“Migranten vergasen” ist kein Einzelfall in der AfD: 18 Nazi-Zitate der AfD

| Hintergrund | 30. September 2020

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


23.440

Wen “Migranten vergasen” schockte, der soll erst lesen, was die AfD sonst noch so sagt

Die in großen Teilen rechtsextreme AfD zerlegt sich zum Glück gerade selbst. Neuester Anlass ist der Skandal um einen hohen AfD-Funktionär, Christian Lüth. Lüth war bis April 2020 Pressesprecher der AfD im Bundestag. Dann gab er in einem Chat zu, ein Faschist zu sein und wurde freigestellt (Quelle). Wie jetzt öffentlich wurde, sagte er auch die folgenden zwei Zitate:

1. “Das haben wir mit Gauland lange besprochen: Je schlechter es Deutschland geht, desto besser für die AfD.” – Christian Lüth, Damaliger Pressesprecher der AfD-Fraktion

2. “Wir können die [Migranten] nachher immer noch alle erschießen, das ist überhaupt kein Thema, oder vergasen, oder wie du willst, mir egal.“ – Christian Lüth, Damaliger Pressesprecher der AfD-Fraktion

Da die Zitate des langjährigen Gauland-Vertrauten so viel mediale Aufmerksamkeit erhielten, auch dank der guten Pro7-Reportage “Rechts. Deutsch. Radikal” (Link), wird sehr öffentlich über die faschistischen Einstellungen in der AfD gesprochen. Auch zum Beispiel, dass die faschistischen Einstellung Lüths längst bekannt sein sollen, auch Vorwürfe eines Hitlergrußes – aus dem Jahr 2016 (Quelle). Lüth war danach noch Jahre in der AfD. Zwar wurde Lüth jetzt fristlos gekündigt und sein Parteiaustritt bestätigt (Quelle), aber dass solche Zitate und so ein Gedankengut in der AfD kein Einzelfall sind, das zeigen diese Zitate, die wir gesammelt haben. Sie stammen alle von Personen, die laut aktuellen Informationen noch Mitglieder oder Mitarbeiter der AfD sind. Das heißt, diese Zitate werden in der AfD wohl noch geduldet.

3. “Immerhin haben wir jetzt so viele Ausländer im Land, dass sich ein Holocaust mal wieder lohnen würde.” – Marcel Grauf, AfD-Mitarbeiter.

4. “Ich würde niemanden verurteilen, der ein bewohntes Asylantenheim anzündet!” – Marcel Grauf, AfD-Mitarbeiter.

5.”Ich wünsche mir so sehr einen Bürgerkrieg und Millionen Tote. Frauen, Kinder. Mir egal. Es wäre so schön. Ich will auf Leichen pissen und auf Gräbern tanzen. Sieg Heil!” – Marcel Grauf, AfD-Mitarbeiter

Diese Zitate tätigte der Rechtsextremist Marcel Grauf, Referent von Dr. Christina Baum, AfD und Heiner Merz, AfD aus Baden-Württemberg (Quelle). Diese Zitate aus einem privaten Facebook-Chat wurden von der spendenfinanzierten Zeitung KONTEXT veröffentlicht. Als Grauf gegen die Veröffentlichung der Zitate klagte, entschied das Gericht: „Das Gericht sieht es als hinreichend glaubhaft gemacht an, dass die im Rechtsstreit vorgelegten Chat-Protokolle authentisch sind“, heißt der Pressemitteilung. KONTEXT wird derzeit dafür übrigens erneut verklagt – mit exorbitanten Kosten (Quelle). Wer die gemeinnützige Zeitung unterstützen will, dass sie von Rechtsextremisten nicht mundtot gemacht wird, kann hier entlang schauen.

6. „Der Grund, warum wir von kulturfremden Voelkern wie Arabern, Sinti und Roma etc ueberschwemmt werden, ist die systematische Zerstoerung der buergerlichen Gesellschaft als moegliches Gegengewicht von Verfassungsfeinden, von denen wir regiert werden.” [sic] – Alice Weidel.

Dieses Zitat soll aus einer Email an eine Bekannte von Alice Weidel stammen. Die AfD bestritt, dass die Mail von ihr stammt – via Sprecher Christian Lüth übrigens. Die Welt am Sonntag berichtet jedoch, ihr liege eine eidesstattliche Versicherung des Mail-Empfängers vor (Quelle).

7. „Neben dem Schutz unserer nationalen und europäischen Außengrenzen wird ein groß angelegtes Remigrationsprojekt notwendig sein.” – Björn Höcke.

8. „Wir müssen den Kampf gegen den bevorstehenden Volkstod durch den Bevölkerungsaustausch antreten.“ – Björn Höcke.

