So widerlich reagieren BILD-Leser auf Hakenkreuze auf Zäunen von Ramadan-Festival

Social Media

image_print

LEser hetzen zusammen mit nazis

Wie die BILD berichtet, wurden beim geplanten „Festi Ramazan“ in Dortmund nicht nur mehrere Hakenkreuze auf die Zäune geschmiert, es wurden auch Sabotagen begangen. Aufgestellte Wassertanks wurden beschädigt, die Hydraulik eines Gabelstaplers kaputt gemacht. Zelte wurden sogar mit Fäkalien beschmiert. Der Staatsschutz ermittelt bereits. Es deutet einiges darauf hin, dass der Hass auf Muslime inzwischen so weit verbreitet ist, dass diese Menschen soweit gehen.

Doch zwei Faktoren führen zu einer sehr widerlichen Reaktion. Die ständige flüchtlingsfeindliche und muslimfeindliche Berichterstattung der BILD (Mehr dazu) hat dazu geführt, dass sich natürlich genau dieses Klientel massenhaft in ihren Kommentarspalten wiederfindet. Und wie wir bereits berichtet haben, interessiert die BILD Hetze und Hass in ihren Kommentarspalten nicht und sie moderiert sie nicht (Mehr dazu).

Es kommt das, was man erwarten würde: Anstatt dass in den Kommentarspalten über die Hassverbrechen geredet wird – um die es ja eigentlich geht – stimmen unzählige Kommentierende einfach fröhlich mit ein in der Hetze gegen Muslime. Den Tätern – den Kriminellen! – wird Recht gegeben. Man verbreitet Lügen und Fake News. Und verbreitet weiter den Mythos, dass Muslime nicht zu unserer Gesellschaft gehören und dass sie kollektiv feindselig seien. Und die BILD lässt wieder einmal alles stehen und unkommentiert.



Hass, hass und hass

Also nochmal: Hier haben wir einen Bericht darüber, wie ein paar Menschen Opfer von Hassverbrechen werden, weil sie ein Fest feiern wollen. Und wie reagiert ein großer Teil der Kommentierenden? Sie möchten das Fest einfach absagen lassen.

Vermutlich rechtsradikale Muslimhasser malen Hakenkreuze und beschmieren Zelte mit Kot und man fordert, dass das Fest „abgeschafft“ werden soll? Diese Kommentierenden – und wie man sieht alles Topkommentare und Top-Fans! – geben dem Hassverbrechen Recht. Sie legitimieren es. Keiner distanziert sich von der Aktion, ganz im Gegenteil. Sie alle halten es für gerechtfertigt. Jeder zweite spricht von Schweinefleisch und macht sich über die Religion der Muslime lustig oder äußert Unverständnis darüber, warum Menschen religiöse Feste feiern.

Das ist so absurd, so geheuchelt, so widerlich und so hasserfüllt. Und die BILD lässt das alles unkommentiert stehen. Dass ihre Leser so von der Erwähnung eines muslimischen Festes getriggert werden, dass sie völlig vergessen, worum es eigentlich geht, zeigt, wie gut die BILD ihre Leser darauf trainiert hat, bei der Erwähnung von Muslimen ihren Hass loszulassen. Selbst wenn Muslime hier Opfer von genau solchen Muslimhassern geworden sind.

Das sind die gleichen Leute, die nur bei einem Foto von Menschen, die nicht weiß sind und zufällig in einem Schnappschuss lächeln, während im Hintergrund Notre Dame brennt (Mehr dazu) völlig empört eskalieren. Wenn auch nur ein (vermeintlicher) Muslim eines dieser Dinge bei einem christlichen Fest geschrieben hätte, hätten sich alle Rechten darauf gestürzt. Die Doppelmoral ist unbeschreiblich.

Es geht noch widerlicher

Dieser dämliche Kommentar hat sogar über 1000 Likes. 1. Das hat immer noch rein gar nichts mit dieser Meldung zu tun. 2. Man gibt den Tätern wieder Recht, indem man über das Absagen dieses Festes redet, das ist genau das, was diese erreichen wollen. So viel Angst erzeugen, dass es abgesagt wird. Und 3. Wo wird denn irgendwas abgesagt? Vor allem wegen Muslimen, wie es der Kommentar suggeriert.

Es wird nichts wegen Muslimen abgesagt. Wer etwas davon gehört hat, sitzt rechten Fake News auf. Als Beispiele wird in den Kommentaren das Stuttgarter Silvesterfest genannt, das abgesagt wurde. Ja, wurde es, aber weil man wegen des Brandschutzes weiträumig hätte absperren müssen und so nicht ausreichend für Sicherheit hätte sorgen können (Quelle). Auch das Chemnitzer Stadtfest wird aufgeführt, das dieses Jahr abgesagt wird. Ja, und zwar wegen rechtsextremen Muslimhassern, die die Sicherheit bedrohen! Mehr dazu:

Polizei korrigiert Fake News über Chemnitz: AfD auf Twitter bloßgestellt

Wintermärkte

Und das hier – auch wieder ein Top-Fan mit hunderten Kommentaren – sind astreine Fake News. Nein, niemals hat irgendwer aufgrund von Toleranz einen Weihnachtsmarkt in Wintermarkt umbenannt. Seit Jahren widerlegen wir jede einzelne Meldung, zusammen mit unseren Freunden von Mimikama. Hört endlich auf, diesen Mist zu verbreiten. Es ist nicht wahr.

Zipfelmann? Jahresendfigur? Der große Mimikama-Überblick über die Weihnachts-Fakes

Und das ist natürlich nur ein Kommentar mit wenigen Likes, aber ich wollte auch nicht vorenthalten, wie niedrig und widerlich die Kommentare teilweise waren. Es werden Hassverbrechen und Anschläge auf Muslime verübt und da kommen Rechtsradikale und verbreiten dazu ihre Terrorfantasien. Große Klasse. Aber dann rumheucheln, dass Muslime so terrorversessen seien und einen bedrohen. Muslime sind übrigens weltweit die größten Opfer von Terror (Mehr dazu). Die BILD hat zum Zeitpunkt der Veröffentlichung diesen Artikels hier noch nicht reagiert.

So verkommen sind die Kommentarspalten bei BILD

Und das alles spielt doch auch überhaupt gar keine Rolle: Was haben diese Menschen, die hier einfach ihr Fest abhalten wollen, mit irgendetwas davon zu tun? Mit Terror, vermeintlich abgesagten Festen und so weiter? Hört endlich auf, alle Menschen in Sippenhaft zu nehmen. Wenn ein weißer Christ z.B. aus Südamerika nach Bagdad geht und dort einen Anschlag verübt haben Weiße und Christen dort auch nichts damit zu tun! Lasst sie doch ihr Fest feiern. Was stört es euch? Betrifft es euch irgendwie? Geht einfach nicht hin! Wo ist das Problem?

Niemand sieht es für nötig, sich von diesen Hassverbrechen zu distanzieren. Die meisten scheinen das nicht einmal bemerkt zu haben oder sehen darin überhaupt kein Problem. Da beschwert man sich, dass angeblich die eigenen religiösen Feste vage wegen „Toleranz“ umbenannt werden, was nicht einmal stimmt, aber sieht dann kein Problem darin, dass ein anderes religiöses Fest mit Fäkalien beworfen wurde. Im Gegenteil, man fordert direkt sogar mehr davon.

Hat ein Muslim auch nur jemals so etwas gefordert? Dass ein Weihnachtsmarkt mit Gülle besprüht werde? Jeder einzelne dieser islamophoben Heuchler wäre ausgerastet. Das tun sie ja offensichtlich jetzt schon, wenn Muslime die Opfer sind. Das ist keine „legitime Kritik“, das ist absurd. Das hat nichts mehr mit der Realität zu tun. Das ist einfach purer, sinnloser und sogar anlassloser Hass. Und die BILD bietet dafür den perfekten Nährboden. Indem sie Muslime immer wieder so framed, und indem sie ihre Kommentarspalten genau so stehen lässt.

Artikelbild: Mix and Match Studio, shutterstock.com, Screenshot facebook.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.