Auch Til Schweiger teilt jetzt Fakes & Corona-Verharmlosungen

| 24. April 2020

26.330

Til Schweiger teilt Corona-Verharmlosungen

Ende März hatte sich Til Schweiger auf seinem Instagram-Kanal noch darüber aufgeregt, dass Menschen die Corona-Pandemie nicht ernst nehmen würden. In einem Video beschwerte er sich über Menschen, die nicht den wichtigen Abstand einhalten würden. “Jeden Tag, wenn man hier spazieren geht, passiert immer wieder dasselbe. Erwachsene Leute mit Abitur, gebildet, kommen dir hier auf dem Gehweg entgegen. Du gehst 2 Meter zur Seite, sie gehen straight geradeaus.”

View this post on Instagram

Wake up, guys! 😡🥊 #stayhome

A post shared by Til Schweiger (@tilschweiger) on

In den letzten Tagen irritierte er jedoch mit ganz anderen Tönen. Zuerst teilte er ein sarkastisch gemeintes Sharepic, in welchem er indirekt das Robert-Koch-Institut dafür zu kritisieren scheint, dass sie davor warnen, die Maßnahmen zu früh zu lockern, weil das Menschenleben kosten würde. “Wenn es nicht so traurig wäre, würde ich mich wegwerfen.” Unklar ist, ob er das Sharepic kritisiert oder die Maßnahmen beziehungsweise Haltung des RKI.

In den Kommentarspalten bezeichnete Til Schweiger die unseriöse Verschwörungsideologen-Seite KenFM als “der Knaller”. Sie verbreiten regelmäßig Verschwörungsideologien und demonstrieren unter anderem gemeinsam mit Nazis und vorbestraften Holocaustleugnern, oder interviewen auch von Verfassungsschutz beobachtete Rechtsextreme (Quelle). In der Corona-Krise verbreitet die Seite massiv Verharmlosung und bietet Verschwörungsideologen eine Plattform.

Video mit irreführenden und falschen Behauptungen über Corona

Dann jedoch teilte Til Schweiger vor zwei Tagen ein Video auf seinem Kanal einen Video-Ausschnitt eines Experten für Schwindelanfälle und HNO-Arztes, Dr. Bodo Schiffmann, der irreführende und falsche Behauptungen über das Corona-Virus Sars-Cov2 verbreitet. “Sehr interessant” und “sehr informativ” kommentierte Til Schweiger die Corona-Verharmlosung.

Die Ausführungen des Arztes sind nicht alle grundsätzlich falsch, jedoch beinhalten sie Übertreibungen, gefährliche alternative Denkansätze und irreführende Vergleiche. Einige Aspekte der Ausführungen basieren sogar auf Verschwörungsmythen. Es ist eine gefährliche Mischung aus Tatsachen mit Auslassungen und Falschbehauptungen. Ein Vergleich mit der Grippe ist in vielerlei Hinsicht falsch und vielfach widerlegt (Quelle, Quelle, Quelle). Im Gegensatz zur Grippe fehlt es an Impfungen, medikamentösen Behandlungsmethoden, Grundimmunitäten und auch Inkubationszeit und Symptomauftreten sind anders, was Covid-19 viel gefährlicher macht.

Auch eine Behauptung über eine Situation in Strasbourg lässt aus, dass es sich lediglich um Notfallpläne handelt (mehr dazu). Es handelt sich längst nicht mehr um wissenschaftlich fundierte Kritik, sondern um gefährliche Desinformation und Verharmlosung der Pandemie, die Til Schweiger da zum Anschauen empfiehlt. Viele Nutzer*innen in den Kommentaren kritisieren den Schauspieler.

Nicht der erste Fall

Doch bereits Anfang April teilte Til Schweiger eine Pressemitteilung von Beate Bahner, die als “Coronoia”-Anwältin gegen die Pandemie-Maßnahmen klagte.

Die Heidelberger Anwältin hatte per Eilantrag an das Bundesverfassungsgericht gegen die Corona-Maßnahmen geklagt. Das Gericht lehnte den Antrag jedoch als unzulässig ab. Bahner spricht im Zusammenhang mit der gefährlichen Pandemie jedoch von “Coronoia” und von “grässlichen Lügengeschichten”. Sie behauptet sogar, dass gar niemand an dem Virus gestorben sei (Quelle), wobei es sich natürlich um besonders krasse Verharmlosung handelt. Auf ihrer Homepage rief Bahner auch dazu auf, gegen die Maßnahmen zu verstoßen und bundesweit zu demonstrieren, um Widerstand zu leisten. Gefeiert wurde sie für die teils wirren Aussagen von Impfgegner*innen und Rechtsextremist*innen. Alle Details haben wir hier erklärt:

“Coronoia”-Anwältin Bahner: Zwangseinweisung, Ermittlungen – Was wirklich stimmt

Schweiger: “Ich bin Team Naidoo!”

Auch hier gab Til Schweiger einer massiven Corona-Verharmloserin Reichweite, was nichts mehr mit berechtigter Kritik zu tun hat. Auch verteidigte Til Schweiger Mitte März den Verschwörungsideologen und selbsterklärten Rassisten Xavier Naidoo mit “Ich bin Team Naidoo”, als dieser aus der DSDS wegen seiner rassistischen Aussagen geworfen wurde (Quelle). Naidoo tritt mit rechtsextremen Verschwörungsideologen auf, die ihren Followern unter anderem empfehlen, Chlorbleiche zu trinken (mehr dazu), möchte mit rechtsextremen Rappern zusammenarbeiten und spekuliert sogar, dass weder Corona noch Viren an sich existieren:

Naidoo: Leugnet Corona, will Deutschland verklagen & mit rechtsextremen Rapper arbeiten

Es bleibt zu hoffen, dass Til Schweiger in Zukunft nicht mehr Verschwörungsideologen und Corona-Verharmlosern nicht mehr zu Reichweite verschafft und stattdessen mögliche Kritik jeder Art am RKI oder an Maßnahmen vernünftig äußert und sachlich argumentiert oder Menschen teilt, die das tun. Dass er über Menschen schimpfte, die nicht die wichtigen Abstandsregelungen einhalten, zeigt ja, dass der Schauspieler die Situation durchaus versteht und ernst nimmt.



Artikelbild: Blanka Borová (Karolína Černá) – Kritiky.cz, CC BY-SA 4.0

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.