9. „Auch wenn wir leider ein paar Volksteile verlieren werden, die zu schwach oder nicht willens sind, sich der fortschreitenden Afrikanisierung, Orientalisierung und Islamisierung zu widersetzen.“ – Björn Höcke.

Diese Zitate stammen aus Höckes Buch. “Remigration” ist ein von Rechtsextremen und dem Christchurch-Attentäter genutztes Code-Wort, was einfach “Deportationen” bedeutet. Der Faschist Höcke möchte Massendeportationen durchführen. Höcke möchte laut seinem Buch den Kampf gegen den vermeintlich „bevorstehenden Volkstod durch den Bevölkerungsaustausch“ antreten. Genau auf dieses rechtsextreme Märchen stützten sich auch der Christchurch- und Halle-Attentäter. Höcke will also bei seinen Massendeportationen auch den Tod oder die Verbannung von Menschen in Kauf nehmen [oder verursachen], die sich dagegen wehren.

Von Höcke gibt es so einige Zitate, die das faschistische Gedankengut belegen. Wir haben satte 25 gesammelt. Höcke darf laut einem Gerichtsurteil des Verwaltungsgericht Meiningen (Link) als “Faschist” bezeichnet werden, denn die Aussage, dass Höcke ein Faschist ist, sei keine Beleidigung, da sie “auf einer überprüfbaren Tatsachengrundlage beruht.” Er verherrlicht oder verharmlost Hitler und den Nationalsozialismus, er fantasiert einen Untergang des “deutschen Volkes” herbei wegen Ausländern und er gibt “Globalisten” und “Eliten” die Schuld daran, die im Hintergrund die Strippen ziehen sollen. Wenn man hinschaut, sieht man, dass “Globalisten” das “internationale Judentum” und “Ethnopluralismus” die “NS-Rassenlehre” sind, nur mit neuen Namen.

Und das behaupte nicht ich, das sagt das Bundesamt für Verfassungsschutz. In einem Gutachten vom Januar 2019 stufte das Amt die AfD als “Prüffall” ein und den inzwischen nominell aufgelösten “Flügel” um Björn Höcke als “Verdachtsfall”. Seit 2020 werden er und der “Flügel” offiziell überwacht (Quelle). Im Gutachten wird Höcke ganze 608 mal erwähnt. Er hat auch mehrere eigene Abschnitte, die einen beträchtlichen Teil des über 400 Seiten Dokuments ausmachen. Er ist immer noch in einer führenden Position in der AfD: Vorsitzender der AfD Thüringen. Mehr dazu:

Enthüllt: Die AfD will nicht, dass du diese 25 Höcke-Zitate verbreitest

10. „Unser Deutschland leidet unter einem Befall von Schmarotzern und Parasiten welche dem deutschen Volk das Fleisch von den Knochen fressen.” – Thomas Göbel, AfD-Kandidat.

Über dieses Zitat schreibt der Verfassungsschutz in seinem Gutachten über die AfD: “Der sächsische AfD-Bundestagskandidat Thomas Göbel griff bei einer PEGIDA-Demonstration in Dresden am 5. Juni 2017 auf Begriffe aus dem nationalsozialistischen Sprachgebrauch zurück, um die Gefahr für die „deutsche Volksgemeinschaft“ herauszustellen und seiner tiefen Verachtung für die gegenwärtige Politik Ausdruck zu verleihen.” (Quelle)

11. „Solche Menschen müssen wir selbstverständlich entsorgen.“ – Petr Bystron, AfD-Bundestagsabgeordneter.

Alexander Gauland schlug vor, die in Deutschland geborene und aufgewachsene SPD-Bundestagsabgeordnete und ehemalige Integrationsbeauftragte Aydan Özoğuz in “Anatolien zu entsorgen” (Quelle). Der AfD-Landtagsabgeordnete Hans-Thomas Tillschneider kommentierte die Anregung mit: „Gauland hat nicht unrecht, denn Fakt ist: Wenn Özoğuz wieder dorthin ginge, woher sie gekommen ist, hätten wir einen frechen Migranten, der uns auf der Nase herumtanzt, und also durchaus eine Sorge weniger.“ (Quelle) Und auch der AfD-Bundestagsabgeordnete Bystron kommentierte das mit: “Und da hat mein Freund Dr. Gauland 100-prozentig Recht – solche Menschen müssen wir selbstverständlich entsorgen” (Quelle).

12. „Die Pläne für einen Massenaustausch der Bevölkerung sind längst geschrieben” – Beatrix von Storch, AfD-Bundestagsabgeordnete.

Auch Beatrix von Storch schreibt von der rechtsextremen Verschwörungserzählung eines “Massenaustausches der Bevölkerung” (Quelle). Die Terroristen von Christchurch und Halle glauben ebenfalls an diese Nazi-Verschwörungstheorie und haben dafür viele Menschen ermordet (Mehr dazu).

13. „Von der NPD unterscheiden wir uns vornehmlich durch unser bürgerliches Unterstützer-Umfeld, nicht so sehr durch Inhalte.“ – Dubravko Mandic, AfD Stadtrat

14. “Und warum ist er ein Quotenneger? Ja, mein Gott, das ist keine Beleidigung Obamas.” – Dubravko Mandic, AfD Stadtrat.

15. “Moderner Feminismus bedeutet, sich als Frau gehen lassen zu können, aber trotzdem gefxxxx werden zu wollen.” – Dubravko Mandic, AfD Stadtrat

Der AfD-Stadtrat Dubravko Mandic ist ebenfalls vom Verfassungsschutz überwachter Rechtsextremist. Und wurde erst vor wenigen Tagen explizit nicht aus der AfD ausgeschlossen, wie sein Landesverband beschloss (Quelle). In einem Gerichtsurteil vom Sommer wurde gerichtlich festgestellt, dass Mandic von Fußballfans “Nazi” genannt werden darf, weil dessen politisches Auftreten so eine Reaktion nachvollziehbar macht (Quelle). Die Quellen für die ersten beiden Zitate sind hier (Quelle) und hier für das letzte (Quelle). Mandic bezeichnete darüber hinaus einen rechtsextremen Terroristen und Mörder aus den USA mehrfach als “Helden”, bevor sein Instagram- und Twitteraccount anscheinend unter anderem wegen dieser Aussagen gesperrt wurden (Quelle).

16. “Dem kleinen Halbneger scheint einfach zu wenig Beachtung geschenkt worden zu sein.” – Jens Maier, AfD-Bundestagsabgeordneter.

17. „Diese ganze Entwicklung, die jetzt gerade stattfindet, die Herstellung von Mischvölkern, um die nationalen Identitäten auszulöschen und damit die Abgabe der Souveränität an die EU – das ist einfach nicht zu ertragen […].“ – Jens Maier, AfD-Bundestagsabgeordneter.

Für die erste, rassistische Beleidigung an Noah Becker in einem Tweet zahlte der AfD-Bundestagsabgeordnete 15.000 Euro Schmerzensgeld (Quelle). Die zweite Aussage, die im Verfassungsschutzgutachten belegt ist (Quelle), wiederholt die bereits erwähnte Nazi-Verschwörungserzählung und Rassenideologie.

18. “Wir riefen Gastarbeiter, bekamen aber Gesindel” – Nicolaus Fest, AfD-Europaabgeordneter.

Der AfD-Politiker und früherer Vizechefredakteur der BILD am Sonntag, Nicolaus Fest schreibt auf seiner eigenen Website (!) über “Gruppen von arabischen, türkischen oder afrikanischen Jugendlichen”:

Link

Das Zitat steht noch heute dort. Auf Twitter behauptet er 2019 aber nach heftiger Kritik, dass es “Fake” sei (mehr dazu).

Diese Liste könnte man noch sehr viel länger machen:

Die 150 schlimmsten Aussagen der AfD: Dieses Video entlarvt die AfD mit ihren eigenen Worten

Wenn man noch weitere Aussagen, die man nicht so direkt zitieren kann, weil der Kontext relevant ist, oder auch Handlungen dazu nimmt:

21 Aussagen, die zeigen, wie rechtsradikal die AfD wirklich ist

Die rechtsextreme Ideologie ist in der AfD allgegenwärtig. Selbst wenn nicht immer ihre Sprache offensichtlich ist.

Chrupalla: Was wirklich hinter dem Nazi-Begriff “Umvolkung” steckt

In der AfD gibt es nicht wenige Neonazis, die gesamte rechtsextreme Szene ist gut mit der Partei vernetzt und mehr und mehr der AfD wird vom Verfassungsschutz beobachtet. Aktuell wieder in Schleswig-Holstein (Quelle). Die AfD ist der parlamentarischer Arm des Rechtsterrorismus, der in den letzten Monaten viele Leben in Deutschland gekostet hat.

Die AfD darf als “parlamentarischer Arm des Rechtsterrorismus” bezeichnet werden

Die Wer diese Partei wählt und unterstützt, unterstützt Faschisten. Die Zeit der Ausreden ist vorbei. Wer von sich selbst behauptet, kein Nazi zu sein und dennoch die AfD wählen will – der bringt trotzdem waschechte Faschisten an die Macht. Und wo liegt dann der Unterschied zu einem überzeugten Nazi? Es soll keiner sagen, man hätte sie nicht gewarnt.

Artikelbild: Kay Nietfeld/dpa

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasst keine News mehr von uns (Link).  Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.


Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI: