Wirklich kein Scherz: AfD-Politiker spekuliert, ob AfD-Wählen gegen Corona hilft

| Kommentar | 28. April 2020

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


14.680

Kurze Zwischenmeldung aus der Welt der Patrioten

Wir sind mitten in einer globalen Krise. Die AfD steckt derweil in ihrer ganz eigenen Krise: Während die Übernahme durch Verfassungsfeind*innen und Rechtsextremist*innen gerade vollends vollzogen wird, begibt die Partei sich immer weiter in die Bedeutungslosigkeit. Die AfD hat die Wahl zwischen Pest und Corona: Sich entweder vernünftig zu verhalten und damit ihren Existenzanspruch der Fundamentaloppostition zu verlieren oder es durchziehen und mit Verschwörungsideolog*innen die Pandemie einfach mal komplett eiskalt zu leugnen.

Während sie am Anfang ersteres versuchte (Meuthen am 20. März: “Shutdown jetzt!” & “Deutschland steht unmittelbar vor der Katastrophe!”), schwenkt sie inzwischen wegen der Alternativ-Logik-Filterblase auf Letzteres um (Meuthen 25. April: “Kontrollierte Lockerungen!” & “Schluss mit unsinnigen, in sich widersprüchlichen Beschränkungen!”). Und begibt sich in Fundamentalopposition zu sich selbst. Nichts ist älter als die Aussagen eines Populisten von gestern.

“Schützt AfD-Wählen vor Corona?”

Verständlich, dass die AfD verzweifelt ist. Besonders verzweifelt zu sein scheint Zahnarzt und AfD-Funktionär Dr. Marius Radtke, der gestern Abend extra ein Sharepic bastelte (!) und darin fragte: “Schützt AfD-Wählen vor Corona?”

Das ist keine Fotomontage, wirklich! Hier das Original (Update: Er hat es inzwischen gelöscht!). In Marzahn-Hellersdorf sollen die Infektionen noch nicht so gravierend sein, dort erhielt die AfD bei der Europawahl allerdings sogar 19% (Quelle). Mit typischer AfD-Logik fragt er: “Ein Zufall?” Im Begleittext führt er das noch weiter aus: “Eine wichtige Frage, die sich offenbar noch niemand gestellt hat: Schützt AfD-Wählen vor dem Coronavirus? Wie sonst wäre es zu erklären, dass genau in Marzahn-Hellersdorf, wo besonders viele Berliner unsere Partei wählen, so wenig Infizierte sind? 😉”  Ein Zufall? Ja, was sonst?

Ich hoffe, das ist ein Scherz

Das Augenzwinker-Smiley ist der einzige Indikator, dass es sich vielleicht (hoffentlich!!) um einen Scherz handelt. Ich meine, der Mann hat irgendwie einen Doktortitel bekommen, er wird doch den Unterschied zwischen Korrelation und Kausalität kennen, oder?

Aber die Entschuldigung à la Satire (die ohnehin von Faschisten für alles Mögliche als Rechtfertigung herhalten muss, von Hetze bis zu den größten Fettnäpfchen) wäre auch sinnlos: Wenn das ein Scherz sein soll – müsste das nicht deutlicher gemacht werden? Warum macht man sich dafür die Mühe, ein ganzes Sharepic anzufertigen, mit der gleichen Seriosität und Aufmachung wie alle anderen Sharepics, die man (vermutlich) auch ernst meint? Genau aus diesem Grund können Rechtsextreme keine Satire machen: Sie kommunizieren ohnehin schon ständig durch maßlose Übertreibung und Absurditäten (und meinen das dann voll ernst!): Wie soll man dann Scherze erkennen, die … auf die eigenen Kosten gehen? Man kann sich nicht aussuchen, wann Übertreibung ernst gemeint ist und wann nicht.

Ich habe versucht, herauszufinden, ob der Herr Doktor das jetzt ernst meinte oder nicht und ich kann es echt nicht sagen. Ich meine, AfD-Abgeordnete teilen ständig völlig frei erfundene Dinge und meinen das ernst. Manche verbreiten, dass Windräder Wind ERZEUGEN (mehr dazu), sie wettern gegen Fahrräder (mehr dazu), sie regen sich über Blumen im Aldi auf (mehr dazu). Sie teilen auch manchmal Postillon-Artikel und regen sich darüber auf, weil sie die Satire nicht entdecken (mehr dazu). Ich meine – that’s not on me! AfD-Politiker*innen sagen ständig absurde Sachen und meinen sie ernst.

Kommentarspalte: Kollektives Facepalmen

Die Kommentarspalte dürfte wohl nicht das gewünschte Publikum anziehen. Ich weiß, vielleicht schon, denn manche AfD-Politiker*innen halten manchmal jede Form der Aufmerksamkeit für einen Sieg und brüsten sich damit, wie sie alle verarscht hätten – während sie sich aber eigentlich selbst öffentlich massiv blamiert haben (mehr dazu). In Zeiten von Corona ist vielleicht jede Aufmerksamkeit wichtig, um noch irgendwie eine Relevanz vorzutäuschen.

Aber hey, spekulieren wir doch mal über den Zufall: Die AfD wird tendenziell eher in Gegenden gewählt, die strukturschwach sind und/oder dünn besiedelt sind. Wo sich die Menschen nicht viel in U-Bahnen oder Einkaufszentren aufhalten, in denen man sich leichter anstecken kann. Vielleicht ist es wirklich kein Zufall. Aber in Marzahn-Hellersdorf ist die LINKE die stärkste Partei. Schützt also in Wahrheit LINKE zu wählen vor Corona? Die Linke vor Ort sammelt übrigens Informationen und Tipps für die Bürger*innen, anstatt (lustige?) Sharepics mit sinnlosen Spekulationen aufzustellen. Vielleicht hilft das ja gegen die Ausbreitung? Zufall?

Link

Vielleicht wollte dieser AfD-Angehörige des Landesverbandes Berlin  auch absichtlich Unsinn schreiben, um lustig zu wirken und Aufmerksamkeit zu generieren. In dem Fall: Glückwunsch …? Aber vielleicht verwechselt die AfD auch nur Aufmerksamkeit mit Kompetenz oder Relevanz. Ab einem gewissen Punkt hat man sein Wählerpotential ausgeschöpft – und der Rest lacht nur noch über einen. Ich weiß nicht, ob das erstrebenswert ist. Aber wer weiß, ist vielleicht auch nur Zufall??!



Artikelbild: Screenshot facebook.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.