18.160

ÖR schweigt! Bewaffnete, junge Männer bedrohten Badegäste in Berlin!

von | Aug 7, 2023 | Aktuelles

Es waren Neonazis.

Nein, wirklich. Ist etwas technisch gesehen noch Satire, wenn es stimmt? Anfang Juli kam es zu einem ganz besonderen Vorfall in einem Freibad in Pankow in Berlin: Vier Neonazis sollen versucht haben, Besucher des Sommerbades einzuschüchtern. Sie sprachen Besucher an, die offenbar nicht weiß genug aussahen, und versuchten sie durch Fotografieren einzuschüchtern, das Bad zu betreten, weil es ein „deutsches Bad“ sei. Einer der Neonazis soll einen Baseballschläger dabei gehabt haben, ein anderer Quarzhandschuhe. Die Polizei ermittelt. Hast du das überhaupt mitbekommen? Und ich wette, bei der Schlagzeile hast du nicht als Erstes an weiße Neonazis gedacht, stimmt’s? So vergiftet sind wir inzwischen durch mediale Manipulation. Und komisch, dass es bei diesem Vorfall keinen Aufschrei gab, keine breite Debatte, keine Schnelljustizforderungen, was? Obwohl es hier ein viel größeres Problem gibt, im Gegensatz zur Debatte, die wir geführt haben.

Migranten machen Freibäder sicherer!?

Die Anzahl der Gewaltdelikte in Berliner Freibädern ist gesunken, dasselbe gilt für Bayern und Baden-Württemberg. Und in Nordrhein-Westfalen, in Brandenburg, Hessen, Hamburg, Rheinland-Pfalz, Saarland und Sachsen-Anhalt. Eine SPIEGEL-Datenanalyse der Kriminalstatistiken ergab einen Rückgang der Schwimmbad-Straftaten in 11 von 12 untersuchten Bundesländern im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit. Weitere Zahlen findet ihr in der großen Auswertung des SPIEGEL. Auch die Tagesschau hat eine Liste über den Rückgang der Straftaten aufgestellt.

Screenshot

Mehr dazu:

Das hast du jetzt wahrscheinlich nicht erwartet, bei der aufgeheizten Debatte vor einigen Wochen? Bei den gelogenen BILD-Artikeln von Gewalt, vom Merz-Mann und neuen CDU-Generalsekretär Linnemann, der plötzlich von schnellen Strafen für Taten im Freibad spricht. Und natürlich die sehr laute rassistische Minderheit und ihrer rechten Desinformations-Medien, die dieses Narrativ sehr erfolgreich verbreitet haben. Und natürlich implizit und explizit mit „Ausländern“ oder „Migranten“ in Verbindung brachten. Hey, es gibt kaum eine Lüge, die in diesem Land erfolgreicher ist als die von Gewalt und Migranten. Hier und hier haben wir ausführlich diese Mainstream-Lüge widerlegt, wenn du mir nicht glaubst.

Badegäste mehr von Nazis bedroht als von ihren Feindbildern

Laut dem Berliner Senat führten vier Individuen am 1. Juli eine unangekündigte Demonstration durch, bei der sie ein Banner mit der Botschaft „Prügelt euch am Mittelmeer“ / „III. Nationalrevolutionäre Jugend“ zeigten. Die „III. Nationalrevolutionäre Jugend“ (NRJ) ist nach eigenen Angaben die Jugendorganisation des rechtsextremen „III. Weg“. Dies geschah kurz nachdem es an demselben Ort zu Konflikten zwischen den Badegästen und dem Sicherheitspersonal gekommen war.

Den Baseballschläger bestätigt die Polizei nicht, aber die Quarzhandschuhe, die sie sichergestellt haben. Diese gelten zwar eigentlich nicht als Waffe, sind aber bei Demonstrationen trotzdem verboten. Deshalb ermittelt die Polizei gegen die Neonazis. Dies war nicht das erste Mal, dass ein rechtsextremer Vorfall an einem öffentlichen Schwimmbad in Berlin aufgetreten ist. Im Sommer 2022 setzten Mitglieder der „Jungen Nationalisten“, der Jugendgruppe der rechtsextremen NPD, Pyrotechnik vor dem Columbiabad in Neukölln ein. Damals hielten die Neonazis ein Banner hoch, auf dem sie „Massenabschiebung“ forderten.

Die Medien sind das Problem

Also, Deutschlands (Gewalt-)Kriminalität ist auf einem historisch nie gewesenen, niedrigem Niveau, auch die Vorfälle in Freibädern sind zurückgegangen. Das einzige, was zugenommen hat, ist die mediale Panikmache. Gezielt geschürt von rechten Medien, die Rassismus und die rechtsextreme AfD erstarken sehen wollen. Indem einzelne Vorfälle medial aufgebauscht werden, ist rechte Propaganda in Deutschland extrem erfolgreich. So erfolgreich, du bist dir dessen vielleicht nicht einmal bewusst gewesen. Es kommt immer darauf an, welche Einzelfälle instrumentalisiert werden. Und was diese Medien damit erreichen wollen. Wir haben das hier auch mal aufgezeigt.

Oder frage dich selbst: Gewalt allgemein geht zurück, Gewaltvorfälle in Freibädern gehen zurück, aber wir diskutieren groß über Einzelfälle. Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte nehmen zu, Gewalt von Rechtsextremen nimmt immer weiter zu. Im Schnitt werden jedes Jahr mehrere Menschen von Rechtsextremen umgebracht. Der Vorfall mit den Neonazis in Pankow hätte genauso gut zu einer Debatte führen können. Einer Debatte, die auch tatsächlich die schreckliche Realität widerspiegelt. Aber nein, davon erfuhr man erst durch eine Anfrage an den Senat und durch wenige Medienberichte. In der Tagesschau habe ich das wirklich nicht gesehen.

Wir können nur wissen, was wir auch hören. Social Media gibt zwar viele Möglichkeiten, an klassischen Medien „vorbei“ an Informationen zu gelangen, aber bisher wird das am erfolgreichsten dazu genutzt, Hass, Lügen und Rassismus zu verbreiten. Mithilfe vom vielleicht gefährlichsten Medium des Landes, BILD, schaffen es Rechte, ihre Narrative in den Mainstream zu setzen. Und die anderen Medien können nicht, als nicht auch darüber zu sprechen. Ob die so „gefühlte“ Wahrheit dann der Realität entspricht, erfahren die meisten nicht.

Ich habe jetzt bewusst genau dieses rechte Framing mit Augenzwinkern umgedreht, um diese Effekte auszunutzen und zu zeigen, wie das funktioniert. Aber der Rechtsextremismus in diesem Land wird immer stärker, weil diese Masche halt immer noch funktioniert. Es liegt an uns, nicht darauf hereinzufallen. Und von unseren Medien und Politikern besseres zu verlangen.

Artikelbild: Andreas Rabenstein/dpa