Wo seid ihr, ihr gemäßigten AfD-Wähler?

| Schwer verpetzt | 24. September 2018

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


70

Immer heißt es: Es sind nicht alles Nazis in der AfD. Aber dann sind sie auffällig ruhig.

Was mir aufgefallen ist: Wenn wir AfD-Lügen-Narrative wie “Messermigration” in Frage stellen (Hier, hier und hier) kriegen wir kaum sachliche Kritik. Gefühlt 90% heißt es: Wir sind “linke Spinner”, “Linksfaschisten”, “naiv” oder bekommen diverse Gewalt- oder Morddrohungen. Manchmal sind wir auch “bezahlt” (Bezahlt werden wir nur von unseren treuen Fans!) Und selbst Sach-Kritik kommt selten ohne Beleidigungen oder Verachtung aus.

Auch wenn Bernd Höcke mal wieder eine Goebbels-Rede abschreibt, Pegida-Demonstranten mit “Absaufen! Absaufen!” den Tod von Menschen fordern oder Nazis mit Hitlergrüßen um einen getöteten Menschen “trauern“: Wo sind die ganzen AfD-Leute, die angeblich keine Rechtsradikalen sind? Die mit Nazis marschiert sind und damit anscheinend kein Problem gehabt haben?



Wie ist es, eine Partei mit Rechtsradikalen zu Wählen?

Alles, was wir mitbekommen sind Rechtfertigungen. Angeblich sind gar keine Menschen in Chemnitz gejagt worden oder die Hitlergrüße waren alle gefälscht. Alles eine Verschwörung von “Merkel-Diktatur” und “Lügenpresse”. Dazu Nazi-Keulen gegen diejenigen, die den (ist das noch Proto?)Faschismus anprangern. Also, sich mit Verschwörungstheorien den eigenen Rechtsextremismus wegzuleugnen macht einen auch nicht weniger rechtsextrem. Eher im Gegenteil.

Und wenn man die ganzen rechtsradikalen Ausfälle der AfD nicht leugnet, redet man sich dann ein, dass das “Einzelfälle” sind? Wie rechtfertigt man dann immer noch, seine Stimme Rechtsextremen zu geben? Wer glaubt, in Migration oder Menschen mit Migrationshintergrund ein größeres Problem zu sehen als in Rechtsradikalen, muss selbst rechtsradikal sein. Tut mir leid, aber ob du jetzt Rechtsextreme wählst, weil du selbst rechtsextrem bist oder obwohl du es nicht bist, ist für das Endergebnis doch auch egal. Wen interessieren heute noch die nicht-rechtsextreme WählerInnen, die Hitler zur Macht verholfen haben?

Nichts rechtfertigt die Wahl von Rechtsradikalen

Kann man AfD wählen, ohne in einer paranoiden Verschwörungswelt von “Lügenpresse” und “Merkeldiktatur” zu leben? Liest man nur noch rechte Lügen-Blogs, die durch Fake News und selektive und tendenziöse Berichterstattung die Stimmung aufheizen? Verabschiedet man sich von seriösen Medien? Versteht mich nicht falsch, wir finden auch, dass einiges schief läuft in der Regierung. Wie Wirtschaftslobbyisten die Regierung regelrecht kontrollieren oder reiche Individuen ganze Mediengruppen besitzen und ihre tendenziöse Agenda einfließen lassen. Das kritisieren wir auch!

Aber das rechtfertigt doch nicht, Rechtsradikale zu wählen! Wenn von unserem politischen System frustriert ist, muss man noch lange nicht eine Partei wählen, die Minderheiten ausbeuten und diskriminieren will. Das ist doch absurd. Wenn wirklich “die da oben” mit Asylbewerbern krumme Dinger machen, warum attackiert ihr dann die Asylbewerber selbst, die doch bestenfalls ein Symptom sind? Kann man AfD-Wähler sein, ohne sich schon vollständig in eine rechtsextreme Wahnwelt verabschiedet zu haben? Und wenn ja, wo seid ihr?

Artikelbild: WAYHOME studio, shutterstock.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter