Facebook versagt jämmerlich bei Faktenchecks: Fake-Schleudern lügen munter weiter

| Social Media | 6. Juli 2020

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


3.230

Eine Seite wurde insgesamt viermal von Correctiv direkt gefactchecked. So viele Falschmeldungen hat sie aber allein in nur 24 h veröffentlicht.

Facebook brüstet sich regelmäßig mit seinem Faktencheckprogramm, das auch tatsächlich in dieser Form unter den großen Tech-Konzernen einmalig ist. Für Facebook beurteilen hier die unabhängigen Faktenchecker*innen von Correctiv und dpa, ob Meldungen der Wahrheit entsprechen oder dreiste Lügen enthalten.

Youtube, Twitter und – am allerschlimmsten – Telegram haben überhaupt keine Fact-Checking Programme. Youtube löscht zwar ab und zu mal besonders verrückte Corona-Theorien. Aber meistens werden die dann auch binnen Minuten wieder hochgeladen und in extra dafür eingerichteten Telegram-Gruppen mit Märtyrer-Label geteilt à la “Wenn es nicht wahr wäre, müssten sie es nicht löschen”.

Ein Tropfen auf dem heißen Stein

Doch warum sieht man auf Facebook trotzdem so viele Falschmeldungen, wenn man sich mit ein paar Fake-Accounts in rechte Gruppen und Seiten schleicht? Dort erscheint es so, als wäre das Fact-Checking von Facebook nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Um sich die Hände reinzuwaschen, von dem Abfall, den man nonstop in diesen Gruppen findet. Neben Todeswünschen an Christian Drosten , Greta Thunberg oder Jubel über den rechtsextremen Mord an Walter Lübcke findet man dort nämlich auch Falschmeldung hinter Falschmeldung.

Schauen wir uns mal an, wo das Problem liegt: Am Beispiel der Facebook Seite “Frieden Rockt”. Diese Seite wurde schon öfter von den Faktencheckern von Correctiv wegen Falschbehauptungen geflaggt. Trotzdem ist sie noch online und ihre Reichweite scheint ebenfalls nicht eingeschränkt worden zu sein.

Fake-News-Schleudern

Die Seite hat Stand Sonntagabend in 24 Stunden sechs Posts veröffentlicht. Von denen wurde bisher nur einer als “falsch” geflaggt, obwohl vier von ihnen bereits widerlegte Falschmeldungen enthalten und wir diese gemeldet hatten:

Der erste Post, wenn man auf die Seite kommt, war gleich eine dreiste Falschmeldung: Die WHO hätte gesagt, dass Social Distancing und Quarantäne unnötig wären, da asymptomatische Patienten das Virus nicht verbreiten würden. Dies wurde von der dpa und uns widerlegt (Quelle, Quelle). Die WHO-Sprecherin sagt sogar im verlinkten Video, dass Patienten ohne Symptome das Virus lediglich weniger oft verbreiten. Offenbar ist das “Frieden Rockt” und seinen unkritischen Fans völlig egal.

KEINE WHO Kehrtwende: So manipulieren euch „Corona-Rebellen“

Der zweite Post ist ebenfalls eine widerlegte Falschmeldung. Die Seite behauptet, Gates würde von 700 000 Opfern durch die Coronavirus Impfung ausgehen. Gates sagt aber genau das Gegenteil: Eine Impfung dürfe auf keinen Fall zugelassen werden, wenn auch nur in einem von 10 000 Fällen schwere Nebenwirkungen auftreten. Diese Falschmeldung wurde in anderem Kontext bereits von Correctiv und ebenfalls von uns widerlegt. Damals wurde die Behauptung von KenFM aufgestellt (Quelle, Quelle). Dieser Post wurde im Verlauf des Montags als „Falsch“ geflaggt mit Verweis auf den Correctiv Faktencheck.

Hier geht es zu unserem Faktencheck:

Wie dich KenFM anlügt: Gates will einen möglichst sicheren Impfstoff

Holocaust-Leugnerin

Der dritte Post ist eine Huldigung an die Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck, die deswegen gerade hoffentlich längere Zeit im Justizvollzug sitzt. Im Post selbst wird der Holocaust nur indirekt geleugnet: Ursula Haverbeck wird als Kämpferin für die Meinungsfreiheit dargestellt. Mark Zuckerberg sagte einmal sogar, dass er nicht gegen Holocaust-Leugnung auf seiner Plattform vorgehen will (Quelle). Im technischen Sinne ist der Post aber vermutlich nicht illegal und verstößt auch nicht gegen Gemeinschaftsstandards zu Falschmeldungen.

Der vierte Post zeigt ein Video von Prof. Peter Dierich (Professor für Mathematik), der behauptet, dass COVID-19 weniger gefährlich wäre als die Grippe. Das wurde schon so oft widerlegt, dass ich schon gar nicht mehr zählen kann, aber es werden h u n d e r t e Male gewesen sein. Für seine Thesen wurden Prof. Dierich von den eigenen Kollegen heftig kritisiert, die TU Dresden veröffentlichte sogar eine Pressemitteilung, in der sie ihm Verbreitung von Falschinformationen und Missachtung wissenschaftlicher Standards vorwarfen (mehr dazu)

Der fünfte Post labert irgendwas über Löwenzahn, wir haben uns das nicht alles durchgelesen.

Der sechste Post verbreitet die widerlegte Lüge, dass in Italien ein Großteil der Corona-Patienten nicht an Corona gestorben sei und die Opferzahlen falsch seien. Auch diese Meldung wurde bereits von Correctiv widerlegt. (Quelle)

4 Falschmeldungen innerhalb von 24 Stunden PLUS eine Holocaust-Leugnungs-Widmung

Das Krasse ist: Das sind also vier Falschmeldungen innerhalb von 24 Stunden PLUS eine Holocaust-Leugnungs-Widmung. Und ein Post über Löwenzahn, I give you that.

Die Seite “Frieden Rockt” tauchte auch vor Sonntag bereits vier mal in den Faktenchecks von Correctiv auf (2x größtenteils falsch + 2x teilweise falsch). Trotzdem hat Facebook sie nicht offline genommen oder ihre Reichweite verringert. Man sieht hier ganz deutlich, dass die Faktenchecks auf Facebook praktisch null Effekt hatten. In nur 24 Stunden ballert die Seite folgenlos genauso viele Falschmeldungen raus, wie Facebook und seine Faktenchecker zuvor insgesamt widerlegt haben seit die Seite existiert.

Und drei dieser Falschmeldungen wurden bereits von Facebooks Faktenchecker*innen in einem anderen Kontext widerlegt. Trotzdem wurde nur einer der Posts als falsch markiert. Und die Seite postet munter weiter mit Likes im Tausenderbereich.

Und das ist nur eine Fake-News-Seite

Man muss sich natürlich auch vor Augen halten: Wir haben uns hier nur eine Seite angesehen. Uns ein größeres Bild zu machen, wird von Facebook aktiv verhindert. Facebook gibt nämlich kaum noch Daten an unabhängige Wissenschaftler*innen oder Aktivist*innen heraus.

Daraus folgt für uns: Lügen lohnt sich auf Facebook. Man wird praktisch nie erwischt, selbst wenn man bereits widerlegte Lügen wiederholt. Die Reichweite leidet auch nur so wenig darunter, sodass „Frieden Rockt” einfach munter weiter gelogen hat, weil es sie nicht juckt.

Facebook muss zwei Dinge tun:

Erstens: Wer von den Faktenchecker*innen in kürzester Zeit mehrfach widerlegt werden muss, der sollte eigentlich sofort gelöscht werden. Eine andere Sprache verstehen diese Berufslügner*innen nicht. Lügen müssen Konsequenzen haben, ansonsten wird sich NICHTS ändern.

Zweitens: Facebook muss neben den Faktenchecker*innen auch Content Moderator*innen schulen, bereits erkannte Fakes wieder zu erkennen. Das kann auch keine KI, da braucht es mehr Personal. Correctiv und dpa liefern bereits ein gutes Fundament, aber deren Faktenchecks müssen auch durchschlagen. Es kann nicht sein, dass der gleiche Fake dutzendfach in unterschiedlichen Varianten hochgeladen wird und die Lügner und Faker damit durchkommen.

Und Facebook sollte mit YouTube und Twitter zusammenarbeiten.

Ein Post oder Video das auf einer Plattform als Fake erkannt wurde, sollte auf allen Plattformen gehen müssen. Vor allem müssen für Wissenschaftler*innen nachprüfbare Daten abrufbar sein, sodass Fortschritte von Facebook unabhängig verifiziert werden können.

Covid-19 ist nicht mit der Grippe vergleichbar. Masken tragen schädigt nicht deine Gesundheit. Der Klimawandel ist real. Lügen werden auf Facebook millionenfach wiederholt, die Gesellschaft wird gespalten, und das, obwohl die Faktenlage dazu mittlerweile sonnenklar ist. Wenn man den Klimawandel leugnet, gilt das auf Facebook übrigens nicht als Falschmeldung, sondern als Meinung (Quelle). Dabei ist es erwiesen falsch.

Dass gerade 300 Werbetreibende Facebook boykottieren, ist zwar gut, aber nicht genug. Das sagt Marc Zuckerberg noch selbst am Besten: Er ist der Meinung, dass die Firmen nach dem Boykott schon zurückkehren würden. Von tiefer gehender Einsicht keine Spur. Zuckerberg zeigt, dass er nur auf extremen Druck reagiert und ansonsten eben so weiter macht wie bisher. Offenbar hilft hier wirklich nur, den Druck weiter massiv zu erhöhen.

In der Zwischenzeit müssen wir eben selbst dafür sorgen, dass Faktenchecks eine größere Reichweite bekommen. Dafür habe ich einen Faktencheck-Bot auf Telegram eingerichtet, der jeweils die neuesten Corona-Faktenchecks postet: https://t.me/disinfoimpfung

Artikelbild: Screenshot facebook.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasst keine News mehr von uns (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.


Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI: