauptet aber, dass ganze 25 Prozent (!!) aller Geimpften sterben könnten. Er hoffe nicht, dass das so sei, “fürchtet” aber, dass das so ist. Hier bezieht sich Fuellmich vermutlich auf Zahlen aus Corona-Ausbrüchen nach Impfungen. Also: Bricht in einem Pflegeheim Corona aus, kann es gut sein, dass ein Viertel der Belegschaft stirbt. Solche Zahlen sind bei Corona-Ausbrüchen leider völlig normal, hier ein Bericht aus APRIL letzten Jahres mit ähnlichen Zahlen (Quelle).

Querdenker behaupten jetzt, dass bei Corona-Ausbrüchen, die zufällig zeitlich nach der Impfung auftreten (bevor die Impfung völlig wirkt), diese Todeszahlen magischerweise die Schuld der Impfung sein würden. Die tun so, als wären da jetzt PLÖTZLICH so hohe Todeszahlen bei den Corona-Ausbrüchen. Dabei ist das “normal” und auch der ganze Grund für Lockdowns und Maßnahmen. Diese Leute haben nur das große Sterben in den Heimen bisher geleugnet. Kaum gibt es Impfungen, fällt es ihnen aber plötzlich auf. Es gibt kein Pflegeheim nach Ausbruch, wo es nicht hohe Todeszahlen gab, es gibt aber viele Pflegeheime, die komplett durchgeimpft wurden, ohne erhöhte Sterblichkeit. Würde wirklich jeder vierte Geimpfte sterben, hätten wir die circa 50 MILLIONEN TOTEN weltweit – extra,  wohl bemerkt. Man merkt, wie lächerlich diese Zahlen sind.

11. Nicht viele schwere Nebenwirkungen

Die Fakten: Beim Impfstoff Astra Zeneca zum Beispiel, der ja angeblich die schwersten Nebenwirkungen hat, haben 50% Kopfschmerzen, 7% Fieber (Quelle). Fuellmich behauptet – Überraschung: ohne Belege – dass 80% schwere Nebenwirkungen haben würden. Bei mRNA-Impfstoffen wie dem von BioNTech sind solche Nebenwirkungen auch, aber etwas seltener zu erwarten. Das ist aber normal und geht schnell wieder weg. Ist in jedem Fall sicherer als Corona.

12. Kein schwererer Verlauf durch Corona-Impfung

Nein, eine Corona-Impfung führt zu sehr viel leichteren Verläufen. Nicht zu schwereren, wie Fuellmich erzählt. Auch eine Dosis AstraZeneca schützt schon ziemlich gut vor schweren Verläufen (Quelle). Das hätten wir bei 212 Millionen Impfungen weltweit langsam schon gemerkt. Im Gegenteil belegt eine Studie aus Israel, dass moderate bis schwere Covid-19-Erkrankungen mit den Impfungen deutlich zurückgehen (Quelle).

Fazit: Glaubt am besten einfach das Gegenteil dessen, was Fuellmich sagt

Fuellmich hat keinerlei Expertise zu Corona oder zu Impfungen. Wenn man sich die “verunfallte” Klage gegen uns anschaut, oder verlorene Prozesse wie gegen die Deutsche Bank, sind wir uns auch unsicher, ob wir ihm auch als Anwalt vertrauen würden. Er verbreitet einfach das best of der Fake News rund um Impfungen und Corona, ohne Belege – aber dafür eigentlich immer falsch. Aus null nachgewiesenen Todesfällen macht er etwa 50 Millionen und aus dutzenden Studien keine. Auch dass er seit mindestens August Geld für eine “Sammelklage in den USA gegen Drosten” sammelt und diese bis heute nicht geliefert hat, lässt für uns nur den Schluss zu, dass es sich hier um einen unseriösen Desinformationsverbreiter handelt, der mit leichtgläubigen Menschen Geld verdienen will.

Fuellmich gesteht versehentlich: Es gibt noch gar keine Sammelklage gegen Drosten

Artikelbild: pixabay.com, CC0

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasst keine News mehr von uns (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI