AfD-nahe Zeitung enthüllt GEHEIMES NETZWERK hinter Volksverpetzer!?


Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


20.820

Inoffizielle AfD-Zeitung zerstört “spaßbefreite Linksradikale”!!!

Oh nein, es war nur eine Frage der Zeit, aber diese Woche wurde endlich unseren linksextremen Machenschaften das Handwerk gelegt. Zuerst deckte KenFM auf, dass wir in Wahrheit von Bill Gates gesponsert werden, weil wir mal vor einer Wand fotografiert wurden, auf der “Microsoft” stand (mehr dazu), jetzt enthüllt die inoffizielle Parteizeitung der AfD, der “Deutschland Kurier”, alles, was man nur mit Blick auf unser Impressum herausfinden kann!

Enthüllungs-Skandal: KenFM wird von Bill Gates finanziert! Wacht auf!

In einem Meisterwerk von Journalismus-Imitation schafft es das Medium mit seinem Artikel “»Volksverpetzer« im linksextremen Sumpf”, alle unsere Verstrickungen aufzudecken. Und ich muss sagen, ich bin beeindruckt. Herausgefunden haben sie beispielsweise, dass wir ein Berliner Blog seien. Das war so geheim, das wusste nicht mal ich, während ich hier aus Augsburg schreibe. Aber es geht Schlag auf Schlag weiter.

Marx, Lenin und Nazis

Der “Deutschland Kurier” hat auch herausgefunden, dass wir “Kampagnen” gegen sie “lostreten”. Aha! Da liegt der braune Hund begraben. Die Recherche-Simulierer*innen sind einfach nur beleidigt, dass wir letzen Monat herausgefunden hatten, dass sie Facebook unter anderem dafür bezahlen, Fake News über Corona zu verbreiten zu können und wir das dokumentiert hatten (HIER). Was daran eine “Kampagne” sein soll, weiß ich allerdings auch nicht.

Exklusiv: Facebook lässt sich von AfD-naher Zeitung bezahlen, Corona Fakes zu verbreiten

Und dann der große Enthüllungs-Knüller: “Alles rechts von Karl Marx und Lenin ist für den »Volksverpetzer« rechtsextrem und wird als »Nazi« beschimpft”. Grandios, wie schnell sie uns durchschaut haben. Sogar einen süßen gezeichneten Lenin haben sie dazu gepackt, damit alle wissen wie “linksextrem” und “linksradikal” wir sind.

Ich persönlich fände zwar Zitate, Quellen oder auch nur irgendeine Erwähnung dessen, weswegen wir “linksextrem” sein sollten, überzeugender, aber ich hab halt auch nicht Journalismus studiert, wie der Autor von …, ups, da ist ja nicht mal ein*e Autor*in angegeben. “So viel zur Transparenz”. Na, der gute, nicht näher bekannte Autor weiß sicher, wovon er redet (oder sie). Schließlich haben wir Volksverpetzer “Lenin” in den letzten zwei Jahren … nie erwähnt? Ich hab extra nachgeschaut: Einmal haben wir etwas, wo kurz der Film “Goodbye Lenin” erwähnt wird und einmal mache ich einen Witz darüber, ob das linksextreme Äquivalent zum Hitlergruß die “Leninfaust” sei. Das wars. Extrem, nicht?

“Marx”, also den Karle, erwähnen wir auch nicht wirklich. Das müssen diese Über-Recherche-Skillz von den Deutschlandkurierenden sein. Wo wir “alles rechts” von den beiden als “Nazi” “beschimpfen”, muss ich auch erst heraus finden, leider haben sie keine Quellen angegeben. Und ich hab extra nicht einmal die Jungs (und Mädels?) vom Deutschland Kurier als “Nazi” bezeichnet! Sie sind trotzdem drauf gekommen. Ich weiß nicht, ich könnte aber damit anfangen, wenn sie wollen? Wünschen sie sich das? Oder bin ich halt einfach so spaßbefreit, dass ich nicht sehe, dass das alles einfach nur so ein ha-ha-Witz war?

Wow. Much Nazi. Such Diffamierung.

Apropos spaßbefreit

Besonders gefreut hat mich die Passage, in der versucht wurde, unseren Namen zu verstehen. Unser Name soll “wohl geistreich und irgendwie witzig sein.” Man attestiert uns damit “Linken Humor”. Und – den Punkt für dramatische Ironie muss ich ihnen lassen – gleich im nächsten Satz werden wir als “spaßbefreite Linksradikale” bezeichnet. Ich liebe es. Wenn spaßbefreite Rechtsradikale bei ihren faktenfreien Beleidigungen nicht einen Satz lang konsequent bleiben können. Ich darf doch “Rechtsradikale” sagen, oder? Ihr versteht doch Spaß, oder? Oder bezeichnet ihr alle links von Hitler als Linkextreme, Kommunisten oder SED? Behaupte ich jetzt einfach mal. Geht ja anscheinend bereits als Journalismus durch.

Dann folgt ein ganzer Absatz darüber, dass wir uns nur für “gemeinnützig” und “ehrenamtlich” halten und dass wir ganz bestimmt “den Steuerzahler” irgendetwas kosten würden. Ich weiß nicht, wenn Deutschland Kurier so krasse Rechercheskills gezeigt hätte, wie in den ersten zwei Absätzen, hätten sie das ja auch herausfinden können, oder? Unsere “gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)”, die es seit einem Jahr gibt, scheint …, joa, gemeinnützig zu sein. Und bis auf mich und einen Mitarbeiter, die wir bis auf ein bisschen Merch-Verkäufe ausschließlich von Kleinstspenden von Leser*innen leben, arbeitet der ganze Rest auch ehrenamtlich. Leute, wir sind wirklich nur ein paar Menschen, die ein bisschen nebenher schreiben, das ist kein Hexenwerk. Wie man ganz offensichtlich an dem Artikel über uns sehen kann.

Aber für den super transparent angegebenen Autoren (oder die Autorin) war das wohl zu viel Aufwand. Da wurde einfach eine knallharte Recherche durchgeführt und … in unser Impressum geschaut. Krass. Das schaffen nicht viele. Und – SCHOCKSCHWERE NOT – herausgefunden, dass wir dort die Tierarztpraxis unserer Autorin Anke angegeben haben. Hier zum Beispiel schreibt sie (ehrenamtlich!), wie es als Tierärztin ist, den ganzen Tag Atemmaske zu tragen:

Ich trage seit 25 Jahren ständig problemlos eine Maske – stellt euch nicht so an!

Die liebe Anke war so nett, dass wir das machen durften. Wisst ihr nämlich, von dem ganzen Nicht-Steuergeld, das wir erhalten, können wir uns leider kein Büro leisten, damit uns keine Leute rechts von Karl Marx und Lenin zu Hause besuchen und ihre ganzen Todesdrohungen wahr machen. Kennt ihr solche? Solche wie sie in euren Kommentarspalten zu Artikeln über Volksverpetzer zu finden sind:

Ja, diese Kommentare stehen seit 24h unter dem Facebook-Beitrag vom Deutschland Kurier. Die armen “Andersdenkenden”, deren “Existenz wir bedrohen”, haben wohl komischerweise auch ein Interesse daran, unsere Existenz zu bedrohen. Aber nein, das sind nur normale Leute, die halt anders denken. Hier, noch mehr alternativ Denkende:

Diesen AfD-Drohbrief habe ich heute in meinem Briefkasten gefunden

Und … hier hört die “Recherche” über Volksverpetzer leider auf

Ja, also ihr habt durch den journalistischen Geheimtrick “Ins Impressum schauen” herausgefunden, dass da Ankes Tierarztpraxis angegeben ist. Dann habt ihr exakt eine Google-Suche durchgeführt und “herausgefunden”, dass Anke auch als Unterstützerin von “Berlin gegen Nazis” eingetragen ist. Und jetzt passiert etwas Glorreiches: Nach drei Absätzen völlig ohne Quellen, widersprüchlichen, dümmlichen Beleidigungen und reiner Stimmungsmache, hört man plötzlich auf, über den Volksverpetzer zu schreiben.

Ja, wirklich. In einem Artikel, in dem großspurig angekündigt wurde, dass es um unseren ganzen “Sumpf” gehe, inklusive einem lustigen Bildchen von Lenin, den ich damit jetzt in diesem Artikel öfter genannt habe, als in den letzten zehn Jahren insgesamt geht es plötzlich nur noch um den Verein “Berlin gegen Nazis”, von dem ich vor heute nie etwas gehört hatte, über die Amadeu Antonio Stiftung und irgendwas noch über irgendwelche Leute von ver.di, die ich nicht kenne. Das muss man erst mal schaffen! Weil eine unserer ehrenamtlichen Autorinnen in einem Verein Mitglied ist! Sensationell!

Ihr wisst schon, dass Anke damit dem Verein Geld zahlt, nicht anders herum? Anke ist auch Mitglied bei der SPD und von Union Berlin. Nach der gleichen Logik hättet ihr auch “Volksverpetzer im Fußballsumpf” titeln können. Steckt Union Berlin mit uns unter einer Decke?! Lesen sie es nächste Woche in einem DER absolut nicht lachhaft recherchierenden Medien ganz Deutschlands! Nein, Spaß beiseite (wir sind ja spaßbefreit). Das macht das rechte Magazin natürlich alles, damit es eine Recherche und irgendwelche Ergebnisse meint simulieren zu können, um unsere Glaubwürdigkeit zu diskreditieren. Wenn man es überfliegt und gerne Bildchen von Galgen in Facebook-Kommentare postet, reicht das ja, um so zu tun, als hätte man irgendwas nachgewiesen.

Seien wir ehrlich, wer liest auch heute mehr als die Überschrift? Da steht was von “linksextrem” und “Sumpf” und da stehen paar Absätze mit ganz “linksextremen” Namen, das wird schon alles passen. Immerhin liest man ja ein Magazin, das transparent seine Autor*innen angibt und seine Geldgeber*innen. Moment mal …

Wie sieht denn eigentlich der “rechtsextreme Sumpf” aus?

Dass der “Deutschland Kurier” ganz offensichtlich nichts über uns finden konnte (weil es nichts gibt oder weil sie nicht mehr geschafft haben, als zwei Minuten googlen, dürft ihr selbst entscheiden), heißt nicht, dass wir “gemeinnützige” Volksverpetzer nicht recherchieren können. Wer steckt denn hinter dem Deutschland Kurier?

Der “Deutschland Kurier” ist die inoffizielle Parteizeitung der zu großen Teilen rechtsextremen AfD (das sind die Leute, die rechts von Marx stehen!). Die Beziehungen des Magazins zur AfD werden geleugnet, jedoch ordnen Expert*innen die Publikation sogar dem vom Verfassungsschutz überwachten, völkisch-nationalistischen Flügel der AfD zu (Quelle). Lobbycontrol nennt das Magazin “Wahlwerbung für die AfD” (Quelle) und Correctiv hat bereits diverse Fake News daraus aufgeklärt (Quelle).

Der “Deutschland Kurier” ist in einige Skandale verwickelt. Dabei geht es vor allem um den Verdacht der illegalen Parteienfinanzierung der AfD. Denn AfD-nahe Großspender wie August von Finck und die Schweizer PR-Agentur Goal AG von Alexander Segert unterstützen den Verein und damit Werbung in einem Gegenwert eines zweistelligen Millionenbetrages (Quelle). Die Goal AG hat zum Beispiel nach Recherchen von “Frontal 21” den Landtagswahlkampf von AfD-Chef Meuthen betreut (Quelle). Mails legen den Verdacht nahe, dass die AfD eng mit dem Magazin und dem dahinterstehenden Unterstützerverein zusammenarbeitet (Quelle).

Auch treten viele AfD-Funktionäre regelmäßig mit Monologen auf der Seite des Deutschland Kuriers auf. Es könnte der größte, intransparente Parteienfinanzierungsskandal der jüngsten deutschen Geschichte sein. Der AfD drohen jetzt deshalb hohe Strafzahlungen (Quelle).

Und die “Deutschland Kuriere” sind immer mittendrin im rechtsextremen Sumpf

Oder so. Ich bin ja nur ein spaßbefreiter Linksradikaler, der nicht so toll recherchieren kann wie … Ich kenne immer noch nicht den Namen des Autors (oder der Autorin) des Artikels. Dazu müsste ich ja mehr tun, als nur zwei Minuten googlen. Aber wer muss das schon machen, um einen deftigen Artikel hinzuklatschen? Das ist doch viel zu anstrengend. Lieber irgendwas mit “Lenin” und “Sumpf” schreiben und eine Leserschaft, deren intellektuelle Auseinandersetzung daraus besteht, pseudo-lustige Bilchen in die Kommentare zu klatschen, ist zufrieden gestellt.

Sie beschweren sich, dass wir angeblich alle als “Nazis” bezeichnen, aber in ihrem Artikel sind ver.di, die Amadeu Antonio Stiftung, der Verein für Demokratische Kultur in Berlin e. V. (VDK) und der Berliner Senat alle  als “linksextrem” benannt. Lustig, wie diese Leute einem immer stets das vorwerfen, was sie selbst machen.

Nein, jetzt mal Klartext:

Wir freuen uns, dass wir den ganzen Verschwörungsideolog*innen und “Menschen rechts von Marx und Lenin” offensichtlich so viel Angst machen. Wir zwei Dudes, die ausschließlich von Spenden (Schaut mal HIER vorbei) und ein bisschen Merchverkäufen (Wir haben unter anderem tolle Shirts HIER) leben und unser tolles, ehrenamtliches Team, das uns mit Recherche (der echten), Lektorat und so weiter hilft. Ich bin ein wenig stolz, dass wir den Leuten genug Angst machen, dass sie versuchen, uns mit irgendwelchen billigen Tricks in den Schmutz zu ziehen. Wir haben im März sogar den Preis “Blogger*in des Jahres” gewonnen! DANKE!

Unglaublich! Linksradikale Hetzseite ist „Blogger des Jahres“ (DANKE!!!)

Und ich bin noch viel stolzer, dass sie offensichtlich nicht einmal etwas finden, das sie gegen uns verwenden können. Außer verschwörerisch gehauchte Andeutungen und ein paar Lenin-Keulen. Was wir machen, ist nicht leicht und ist meist schon ein bisschen mehr Arbeit als zwei Minuten googlen. Und dafür kriegen wir enorm viel Hass, Drohungen und Beleidigungen ab. Wir machen das, weil wir an den Wert von Fakten glauben, an die Demokratie und weil wir dem ganzen Hass und der ganzen Demagogie etwas entgegen setzen wollen. Und euer Support macht das Ganze nicht nur möglich, sondern gibt uns auch den Mut und die Kraft, das umzusetzen.

Ich weiß, wer überall im eigenen Umkreis dubiose finanzielle Verstrickungen sieht, mag dazu neigen, solche auch bei anderen zu vermuten. Wer undifferenzierte Pauschalurteile und vereinfachte Weltbilder besitzt, sieht diese auch bei politischen Gegner*innen. Aber unser Ziel ist es, besser zu sein. Wir lassen uns nicht plump in Schubladen stecken. Wir möchten ehrlich, sympathisch und genau arbeiten – nicht, weil wir nur unsere eigene politische Agenda verfolgen, sondern um diejenigen zu entlarven, die ihre Agenda nur dazu nutzen, andere damit zu manipulieren. Weil es das ist, was unsere Leser*innen wollen und warum sie uns spenden. Mehr steckt nicht dahinter.

Ach und noch was: Wir würden auch nie spaßbefreit subtile, politische Botschaften oder Schleichwerbung betreiben! Also, ich trink erstmal eine Tasse, wir sehen uns beim nächsten Faktencheck.

(Wer unseren “linksextremen Sumpf” unterstützen möchte oder ne nice Tasse oder ein T-Shirt in unserem Shop bestellen möchte, kann hier zum Shop und hier zum Spendenlink. Spoiler: IHR seid unsere geheimen Geldgeber*innen!)



Artikelbild: Master1305, Screenshots

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.