Sorry Querdenker: Virologe Streeck nimmt Bhakdis „Plandemie“-Quatsch wissenschaftlich auseinander

| Corona-Fake | 3. Februar 2021

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


48.790

Streeck zerlegt Bhakdi

Desinformationsverbreiter Dr. Sucharit Bhakdi, einst respektierter Professor für Mikrobiologie, hat sich seinen wissenschaftlichen Ruf im Ruhestand in der Corona-Pandemie gehörig ruiniert. Unbeirrt verbreitet er seit Monaten eine Falschinformation über Corona nach der anderen und imaginiert ganz in Aluhut-Manier eine „Plandemie“. Er machte unbelegte Behauptungen, stellte falsche und wissenschaftlich unhaltbare Thesen auf und wurde wieder und wieder von Kolleg:innen – und von der Realität – mit seinen falschen Thesen widerlegt. Wie falsch und unseriös seine Thesen sind haben wir z.B. schon hier analysiert:

Die größten Fakes im Bhakdi-Buch: Wir haben “Corona Fehlalarm?” gelesen, damit ihr es nicht müsst

Am 31. Januar veröffentlichte Bhakdi mal wieder ein Video voller Fake News zur Corona-Pandemie, der angeblichen „Plandemie“, das von Facebook bereits wegen seiner Desinformation markiert wurde:

Virologe Streeck nimmt Bhakdis Unsinn auseinander

Dr. Streeck kommuniziert manchmal wirklich anders als das, was die “Querdenker” und Pandemie-Leugner:innen gerne versimpelt als den “Mainstream” bezeichnen. Er hat sich auch bereits gegen “Alarmismus” ausgesprochen (Quelle). Für die Querdenker:innen mit simplen Weltbild reicht das anscheinend schon, um ihn als einen der ihren zu akzeptieren und als Beweis für noch so abstruse Weltbilder. Sie sehen es als Bestätigung, dass Dr. Streeck ebenso Corona für harmlos halte oder die Maßnahmen der Regierung für übertrieben. Doch auch wenn seine Aussagen oft umstritten sind (und auch schon von uns kritisiert wurden, mehr hier oder hier), hat Dr. Streeck mit Verschwörungsfakes wie von Bhakdi & Co. nichts am Hut. Er widerspricht gerne rechtsradikalen Verschwörungsideologen:

Und bezeichnet beispielsweise den jetzigen Lockdown als „alternativlos“ und kritisiert die AfD, die seine Aussagen missbraucht. Er wollte sogar juristisch gegen die Rechtsextremen vorgehen (Quelle).

Den zentralen Thesen des neuen „Plandemie“-Videos hat sich Dr. Streck diesmal selbst angenommen (Quelle). Schauen wir uns zusammen an, wie Herr Streeck die Fake News-Thesen von Bhakdi wissenschaftlich auseinandernimmt.

These 1: Bhakdi leugnet buchstäblich die Pandemie

Bhakdi behauptet in seinem neuem Video wörtlich:

„Es ist unwahr, dass die Pandemie noch da ist.“

Am 20. Januar soll demnach die Pandemie inoffiziell von der WHO beendet worden sein. In These 2 wird erläutert, worauf diese falsche Aussage gestützt wird. Natürlich ist sie völliger Quatsch, wie auch Streeck klarstellt:

„Das ist falsch. Als Pandemie bezeichnet man, dass ein Krankheitserreger weltweit auf verschiedenen Kontinenten gleichzeitig eine Infektionserkrankung auslöst mit zum Teil schweren Verläufen. Das ist gegeben. In den letzten Jahren gab es viele Pandemien. Es ist besonders relevant, wenn eine „gesundheitliche Notlage internationaler Tragweite“ von der WHO ausgerufen wird. Das geschah für COVID-19 am 30.01.2020 und war auch richtig. Es bedeutet, dass international schwere Auswirkungen auf das Gesundheitssystem zu befürchten sind und, dass Gefahren drohen. Das ist hierbei gegeben. Zuletzt wurde dieser Zustand beim Ebola-Fieber-Ausbruch 2019 ausgerufen und davor beim Zika Virus 2016. Auch eine Grippe kann eine Pandemie mit gesundheitlicher Notlage internationaler Tragweite hervorrufen. Daher ist die Aussage falsch.“

Also nochmal: Die Pandemie ist nicht beendet. Leider, muss man sagen. Auch wenn Pandemie-Leugner (hier völlig passend) Bhakdi das gerne so hätte. Weiter im Text.

These 2: Bhakdi glaubt, die WHO halte PCR-Tests für nutzlos

Für seine erste These stützt sich der Bhakdi auf eine Mitteilung der Weltgesundheitsorganisation WHO, die er für sich passend uminterpretiert (Quelle). Bhakdi stellt das völlig anders dar:

„Am 20. Januar hat die WHO allen Nutzen dieses unseligen PCR-Tests darauf hingewiesen, dass die Diagnose Covid-19 nicht gemacht werden kann, wenn jemand keine passenden Symptome hat. Es gibt also keine gesunden Positiven.“ […] „Wenn Sie gesund sind, sind Sie nicht gefährlich.“

Die Mitteilung der WHO richtet sich aber vor allem an Ärzt:innen, Kliniken und medizinisches Fachpersonal. Und vor allem gehe es darum, wie man Schwellenwerte eines positiven PCR-Tests interpretiere, so Hendrik Streeck, Direktor des Institutes für Virologie und HIV-Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn.

„Das heißt: Wir haben in den letzten Monaten viel über den CT-Wert geredet. Es gibt da verschiedene Bereiche, wo unklar ist, ob da wirklich noch eine bedeutende Infektion vorliegt. Je höher der CT-Wert ist, desto niedriger ist die Viruslast im Rachen. In solchen Fällen ist es wichtig in der Interpretation auch die Krankheitssymptome mit einzubeziehen. Aber dies müssen Fachleute unterscheiden, denn die CT-Werte sind von Labor zu Labor unterschiedlich. Und bei einem niedrigen CT-Wert kann ein Mensch ohne Symptome wahrscheinlich trotzdem das Virus übertragen, vor allem wenn er präsymptomatisch* ist.“

(*Präsymptomatisch bedeutet, dass jemand infiziert ist, aber noch keine Symptome zeigt, die treten aber noch später auf.)

Auch Virologe Christian Drosten nahm in der Bundespressekonferenz Stellung zu dieser WHO- PCR Komplott Fake Story, die wir hier genauer erklärt haben:

Wie dich Pandemie-Leugner belügen, dass die WHO die Pandemie für beendet erklären würde

These 3: Bhakdi leugnet die bewiesenen asymptomatischen Übertragungen

Außerdem behauptet Bhakdi erneut völlig falsch:

„Es gibt keine asymptomatische* Übertragung der Erkrankung Covid-19.“

Auch diese These kann Hendrik Streeck mit wissenschaftlichen Studien und Fakten widerlegen.

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe an Studien, die zeigen, dass Menschen, die keine Symptome haben – was im Übrigen wenige sind – trotzdem auch genug Viren im Rachen haben können und auch das Virus weitergeben können (Quelle). Zu sagen, dass asymptomatische Menschen generell das Virus nicht übertragen können, ist falsch.“ Man müsse unterscheiden, wie hoch die Viruslast im Rachen ist, ob es präsymptomatische Menschen sind oder Leute, deren Symptome gerade abklingen. Der CT Wert des PCR-Tests ist kein statischer Wert, sondern etwas, was sich über die Zeit während der Infektion verändert und man bei einem niedrigen Wert infektiös, bei einem hohen Wert wahrscheinlich gar nicht oder wenig infektiös ist.“

(*asymptomatisch = ohne erkennbare typische Symptome)

Fast jede vierte Ansteckung könnte asymptomatisch passieren!

Außerdem kommt eine Anfang Januar 2021 veröffentlichte Studie (Quelle) der US-Seuchenschutzbehörde CDC zu dem Ergebnis, dass 30 Prozent aller Infizierten zwar keinerlei Symptome entwickeln, aber dennoch ansteckend sein können. Der Studie zufolge könnten diese Fälle allein für 24 Prozent aller Übertragungen verantwortlich sein.

Zusätzlich kommen Menschen hinzu, die andere infizieren, bevor sie selbst Symptome entwickeln (vorher erwähnt «präsymptomatisch»). In der verlinkten US-Studie werden sie mit rund 35 Prozent aller Ansteckungen in Verbindung gebracht. Die Autor:innen schlussfolgern, dass die Identifizierung und Isolierung von Infizierten mit Symptomen nicht ausreicht, um die Ausbreitung des Virus dauerhaft zu kontrollieren. Das RKI schreibt unter Verweis auf Studien aus dem Frühjahr 2020 über präsymptomatische Infizierte (Quelle), dass sich bei ihnen ein „relevanter Anteil von Personen“ anstecke. Bhakdi erzählt wieder Unsinn.

These 4: Bhakdi verbreitet haltlose Panik über die Impfung

Nicht die Impfung sei brandgefährlich, sondern die These von Herrn Bhakdi über diese seien „brandgefährlich“, sagt Streeck zu Bhakdis viertem Fake (Quelle). Der lautet:

„Diese Impfung ist brandgefährlich. Es sind Menschen zu Tode gekommen – auch junge Menschen – durch die Impfung.“

Wo diese Toten, die es angeblich gibt, seien? Das werde versteckt und verdeckt, behauptet Bhakdi in bester Verschwörungsideologen-Manier. Er behauptet irgendwas und dass er es nicht beweisen kann, soll der Beweis sein.

Doch ganz im Gegenteil. Dass die Impfung gefährlich sein soll, lässt sich laut Prof. Streeck überhaupt nicht wissenschaftlich begründen:

„Die Impfung wird Menschen das Leben retten und auch jungen Menschen das Leben retten. Man muss sich das so vorstellen: Das Virus kann sich durch sein genetisches Material, die RNA (Quelle) in der fremden Zelle vermehren. Die Biontech/Pfizer- und Moderna-Impfstoffe nehmen nur einen kleinen Schnipsel der RNA des Virus. Also beim Impfen wird nicht die ganze RNA des Virus reingebracht, sondern ein kleiner Bestandteil der RNA, die das Spike-Protein codiert.“

„unter Zig-Millionen Geimpften weltweit sehr wenige ernstzunehmende Nebenwirkungen“

Das muss man sich wie eine Luftschlange vorstellen, die die gesamte RNA sei. Daraus nimmt man nur einen kleinen Teil..

„und daraus bildet unser Körper Proteine, die dem Virus-Protein gleichen und unser Körper wiederum bildet dagegen dann Antikörper, um sich zu schützen. Das ist RNA. Unser Genom besteht aber aus DNA (Quelle). Die RNA des Impfstoffs kann nicht an unsere DNA ran und etwa eine genetische Veränderung bilden. Wir überlassen bei der Impfung eigentlich alles unserem Körper: Er bildet zunächst das Protein des Virus und unser Immunsystem dann dagegen die Antikörper“, so Streeck. Außerdem gebe es bisher „unter den Zig-Millionen Geimpften weltweit sehr wenige ernstzunehmende Nebenwirkungen und sehr wenige allergische Reaktionen. Langzeit-Nebenwirkungen sind überhaupt nicht beschrieben.“

Seit die Impfungen gegen das Corona in vielen Ländern begonnen haben, kursieren in den sozialen Medien viele Fake News, Impfstoffe hätten bereits Todesfälle verursacht. Zwar gibt es in mehreren Ländern Untersuchungen zu Todesfällen in zeitlichem Zusammenhang mit Impfungen. Unter allen Fällen gibt es jedoch keinen, bei dem Behörden eine Corona-Impfung als Todesursache hätten bestätigen können (Quelle). Eine ganze Reihe dieser Fake News haben wir hier schon zerlegt.

Warum News über Tote zufällig nach der Impfung so gute Fakes abgeben

Fazit: Bhakdis „Plandemie“-Unsinn und seine Thesen sind komplett falsch

Bhakdi selbst nennt weder konkrete Fälle, noch sonstige Quellen – seine Aussagen lassen sich daher nicht überprüfen. Was er jedoch sagt, ist völlig falsch. Im Dezember hatte Bhakdi bereits falsche Zahlen (Quelle) zu Nebenwirkungen von Corona-Impfungen verbreitet. Aber wie bereits geschildert, scheint Bhakdi ständig irgendwelche Thesen aufzustellen, und interessiert sich nicht dafür, dass sie zigfach widerlegt wurden. Wer keine Fakten hat, muss zu anderen Tricks greifen, wie wir hier aufgezeigt haben:

Die Überzeugungstricks von Sucharit Bhakdi analysiert

Anhand der Argumentation von Herrn Streeck lässt sich gut zeigen, dass wie so oft nichts außer heißer Luft hinter den Behauptungen von Verschwörungsideologen wie Bhakdi steckt, die ihre letzte Seriosität längst verspielt haben. Offensichtlich sind selbst ein „Professoren“-Titel und ein Bestseller eben kein Beleg dafür, sich qualifiziert zur Pandemie äußern zu können. Generell sollte man Acht geben, ob Pandemie-Leugner Geld mit ihren wilden „Thesen“ und „Theorien“ machen:

Fuellmich gesteht versehentlich: Es gibt noch gar keine Sammelklage gegen Drosten

Danke an Herrn Streeck, hier erneut klare Position gegen Pandemie-Leugner bezogen zu haben.

Trotz aller Kritik an Dr. Streeck ist es nicht das erste Mal, dass der Wissenschaftler Kante gegen Verschwörungsideologen zeigt und Querdenker-Unsinn widerlegt:

Sorry, “Querdenker”: Dr. Streeck rechnet mit eurem Corona-Unsinn ab

Artikelbild: Screenshot, Oliver Berg/dpa

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasst keine News mehr von uns (Link).  Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI: