Hydroxychloroquin: Reitschuster & Wodarg widersprechen sich – wem glauben Querdenker jetzt?

| Corona-Fake | 8. Juni 2021

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


3.110

Wodarg vs Reitschuster: Dawn of Unsinn

Wolfang Wodarg und Boris Reitschuster widersprechen sich diametral bei Hydroxychloroquin. Wodarg und Reitschuster – was die beiden veröffentlichen, wird von Pandemie-Leugner:innen normalerweise komplett unkritisch geteilt. Immerhin ist Wodarg Mitglied im selbst ernannten „Corona-Untersuchungsausschuss“ und was der sagt, muss ja stimmen oder? (Spoiler: Nein tut es nicht.) Auch zum professionellen Desinformationsverbreiter Reitschuster haben wir bisher knapp zwei Dutzend Fakes widerlegt.

Der große Reitschuster-Faktencheck: Warum der Blog reitschuster.de keine seriöse Seite ist

Aber was passiert, wenn die beiden Helden der „Querdenken“-Szene sich komplett diametral widersprechen? Das Gleiche natürlich! Der Content wird natürlich weiter unkritisch geteilt und keinem fällt es auf. Solche Schlafschafe aber auch. Wacht auf!

Erst die Fakten:

Hydroxychloroquin wurde zu Beginn der Pandemie gehyped als Wundermittel gegen Corona – unter anderem von Präsident Trump. Wie bei sehr vielen Dingen, die Trump zwischendurch so von sich gab, war aber relativ bald klar, dass es gegen Covid-19 absolut wirkungslos war.

Randomisierte Studien ergaben sogar ein leicht erhöhtes Sterberisiko, wenn man mit Hydroxychloroquin behandelt wurde (Quelle). Angesichts dieser katastrophalen Ergebnisse wurden Studien dazu komplett eingestellt (Quelle).

Reitschuster behauptet auf seinem Fake-News-Blog nun, dass Hydroxychloroquin ein Wundermittel sei. Während Wodarg und Bhakdi vor dem Mittel warnten und es für hohe Todeszahlen in New York verantwortlich machten. Tatsächlich liegen beide falsch, Hydroxychloroquin schützt nicht vor Corona, aber seine Nebenwirkungen erklären auch nicht die hohen Todeszahlen in New York. Vor wenigen Monaten hat Reitschuster Bhakdi noch völlig unkritisch interviewt.

Reitschuster.de verbreitet Fake, dass Hydroxychloroquin Tausende Leben retten könnte

In einem Artikel auf Reitschuster.de wird entgegen der Faktenlage behauptet, dass durch einen stärkeren Fokus auf Behandlung von Corona-Patient:innen deutlich mehr Menschen gerettet werden könnten. Dabei wird auch Hydroxychloroquin angepriesen. Was natürlich, wie durch zig Studien bewiesen, schlicht nicht stimmt. Hydroxychloroquin ist sogar leicht schädlich in der Behandlung von Corona-Patient:innen (Quelle).

Diese Behauptungen zu Hydroxychloroquin wurden schon von mehreren rechten Gruppen aus den USA gefördert. Unter anderem von den verschwörungsgläubigen „Frontline Doctors“ und von der rechtsextremen Seite „Breitbart“. Die Behauptungen waren damals falsch (Quelle) und sind es immer noch. Der Arzt, den Reitschuster.de hier als Kronzeuge für den Artikel anpreist, hat in der Vergangenheit schon Falschmeldungen über Immunität und Impfungen verbreitet (Quelle). „Keine Haltung“ heißt bei Reitschuster halt wohl immer noch: Keine Haltung zu journalistischer Sorgfalt.

Es ist auch falsch, dass es keine Forschung an antiviralen Medikamenten gegen Covid-19 gab

Die Forschung hat nur leider bei Hydroxychloroquin statt einer nützlichen Wirkung eine schädliche Wirkung gefunden. Selbst wirksame Medikamente gegen Covid-19 wie Dexamethason waren nur in der Lage, die Sterberate etwas zu senken (12 % bei mechanisch Beatmeten, Quelle). Ein antivirales Wundermittel, das plötzlich wie im Artikel frei herbeigeschwurbelt 85 % der Toten verhindern würde, ist aktuell schlicht nicht in Sicht.

Lediglich Impfungen versetzen unser Immunsystem in die Lage, schwere Verläufe und Todesfälle zu fast 100 % zu verhindern (Quelle, Quelle). Impfungen können darüber hinaus auch die Verbreitung des Virus deutlich reduzieren. Damit braucht es die oft extrem teuren Behandlungen von Corona-Patient:innen am Ende viel seltener. Aber die findet Reitschuster ja dann auch wieder doof, auf Grundlage von – falschen Tatsachen (Quelle). Sonst wäre es ja nicht der Desinformationsblog Reitschuster. Immer exakt das Gegenteil des „Mainstreams“ zu behaupten, ist erstens enorm denkfaul und zweitens halt auch oft tödlich.

Aufs Impfen zu verzichten und auf natürliche Infektionen mit teuren Medikamentenkosten zu setzen hilft also vor allem – der Pharmaindustrie. Wer möchte, kann das Aluhut-Spiel umdrehen und „Cui bono?“ fragen.

Aufgedeckt: Corona-Leugner erzeugen MEHR Profit für Pharmafirmen

Wodarg übertreibt: Hydroxychloroquin ist nicht soo tödlich

Dr. Wolfgang Wodarg (und auch Dr. Sucharit Bhakdi in seinem Buch) behauptete, dass Hydroxychloroquin bei der Behandlung auf keinen Fall eingesetzt werden sollte, weil es enorm tödlich sei.

In New York City sind bis zum heutigen Tag nach offiziellen Zählungen 33.000 Menschen gestorben. Gerechnet auf die Bevölkerung also mehr als zehnmal so viel wie während der schwersten Grippewelle der letzten Jahrzehnte in Deutschland gestorben waren. Die Todeszahlen während der ersten Welle waren vergleichbar mit der spanischen Grippe (Quelle).

Hier brauchte Wodarg, der die Gefährlichkeit von Corona regelmäßig herunterspielt, natürlich eine passende Ausrede alternative Erklärung. Immerhin behauptete er dauernd, dass Corona nur so harmlos wie eine Grippe sei. Mit dieser systematischen Desinformation brachte er potenziell seine Follower:innen dazu, das Virus massiv zu unterschätzen und sich in Todesgefahr zu begeben. Laut Wodargs Verschwörungserklärung war unter anderem Hydroxychloroquin die Ursache für die hohen Todeszahlen in New York. Wo sich die Leichen in Kühlwagen gestapelt haben (Quelle).

Auch Sucharit Bhakdi verbreitete in seinem Buch „Corona-Fehlalarm“ eine ähnliche Theorie, allerdings widerspricht er sich selbst dann in einem Video, in dem er ebenfalls Hydroxychloroquin anpreist (auf der Grundlage von Daten, die er leider nicht vorlegen kann, upsi):

Sein Buch haben wir hier schon geprüft:

Die größten Fakes im Bhakdi-Buch: Wir haben “Corona Fehlalarm?” gelesen, damit ihr es nicht müsst

Hydroxychloroquin führt zu einer etwas höheren Sterblichkeit unter bereits Hospitalisierten

Tatsächlich ist es ja sogar richtig, dass Hydroxychloroquin zu einer etwas höheren Sterblichkeit unter bereits Hospitalisierten liegt. Manche Studien zeigen hier auch einen größeren Effekt, aber oft kann das auch am Studiendesign liegen, denn oft wurden besonders schwere Fälle mit Hydroxychloroquin behandelt, die per se ein höheres Sterberisiko hatten. Gute randomisierte Studien zeigen auch einen negativen Effekt auf die Sterblichkeit, der Effekt ist aber viel zu gering, um die enorm hohen Todeszahlen in New York auch nur ansatzweise zu erklären. Wodarg und Bhakdi behaupten, dass besonders die Menschen aus der Latino-Bevölkerung in New York an der Gabe des Mittels verstorben wären.

Allerdings zeigt z. B. diese Studie keine höhere Sterblichkeit unter hospitalisierten egal welcher Ethnie über andere Ethnien. Und auch in der weißen Bevölkerung gab es nunmal enorm viele Corona-Tote. Die allermeisten Toten in New York sind sicher an Corona gestorben und nicht an Hydroxychloroquin.

Eine höhere Sterblichkeit in Nicht-Weißen Communities in New York und anderswo wird viel besser durch die generelle sozioökonomische Situation erklärt, die das Risiko, überhaupt erst an Corona zu erkranken, für Nicht-Weiße deutlich erhöht. Es gab eben schlicht mehr Corona-Infektionen unter Hispanics und Schwarzen (Daten aus 1. Welle). Gründe dafür sind oft beengte Lebensverhältnisse, schlechter Corona-Schutz am Arbeitsplatz und mangelhafte staatliche Info-Kampagnen, die die Sprachbarrieren nicht berücksichtigen (Quelle) (übrigens auch in Deutschland).

Fazit

Pandemie-Leugner:innen halten sich für kritisch und aufgeklärt, aber ihre ideologischen „Führer“ widersprechen sich bei enorm wichtigen Fragen wie der Bekämpfung von Corona diametral. Selbst wenn man den bösen Volksverpetzern mit ihren Fakten nicht glaubt, dass keiner von beiden recht hat, weil sie faktenunabhängig und professionell Desinformation verbreiten, weil es sehr lukrativ ist: Beide können nicht gleichzeitig recht haben. Die Frage an die Querdenker:innen: Wer liegt jetzt falsch? Und warum? Was sagt das über eure vermeintlichen Verkünder der Wahrheiten aus? Und über alle diejenigen, die diese Behauptungen – am besten beide gleichzeitig – geteilt haben? Diese Bewegung hat nichts mit Fakten, nichts mit kritischem Denken zu tun. Die größten Desinformationsverbreiter können sich nicht mal darüber einigen, wie sie ihre Anhänger:innen täuschen.

Artikelbild: pixabay.com, CC0 / Screenshots youtube.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasse keine News von uns mehr (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.