Hooligans Gegen Satzbau-Löschung: Aprilscherz mit Hintergedanken

Social Media

image_print

April, April!

Wir haben heute morgen Fake News verbreitet. Mit etwas Bauchschmerzen, zugegeben, denn normalerweise ist es uns ein großes Anliegen, eben jene mit Fakten zu zerlegen. Aber gut, heute erwartet man auch einen Aprilscherz. Und unsere Freunde von den Hooligans Gegen Satzbau wollten den heutigen Anlass nutzen, um etwas zu testen und auf etwas hinzuweisen. Nein, die Facebook-Seite der Hooligans Gegen Satzbau wurde nicht gelöscht (Hier der Artikel). Das lösen sie hier auf:

Hach, wäre doch jeden Tag erster April. Die Medienkompetenz wäre um ein Vielfaches höher!

Gepostet von Hooligans Gegen Satzbau am Montag, 1. April 2019



BRavo, kritische Leser*innen!

Die Lektion war: Hinterfragt alle Meldungen, immer wie am 1. April. Dem können wir uns nur anschließen. Das gilt nicht nur für rechten Unsinn. Erst vorgestern verbreitete sich die Meldung, dass ein AfD-Politiker eine Gummipuppe für ein Wahlplakat verbreitet hätte. Es handelte sich jedoch um ein stark geschminktes Model, dennoch wollten viele es wahr haben. Warum das Bild auch so mehr als genug Angriffsfläche bot haben wir hier erklärt:

Die Gummipuppe auf dem AfD-Plakat, die keine ist (aber auch nicht Nina aus Göppingen)

Doch ich muss euch applaudieren. Ziemlich viele unserer Leser*innen haben den Braten sofort gerochen. Dass die Facebook-Seite (von den Hooligans selbst) deaktiviert worden war verunsicherte zwar viele, aber viele bleiben skeptisch. Aber das hieß doch nur, dass diese Personen selbst nachgeschaut haben, ob die Meldung stimmt, bevor sie sie glaubten! Und das ist der richtige Impuls. Und viele waren danach auch noch skeptisch. Richtig, traut niemandem. Auch nicht uns. Wir bemühen uns zwar immer, alles richtig zu machen, aber auch wir machen Fehler. (Oder dumme Aprilscherze).

Und erstaunlich viele entdeckten unsere versteckten Hinweise in den Tags unter unserem Artikel. Nicht schlecht!

Facebooks Löschpraxis

Doch auch wenn wir Aufatmen können und die Hools nicht gelöscht worden sind: Andere Seiten, die sich gegen Hatespeech richten, wurden wirklich gelöscht. Unser Freund Sorgenboy, der auch schon einen Gastbeitrag bei uns veröffentlichte (Hier) wurde Opfer einer rechten Meldeorgie, worauf Facebook mehrere einwandfreie Beiträge fälschlicherweise löschte.

Facebook, wir haben ein riesiges Problem.Ich habe unter einem tagesschau-Artikel kommentiert, in dem es um das…

Gepostet von Sorgenboy am Dienstag, 19. März 2019

Oder der Twitter-Account @KreuzAcht. Oder die Facebook-Seite Die Lockere Schraube. Auch wir selbst wurden einmal für drei Tage von Facebook verbannt. Facebook gab dabei sogar zu, einen Fehler gemacht zu haben. Die Sperre wurde aber nicht aufgehoben. Na toll. Wir hatten dann aber auch Fälle, in welchen eine Veranstaltung zu einer Kopftuchverbrennung (!) nicht gelöscht wurde (Hier), aber der Bericht eines rassistischen Vorfalls schon:

Facebook löscht Post über rassistischen Vorfall und sperrt das Opfer

Und vergessen wir auch nicht die unzähligen Hass-Gruppen, in welchen zügellos Gewaltfantasien, -drohungen und sogar -bilder verbreitet werden. Dort wird zügellos die Erschießung von Schutzsuchenden gefordert (Mehr dazu), oder regelmäßig die Bundeskanzlerin Gewalt angedroht. Und ist kein Aprilscherz.

Terrorwünsche: So widerlich reagieren Rechte auf Merkel im Flugzeug

Aprilscherze

Ein schöner Nebeneffekt: Rechte Accounts und Personen waren bei weitem nicht so kritisch wie ihr:

Screenshot facebook.com

Dort hat es fast jeder geglaubt – weil sie es glauben wollten. Und eigentlich will ich nicht behaupten, dass Rechtsextreme leichtgläubiger sind als andere Menschen. Aber ja, wenn man sich so überlegt, was alles geglaubt wird, wie eine weltweite Verschwörung aller Wissenschaftler*innen, den Klimawandel zu erfinden oder dass irgendjemand einen „großen Austausch“ der Bevölkerung durchführt, dann ist das wahrscheinlich der Fall.

Ja, sehr viele haben uns durchschaut. (Vielen Dank für die netten Worte!). Wir sammeln auch noch weiter die Reaktionen. Also, tut uns leid fürs Fake News verbreiten. Aber ihr seid dafür sowieso zu schlau. Facebook hat es mit Humor genommen, ich hoffe, ihr auch.

Aufatmen, weiter machen. Es gibt viel zu tun. Und Fake News aufzuklären. Auch zwischen dem 2. April und dem 31. März.

Artikelbild: pixabay.com, CC0, Screenshot twitter.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.