Fail: Rassisten hetzen versehentlich gegen christliche Tradition

| Analyse | 15. November 2019

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


19.970

Das beste Beispiel, warum Rassismus keinen Sinn macht

Die Rassisten in Social Media haben einen neuen vermeintlichen Aufreger gefunden: Eine dunkelhäutige Schokofigur. Das ist so unglaublich uninformiert, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Aber schauen wir uns erst einmal an, was denn die Rassisten so beklagen. Es geht um diese Schokofigur:

Unsere tapferen Verteidiger des Abendlandes verteidigen diese jetzt direkt an der Front des von ihnen herbeifantasierten Kulturkampfes an einem Foto dieser Schokofigur, wie DieInsider berichten:

via DieInsider (Zum Vergrößern klicken)

Es ist der typische rassistische Mist, den man von “besorgten Bürger”, “Patrioten” und AfD-Anhängern gewohnt ist. Rassistische “Scherze”, Jammern um den eingebildeten “Untergang des Abendlandes”, Schimpfen auf die “bösen Gutmenschen”, Fäkalsprache, Boykottaufrufe. Ein alter Hut. Da so viel ungebildeter Rassismus traurig macht, lasst es uns lieber mit Schadenfreude betrachten. Denn natürlich liegen diese Rassisten vollkommen falsch, wie immer. Und nicht nur das: Sie widersprechen ihren eigenem Rassismus!



Das ist kein dunkelhäutiger Weihnachtsmann!

Das ist keine linksgrünversiffte Schokofigur, mit der .. was glauben diese Rassisten? Dass damit “weiße” Menschen verdrängt werden sollen? Um unseren dunkelhäutigen Overlords unsere “Unterwerfung” zu signalisieren? Irgendwie so einen Unsinn. Nein, diese Schokofigur wird es in Deutschland nicht zu kaufen geben. Unsere lieben, ungebildeten Rassisten hetzen hier nämlich versehentlich gegen eine alte, christliche Tradition. Das ist nämlich der “Zwarte Piet” aus den Niederlanden und Belgien!

Der Zwarte Piet ist in diesen Ländern der Helfer des Sinterklaas, also des Nikolauses, und damit ist er quasi das niederländische Äquivalent des Knecht Ruprecht. Diese Schokofigur wird also in den Niederlanden schon seit Jahrzehnten verkauft und ist – ja wirklich – eine alte, christliche Tradition.

Screenshot pinterest

Daran kann man übrigens sehr schön sehen, dass es nicht um die “Verdrängung der christlichen Tradition” geht, oder um die fiktive “Islamisierung” oder sonst irgendetwas. Diese ganzen Behauptungen sind nur Ausreden für Rassismus. Denn wenn diese Menschen ein wenig mehr Ahnung der “christlichen Tradition” hätten, wüssten sie, was ihre christlichen Nachbarn so feiern. Doch darum geht es nicht. Es geht darum, dass ein dunkelhäutiger Mensch abgebildet ist. Und sie hassen alle Dunkelhäutigen, deswegen fragen sie nicht weiter nach und geben ihren niedrigsten Instinkten nach.

Denn keiner ihrer vermeintlichen Aufreger ist real. Kein einziger. Wir haben alle gecheckt. Der “Zipfelmann” nicht (Mehr dazu), der “Winterstern” nicht (Mehr dazu), der “Herbststern auch nicht (Mehr dazu), der “Klapper Klaus” nicht (Mehr dazu), der Kinder-Adventskalender nicht (Mehr dazu) und alles andere auch nicht (Mehr dazu). Das ist eine Scheindiskussion, denn wir sprechen nur über die Ausreden von Rassisten. Oh und übrigens: Der Nikolaus, diese heilige Bollwerk gegen die “Islamisierung” war stammte natürlich aus der heutigen Türkei, das sollten wir auch immer wieder bemerken.

Zwarte Piet ist in den Niederlanden problematisch

Besonders absurd wird es also, wenn Rassisten in Deutschland gegen die Schokofigur des Zwarte Piet hetzen, weil sie einen nicht-weißen Menschen zeigt, während die Rassisten in den Niederlanden dafür kämpfen, dass der Zwarte Piet erhalten bleibt. In den Niederlanden gibt es nämlich genau die gleiche Diskussion, nur anders herum. Dort wird an der Figur des Zwarte Piet kritisiert, dass damit rassistische Stereotype transportiert werden, die dunkelhäutige Menschen als ungebildet und geistig simpel abstempelt. In den Niederlanden werden dunkelhäutige Menschen manchmal auch abwertend “Zwarte Piet” genannt. Es ist ein Ursprung für viel rassistische Diskriminierung, unter der viele leiden.

Während also in den Niederlanden darüber diskutiert wird, den Zwarte Piet abzuschaffen, weil sich viele wegen Diskriminierung beklagen (Mehr dazu), würden unsere heimischen Rassisten offensichtlich den Zwarte Piet auch gerne abschaffen. Aus den gleichen Gründen, warum niederländische Rassisten ihn behalten wollen – um “christliche Traditionen” gegen “politische Korrektheit” zu “verteidigen”. Der oder die geneigte Leser*in sieht wohl inzwischen, dass Rassismus unter dem Deckmantel der “Tradition” wirklich absolut keine interne Logik besitzt.

Dass hinter der rechten “Weihnachtshysterie” von AfD und anderen Rassisten keine Logik und keine Fakten steckt, ist mehr als deutlich bewiesen. Warum es dennoch so erfolgreich ist, habe ich hier genauer erklärt. Kurz: Es ist eine Ausrede, um rassistische Einstellungen zu äußern und ein Symbol, um seine ganze Unzufriedenheit an einem Sündenbock abzuladen. Aber, es tut mir leid, liebe Rassisten, dieser Shitstorm ist noch sinnloser als sonst auch. Und ich habe eine unangenehme Nachricht für euch: Innen sind Schokofiguren alle braun.

Artikelbild: Mark Nazh, shutterstock.com / Screenshots DieInsider

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer.de oder auf Facebook oder Twitter