Anschlagspläne entdeckt: Brandbomben gegen Volksverpetzer – Wir erstatten Anzeige

| Schwer verpetzt | 16. November 2020

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


17.720

In eigener Sache: Im Visier der Pandemie-Leugner:innen

Ich würde gern wieder weniger über Volksverpetzer selbst schreiben und dass wir uns mehr auf unsere Kernaufgabe konzentrieren: Die Lügen und Falschdarstellungen von Verfassungsfeinden, Rechtsextremen und “Querdenkern” aufklären. Doch nachdem wir in den letzten Wochen eine immer größere Radikalisierung der Pandemie-Leugner:innen beobachten (Hier im Interview mit der Augsburger Allgemeinen) und wir entsprechend dringender davor warnen, gerät unsere Aufklärungsarbeit selbst ins Visier der Faschisten und “Querdenker”, die Desinformation über Corona streuen.

Hassnachrichten und sogar tägliche Drohungen in den Kommentarspalten, Mails und PNs auf Social Media sind für uns schon lange Alltag. Doch die letzten Wochen zeigen eine völlig neue Dimension. Eine, die uns einmal natürlich auch zeigt, dass Fakten den Menschen, die Geld damit verdienen, Menschen die Lügen über die Pandemie zu erzählen, die sie hören wollen, Angst machen. Die Drohungen werden mehr, die Aufrufe, unsere Kommentarspalten mit Hass und Hetze zu fluten steigen exorbitant. Es wird sogar versucht, uns mit anwaltlichen Schreiben und extremen Geldforderungen juristisch mundtot zu machen.

Wir sollen zum Schweigen gebracht werden: Pandemie-Leugner Wodarg fordert 250.000€ von Volksverpetzer!

Hass auszuhalten ist schon Alltag für uns. Doch jetzt gibt es eine neue Dimension

In den letzten Wochen merken wir, dass die Intensität des Hasses gegen uns zunimmt. Und auch immer gefährlicher für Leib und Leben für uns wird. Die Fake-News-Presse versucht uns mit tendenziösen und falschen Behauptungen schlecht zu reden, die Köpfe der “Querdenker”, die es buchstäblich als positiv beschreiben, dass “Nazis” bei ihnen mitmarschieren (mehr dazu), vergleichen unseren Blog mit einer NSDAP-Zeitung. Die gleichen, die sich beklagen, dass “in keinem Land so viel Zensur stattfinden” würde wie in Deutschland, weil ein paar ihrer YouTube-Kanäle von dem privaten, nicht-deutschen Unternehmen YouTube wegen zu vieler Lügen gelöscht wurden, prahlen damit, uns mundtot machen zu wollen.

Wer die Mechanismen des Stochastischen Terrorismus kennt, weiß, was als Nächstes kommt: Der Hass und die Drohungen nehmen zu. Und so ist es auch. Wie wir vor kurzem entdeckten, versuchen Pandemie-Leugner:innen unsere privaten Anschriften herauszubekommen. Sicherlich nicht, um uns sachliche Kritik persönlich zu überbringen. In einem Telegram-Kanal werden sogar Pläne formuliert, Anschläge mit Brandbomben gegen uns zu verüben.

Wir erstatten Anzeige

Wir wissen, dass wir es mit einer sich immer weiter radikalisierenden Gruppe zu tun haben, die auch vor Gewalt nicht mehr zurückschreckt. Eben deswegen machen wir, was wir machen. Auch wenn wir dadurch zur Zielscheibe werden. Wir sind auch nicht die ersten, die Ziele von Terrorfantasien werden oder gegen die schon Anschläge verübt wurden. Die rechtsextreme und die Querdenker-Szene verüben und bejubeln Anschläge gegen Andersdenkende und möchten unseren Staat und unsere Verfassung abschaffen.

“Querdenker”-Terror: Sprengsatz in Berlin vor Leibniz Forschungseinrichtung gezündet

Terrorklatscher: Maskenhasser bejubeln den Brandanschlag auf das RKI

Gemeinsam mit dem großartigen Support von HateAid, die alle Menschen, die Opfer von Online-Hass und Drohungen werden, mit Prozesskostenhilfe aushelfen und in allen Bereichen unterstützen, haben wir diese Anschlagspläne an die Behörden weitergeleitet. Natürlich lassen wir uns nicht einschüchtern und werden umso intensiver gegen diesen Hass und diesen neuen Faschismus ankämpfen. Wir halten es aber für falsch, diese Bedrohungslage und diesen Hass nur für uns zu behalten. Zum einen müssen wir diesen Hass nicht stillschweigend ertragen und zum anderen sollt auch ihr Leser:innen wissen, zu welchen Mitteln die Feinde des Rechtsstaates, der Demokratie und der Wahrheit greifen.

Wir machen weiter, gerne wieder sachlich, behandeln Fake News und Fake-Narrative. Aber wir werden nicht schweigen, wenn sich diese Bewegung derart radikalisiert und zu solchen Methoden greift, um diejenigen, die ihre Machenschaften aufklären, zum Schweigen zu bringen. Ja, wir passen auf uns auf und werden Vorsichtsmaßnahmen ergreifen müssen. Aber jede dieser Nachrichten zeigt uns, dass wir ihnen wohl mit unserer Anti-Fake-News-Arbeit gehörig Angst einjagen. Aber zum Glück kriegen wir auch viel mehr solcher “Drohungen”.

Nur mit eurer Unterstützung können wir das alles hier machen. Danke.

Zum Thema:

Antworten auf die Maskengegner-Kommentare unter unserem Video über erfundene Kinder

Artikelbild: Sonja Wurtscheid/dpa

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasst keine News mehr von uns (Link).  Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.


Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI: