Umfrage: Dreiviertel der Deutschen würden niemals AfD wählen

| Bericht | 10. April 2020

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


16.080

Deutschland: Niemals AfD

Viele Jahre wurde mit einer Mischung aus Entsetzen und Angstlust medial über den scheinbar unaufhaltsamen Erfolg der AfD berichtet. Die Schlagzeile “AfD (zweit)stärkste Kraft” oder dergleichen sorgt immer für Klicks – von AfD-Gegner*innen wie Anhänger*innen gleichermaßen. Doch der Mythos des unaufhaltsamen Erfolgs ist das, was ihn erst ermöglichte. Ob unfreiwillig oder nicht, die (damit positive) Aufmerksamkeit für die Partei hat zu ihrem Erfolg maßgeblich beigetragen.

Es war kein Zufall, dass die AfD nach einer Analyse von uns (Link) in den (bösen Mainstream-) Medien öfter erwähnt wurde als die Grünen – obwohl diese in Umfragen doppelt so viele Stimmen erhielten. Das rechte Narrativ der “linksgrünen Systempresse” war also genau so ein Mythos wie die Unaufhaltsamkeit der AfD. Denn obwohl die AfD spätestens seit dem Sommer 2018 im Sinkflug war beziehungsweise stagnierte, lief die Berichterstattung fast unverändert weiter. Schlimmer noch, in einem Zeitraum, in welchem die AfD im Osten von 27 % auf 22 % fiel und die Grünen sich verdoppelten, titelten die Schlagzeilen von einem Stärkerwerden der AfD – und erwähnten die Ökopartei nicht (mehr dazu).

Warum berichtet keiner über die massive Unwählbarkeit der AfD?

Das ist zum Glück inzwischen anders. Die Überwachung des Verfassungsschutzes aufgrund des grassierenden Rechtsextremismus in der Partei, damit korrelierender, zunehmender rechter Terror in Deutschland und nicht zuletzt die Coronakrise entzaubern die AfD massiv. Auch zuvor in Thüringen waren FDP und CDU überrascht, wie groß die Ablehnung der in Teilen rechtsextremen AfD gewesen ist. Womöglich wegen der irreführenden Berichterstattung. Jetzt schlägt es sich auch in Umfragen nieder: Die AfD fällt teilweise sogar auf unter 10 %:

Rechtsextreme in der Krise: 3 Gründe, warum die AfD immer weiter verliert

Unsere Medien sind in den letzten Jahren quasi betriebsblind geworden, was die AfD betrifft. Die Lust am Entsetzen hat die Partei größer gemacht, als sie je war. Umso wichtiger ist es, zu wissen, wie unbeliebt sie ist. Klar schwankten die Zustimmungswerte bundesweit zwischen kurzzeitig 18% in einer Umfrage (Spätsommer 2018) bis jetzt 9%. Auch interessant ist jedoch, wie viel davon nur kurzzeitige Laune der Wähler*innen ist. Und ob die AfD Aussichten hat, irgendwann noch mehr zu gewinnen.

Und da sieht es wiederum ganz anders aus: Der “harte Kern”, der sich sicher ist, die AfD zu wählen besteht nur aus 8 %. Zum 6.4.2020 würden laut Insa Consulere (Quelle) 10 % der AfD ihre Stimme geben, davon 8 % sicher und weitere 4 % könnten es sich grundsätzlich vorstellen. Satte 74% könnten es sich jedoch grundsätzlich nicht vorstellen, sie zu wählen. Knapp drei von vier Deutschen würden also die AfD auf gar keinen Fall wählen. Und das ist beachtlich. Denn für die anderen Parteien sind diese Werte nicht annähernd so: Weit abgeschlagen auf Platz 2 ist die Linke mit gerade mal 35 %.

AfD unbeliebteste Partei

Während also die FDP derzeit sicher nur 3 % bekommt und wohl gerade mal die 5 % Hürde schaffen würde, ist ihr mögliches Wähler*innen-Potential viel größer. Und nur 27 % würden sie grundsätzlich nicht wählen. Das ist eine ganz andere Liga. Das ist die Brandmauer nach rechts, die wir in Thüringen so deutlich gesehen hatten – und sie wird immer größer. 74 % ist der höchste Wert bisher. Die Mehrheit der Deutschen ist überzeugt, dass die AfD rechtsextrem ist und macht sie mitverantwortlich für rechtsextremen Terror (Quelle).

Wenn sich einige Politiker*innen also überlegen, mit der AfD zusammen zu arbeiten oder einige Medien befürchten, dass die AfD noch stärker werden könnte: Eher nicht. Und der Trend geht weiter nach unten. Der rechtsextreme Flügel übernimmt die Partei immer stärker (Quelle). Sie verliert sich derzeit immer weiter im inneren Chaos. Und immer mehr Menschen werden jede Zusammenarbeit mit dieser Partei an der Wahlurne bestrafen. Die AfD wird in der öffentlichen Wahrnehmung immer mehr zu dem undemokratischen, unbeachteten politischen Rand, der sie schon immer war.

Zum Thema:

15-jähriger Iraker in Celle getötet: So widerlich (& widersprüchlich) hetzt die AfD



Artikelbild: Volksverpetzer

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.