„Leak“ war inszeniert: Querdenker von Anonymous blamiert mit „Schwarzer Liste“

| Social Media | 8. April 2021

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


19.970

Querdenker von Anonymous hereingelegt

Die schwarze Liste von Querdenker-Ärzt:innen? Das grundlegende Problem der Pandemie-Leugner:innen und der selbst ernannten „Querdenker:innen“ ist, dass sie entgegen ihren ständigen Behauptungen pauschal einfach unkritisch alles glauben, was in ihre Weltanschauung passt. So kann man sich auch sehr bequem ein geschlossenes Weltbild konstruieren und so radikalisiert sich diese extremistische Bewegung auch immer weiter: Wer ihnen widerspricht, liegt falsch, weil er ihnen widerspricht und umgekehrt. Das hat schon dazu geführt, dass sie alte Postillon-Artikel kopierten – und einige Leute das wirklich für real hielten.

Dreist oder naiv? Querdenker fallen auf Postillon-Satire herein

Und natürlich trifft das auf eigentlich alle Meldungen der Querdenker:innen-Blase zu: Es sind alles Falschmeldungen, aus dem Kontext gerissene Zitate oder auch echte Meldungen, die mit cherry picking herausgesucht werden – und alle anderen widersprechenden Aussagen, Expert:innen, Studien und Berichte werden verschwiegen.

DIESEN Gerichtsbeschluss zu Corona-Maßnahmen verschweigen dir Querdenker

Das ist das Grundsystem hinter Fake News, hinter Querdenken und auch der AfD. Das zu entlarven haben die Aktivist:innen von Anonymous Germany wieder geschafft.

„Schwarze Liste“ von Querdenken-Ärzt:innen?

Viele der Fakes, die in der Pandemie-Leugner:innen-Blase kursieren, sind natürlich bewusst angefertigt, weil es ein lukratives Geschäftsmodell ist, naiven Leuten die große Erzählung einer Corona-Verschwörung buchstäblich zu verkaufen. Da verspricht man monatelang ohne Erfolge zum Beispiel dubiose Schadensersatzklagen (mehr dazu) oder verkauft Merchandise und sammelt Geld als Privatperson (mehr dazu). Doch vielleicht haben die Aktivist:innen von Anonymous endlich bald geschafft, dass Querdenker anfangen, auch Dinge kritisch zu hinterfragen, die ihr Weltbild bestätigen. Und zwar mit einer „Schwarzen Liste“.

Im Februar war die Querdenker:innen-Blase rund um Querdenker-Anwalt Markus Haintz in Aufruhr: Eine „Schwarze Liste“ der Regierung sei „geleakt“ worden, auf welcher Ärzt:innen stünden, die falsche Maskenatteste ausstellten. Es gibt wirklich viele Fälle von Ärzt:innen, die dem unwissenschaftlichen Querdenken-Wahn verfallen sind und gefälschte Atteste ausstellen, damit Pandemie-Leugner:innen illegal die Maskenpflicht umgehen können (mehr dazu). Es laufen viele Ermittlungsverfahren, Extremfälle, wie der inzwischen völlig radikalisierte und angeblich nach Afrika untergetauchte Schwindelarzt Schiffmann, sollen auch die Zulassung verlieren:

Falsche Atteste & Impf-Lügen: Schwindel-Arzt Schiffmann soll Zulassung verlieren

Im Februar sprachen einige Querdenker von dieser „Schwarzen Liste“, so erwähnten Björn Banane, Rolf Krohn und Carola Javid-Kistel sie empört, aber vor allem Markus Haintz erwähnte sie mehrfach. Es passte gut in ihr paranoides Narrativ, dass sie von der Regierung verfolgt werden würden.

Wie diese Liste aussieht, können wir euch auch zeigen, denn Anonymous hat jetzt enthüllt, dass es natürlich kein „Leak“ der Regierung war, sondern die Liste von ihnen angefertigt wurde (Quelle).

Querdenker wurden ge„rickrolled“

Auf ihrem Blog dokumentieren sie ausführlich, wie sie die Fake-Liste angefertigt und wie sie sie Haintz zugespielt haben. Und offensichtlich mit durchschlagendem Erfolg. Als Beweis zeigten sie, dass die Anfangsbuchstaben der Namen der Ärzt:innen „Never gonna give you up“ ergeben. Das der Name eines Lieds von Rick Astley, das besonders für Internet-Streiche („Rickrolls“) verwendet wird (Hier).

Die Aktivist:innen erklären, sie hatten mit der Enthüllung gewartet, um Haintz Zeit zu geben, juristisch dagegen vorzugehen – und sich möglicherweise noch weiter zu blamieren:

„Nun, die »Dokumente« gingen an Haintz, weil er ja alles sammelt, was nicht niet und nagelfest ist, um jeden zu verklagen, der seiner Auffassung nach mit der Pandemie zu tun hat, sogar vor dem Internationalen Strafgerichtshof und dem Gerichtshof für Menschenrechte. Denn darunter macht es der kleine, bis 2020 völlig unbekannte Anwalt für Baurecht nicht mehr. Jedenfalls nicht, seitdem das Verfassungsgericht ihn hat abprallen lassen. Dafür wollten wir ihm Zeit geben.“

Als Reaktion auf den Leak behauptete Haintz später, dass sie „schnell festgestellt“ hätten, dass die Liste ein Fake sei. So schnell kann das jedoch nicht gewesen sein, denn knapp zwei Wochen später erwähnten Querdenker:innen die „Schwarze Liste“ noch. Aber selbst wenn die Erkenntnis gekommen ist, warum hat Haintz seinen Anhänger:innen verschwiegen, dass es doch keine geleakte Liste gibt? Der Post vom 16.02. ist immer noch online und sie haben keine Richtigstellung veröffentlicht. Warum nicht? Weil auch Falschmeldungen, die das „richtige“ Narrativ bestärken, Teil des Geschäftsmodells sind?

Anonymous ist sich auch sicher: „NIEMAND hat diese Liste im Februar angezweifelt. Oder hat Haintz seine Schäfchen nicht informiert? Nein, sicher hätte er das. Haintz hatte in Bezug auf die Liste um Stillschweigen gebeten, nie hat er sie öffentlich als Fake bezeichnet oder ihre Echtheit dementiert. [sic]“

Anonymous: „Wie sicher seid ihr Euch?“

Anonymous beenden ihren Blogpost mit einer Warnung an die Querdenker:

„Markus Haintz und die Querdenker, überlegt mal, welche »geleakten Dokumente« ihr so in den vergangenen Wochen und Monaten bekommen habt. Schaut sie euch an. Seid ihr sicher, dass sie echt sind? Oder fragt ihr euch gerade, welche noch von uns sind? Sucht ihr nach Hinweisen?“

und

„Das gilt übrigens nicht nur für Querdenken-Gruppen. Alle, die mit Querdenken zusammenarbeiten, sollten sich fragen: Ist dieser Leak ein Leak – oder nur ein Gruß von Anonymous? Remember? Wir sind viele. Ist es wirklich eine interne Broschüre einer Polizeibehörde? Ein Schreiben vom Gesundheitsamt? Eine Einschätzung des Bundeskriminalamtes?

Wie sicher seid ihr Euch?“

Querdenker verbreiten regelmäßig vermeintliche Leaks und Enthüllungen, die, nur weil sie gut in ihre eigene Realität passen, massenhaft geteilt werden. Und klar ist das meiste davon Fake oder nur künstlich aufgeblasen, um das eigene Weltbild zu bestätigen und Spenden zu sammeln. Aber vielleicht schafft Anonymous das, was wir bei Volksverpetzer allen seit Jahren beibringen wollen:

Dass sie besonders die Meldungen kritisch hinterfragen, die sich wahr „anfühlen“ und ihr Weltbild bestätigen. Dass sie sich fragen, wie viele der Fake News nicht von Gleichgesinnten gesponnen wurden – sondern von anderen, um sie bloßzustellen. Und dass sich vielleicht auch die Anhänger:innen von Haintz & Co. fragen, wie viele falsche Beiträge noch von ihren Möchtegern-Widerstandskämpfer:innen geteilt wurden. Und nie korrigiert. Wir sagen: Chapeau! Und beenden den Beitrag mit:

„Hat Anonymous Euch verladen?

Ist es echt?

Ratet.“

Zum Thema: Ähnlich lief es auch bei Neonazi Attila Hildmann:

Nach ausgesetztem Kopfgeld: Attila Hildmann von HoGeSatzbau blamiert

Artikelbild: Annette Riedl/dpa

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasse keine News von uns mehr (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.