Unglaublich! AfD Bayern fordert, Deutschland unsicherer zu machen

| 8. Oktober 2018

140

AfD will Bayern unsicher machen

Es ist regelrecht absurd: Während die AfD pausenlos über die Sicherheit in Deutschland lügt (Deutschland ist so sicher wie seit 1992 nicht mehr) und so tut, als würde das Land in kriminellem Chaos versinken, möchte sie gleichzeitig erreichen, dass beim Waffenkauf nicht mehr überprüft wird, ob derjenige vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Kein Scherz, auf Seite 22 ihres Wahlprogramms fordert die AfD Bayern, dass Menschen, die unsere Verfassung bedrohen, leichter Zugang zu Schusswaffen erlangen können.



zehntausende gewaltbereite Extremisten vertuscht

Gleichzeitig lügt sie jedoch über die Gefahr von “islamistischen Gewalttätern”. “Bekannt dürfte sein, dass die tatsächlich größte Bedrohung der freiheitlich demokratischen Grundordnung von islamistischen Gewalttätern ausgeht” (S. 22). Was absolut falsch ist! Das Personenpotential der gewaltbereiten Rechtsextremisten ist 12-mal größer als das der Islamisten, sagt der Verfassungsschutz. Auch begehen Rechtsextremisten viel mehr Straftaten und viel mehr Gewalttaten:

Danach die nächste Glatte Lüge:

“Ebenso bekannt dürfte auch sein, dass Funde von Waffen und Sprengstoff in der jüngeren Vergangenheit nicht bei islamistischen legalen Waffenbesitzern gemacht wurden, sondern dass sich der Kreis der Kriminellen gerade aus illegalen Waffenbesitzern zusammensetzt.”

Nach einer Anfrage (der AfD wohlgemerkt, sie muss also genau Bescheid wissen!) an die Bundesregierung (Drucksache 19/2458) wird deutlich: Vom Zeitraum 2000-2017 sind 69% der Sicherstellungen und Funde von Sprengvorrichtungen politisch dem Rechtsextremismus zuzuordnen, 13% dem Linksextremismus und 18% dem Islamismus. 95% aller antisemitischen Straftaten werden von Rechtsextremen begangen. 87% von politisch motivierter Gewalt gegen Kinder auch.

Fazit: AfD Lügt und verharmlost Extremismus

Die AfD Bayern lügt über die deutlich größere Gefahr des Rechtsextremismus. Und möchte diesen Personen sogar den Zugang zu Waffen erleichtern. Mindestens 27 Mitglieder rechtsextremer Organisationen werden von AfD-Abgeordneten beschäftigt. Kontakte zu den vom Verfassungsschutz beobachteten. “Pro Chemnitz”, “Identitären Bewegung” und “Dritten Weg” sind spätestens seit den Demonstrationen in Chemnitz gut belegt.

Auch haben sich spätestens dort führende AfD-PolitikerInnen mit der rechtsextremen Pegida verbündet. Auf dieser Demo waren auch die mutmaßlichen Terroristen der “Revolution Chemnitz”. Die Identitäre Bewegung ist so kriminell, auf 500 Mitglieder kommen schon 114 Straftaten, wie aus einer Anfrage an die Bundesregierung hervorging.

Im Gegenzug sind anerkannte Asylbewerber sogar weniger kriminell als Deutsche, bei über 90% aller Schutzsuchenden handelt es sich um rechtschaffene Bürger. Während die AfD also die Kriminalität von rechtsextremistischen Gewalttätern leugnet und herunterspielt, ihnen sogar leichter Waffenzugang beschaffen möchte, zeigt sie auf Islamisten und Schutzsuchende und lügt über die Gefahr, die von denen ausgeht. Die AfD arbeitet aktiv daran, Deutschland und Bayern unsicherer zu machen.

Artikelbild: Paranamir, shutterstock.com, Danke an KlarText für die Hilfe bei der Recherche!

Weitere Analysen aus dem Wahlprogramm der AfD zur Landtagswahl in Bayern folgen!

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter