Wie sich Querdenker wieder um den „Preis für Blödheit“ schlugen – Goldene Aluhut 2021

| Bericht | 11. November 2021

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


13.550

Eigentlich war alles wie immer am 30. Oktober

Der „Goldene Aluhut“ wird jährlich an Verbreiter:innen von Verschwörungsideologien und Desinformation verliehen. In diesem Jahr ging es wieder an „Querdenker:innen“ wie „dieBasis“, den Wendler oder Desinformationsblogger Reitschuster. Der Negativpreis, von der Veranstalterin selbst als „Preis für Blödheit“ bezeichnet, würde bei normalen Leuten Scham hervorrufen. Die aufmerksamkeitssuchende Blase der hauptberuflichen Fake-News-Streuer sprang aber gierig darauf an, wollte die Preise unbedingt haben. Das führte zu vielen Hasskommentaren und Shitstorms gegen die Veranstalter:innen. Teilweise mit echtem „Shit“. Aber dazu gleich mehr.

Einige entnervte Kommentare Richtung „Querdenker:innen“ von Passant:innen und aus vorbeifahrenden Autos im Vorfeld der jährlichen Veranstaltung konnte ich gut nachvollziehen. Die Geduld mit den Pandemieverlängerern ist aufgebraucht, niemand mag Realitätsleugner außerhalb von Science-Fiction. Am vergangenen Wochenende in Leipzig haben wir wieder gesehen, wohin der Wahn führen kann und dass der Spaß vorbei ist, sollte es ihn jemals irgendwie in diesem Kontext gegeben haben.

Unsere Freunde im Kampf gegen Schwurbel der gefährlicheren Art, der „Goldene Aluhut“, hatten also zur diesjährigen Preisverleihung geladen und wir waren wieder gerne dabei.

Make facts great again – das verflixte 7. Jahr

In Berlin-Neukölln war es also angerichtet. Der Heimathafen präsentierte sich als Lokation glanzvoll wie immer, bekannte Medienvertreter:innen waren wieder vor Ort, der offizielle Livestream war bereit. Unter aktuellen Corona-Regeln konnte es sicher losgehen, von der Besucherzahl her fast (Safety first) schon wieder an der Maximalkapazität, etwas größer als im letzten Jahr. Ach ja, 2020. Nicht nur das Polizeiaufgebot war ähnlich, um die Veranstaltung zu schützen. Oh nein, da war noch etwas anders.

Einige werden sich vielleicht daran erinnern. 2020 wollte die Pandemieleugner:innen-Organisation „Querdenken“ bzw. in persona der später gescheiterte Stuttgarter Bürgermeisterkandidat Michael Ballweg, der u. a. für die Annahme von Scheinspenden und Steuerhinterziehung nominiert worden war, den Preis einklagen. Dies insbesondere, da die Abstimmung seiner Meinung nach undemokratisch verlief. Sie wurde nach einer Zugriffsattacke auf die Abstimmungsserver zuungunsten von „Querdenken“ gestoppt.

Denke, nahezu jedem Kind ist bewusst, dass es juristisch schwer wird, wenn es um Gewinnspiele und manche Auslobungen wie einen Schmähpreis geht, hier erfolgreich Ansprüche anzumelden.

Von einem erst einmal angedrohten unerwünschten persönlichen Besuch der Veranstaltung sahen die „Querdenker:innen“ dann im Endeffekt aber letztes Jahr noch last minute ab. Die ziemlich unsinnige und humorlose Klage blieb leider unverändert bestehen, also reichte die Gastgeberin „Der goldene Aluhut gUG“ ihrerseits eine negative Feststellungsklage ein. Wir hatten berichtet:

„Der Goldene Aluhut“ verklagt Ballweg nach riesigem Querdenken-Eigentor

Eigentlich schon genug Stoff, aus dem feuchte „Querdenken“-Träume sind, wäre da nicht der Anwalt, der Michael Ballweg in diesem Thema vertreten hat: Ralf Ludwig.

Preisübergaben stellvertretend an die Juristen Ralf Ludwig und Henning Hacker

„Querdenken“-Anwalt Ralf Ludwig wollte wohl jetzt endgültig auch mal einen solchen Preis in die Hände bekommen oder neugierig hinter die Kulissen der Veranstaltung schauen. Er nahm daher vertretungsweise den Preis für den Sieger der Kategorie Medien & Wissenschaften entgegen. Verstärkung hatte er von Henning Hacker, ebenfalls Jurist und vom Berliner Ableger der Partei „die Basis“, die selbst einen wohlverdienten Preis bekam.

Diese beiden Preise und Streamingtickets für die Veranstaltung wurden eine Stunde vor der Gala separat im Innenhof vorm Heimathafen übergeben, da die Veranstalterin Desinformationsverbreiter:innen kategorisch, konsequent und nachvollziehbar aus ihren heiligen Hallen ausschließt.

Die beiden Stellvertreter ihrer Gilde hatten dennoch fairerweise im kurzen Diskurs die Gelegenheit, eine 30-sekündige Dankesrede oder ein Statement ihrer Wahl abzugeben – und taten dies dann auch gern.

In a nutshell: Bodo Schiffmann sei einer der authentischsten, tollsten, offensten Menschen, die Ralf Ludwig je kennenlernen durfte und die Basis wünsche sich einen offenen Dialog mit der Gesellschaft, schließlich säßen doch alle im selben regierungskritischen Boot, so Henning Hacker, bevor beide wieder freudestrahlend den Innenhof Richtung Karl-Marx-Straße verließen.

Tanz und Ignoranz

Surreale Szenen folgten dort im Anschluss. Einschlägige alternative Streamer aus der Pandemieleugner:innenwelt sorgten für Traffic auf ihren Kanälen und führten Interviews mit den „Preisträgern“. Dies alles, während das gemeine „Querdenken“-Volk um sie und „Captain Future“ Michael Bründel taktlos herumtanzten. Dieser „Superheld“ hatte angekündigt, als Gegenpreis eine selbst erfundene „Goldene Spritze 2021“ an die Veranstalterin des „Goldenen Aluhutes“ zu verleihen. Ein kindliches „Selber!“, wie man es eher vom Kindergarten kennt.

Last minute sah er jedoch davon ab, tanzte lieber ausgelassen mit dem vermeintlichen Preis auf dem Bürgersteig herum, während seine kreativen „Querdenken“-Groupies, die versucht hatten, sich Aluhüte zu basteln, mit ihren goldenen Krönchen ein wenig an Skizzen aus einem Schultheater-Froschkönig-Märchen erinnerten. Ich sage es mal so: Ich habe bei einer großen Burgerkette schon wildere Kindergeburtstage erlebt, was aber nicht am schickeren Krönchen dort lag, sondern eher an den Teilnehmer:innen. Na gut, über Geschmack lässt sich nicht streiten, das wissen wir alle.

Diese „Diktatur“ hält scheinbar einiges aus, dies ist spätestens seit diesem Abend endgültig klar. Kommen wir aber nun zum eigentlichen Kern der Veranstaltung. Applaus für die Preisverleihung in 5 diversen Kategorien.

Kategorie 1 – Verschwörungstheorien allgemein: Michael Wendler

„Captain Future“ erreichte in dieser Kategorie nur 2,5 % Stimmanteil und nahm eventuell ja deshalb die „Goldene Spritze 2021“ als Trostpreis wieder mit nach Hause. Der Schlagerbarde Michael Wendler aus dem fernen Florida hatte den Hauptpreis in der Kategorie „Verschwörungstheorien allgemein“ abgeräumt. Da er nicht auf Post reagierte, wird ihm der Preis ziemlich egal sein. Ok, Schluss mit schlechten Witzen, die nicht abgeholten Preise werden entsprechend versteigert, ich bin sehr gespannt, wie viel Erlös in diesem Fall für einen guten Zweck erreicht werden kann.

Scheinbar im selben Paralleluniversum radikalisierten sich Preisträger Michael Skowronek alias „Der Wendler“ und der Berliner Kochbuchautor Attila Hildmann. Eventuell tat dem einen oder anderen der Kontakt untereinander nicht so gut. Ähnliche Geschichten halt, beide kennen sich damit aus, wie man mit zeitlichem Versatz und Vollgas Karrieren vor die Wand brettert. Beide scheinen sehr kreative Menschen zu sein, jedenfalls, was ihre eigenen Erzählungen, Narrative und Finanzen betrifft. Man kann es auf Telegram gut verfolgen, welche Ideale die beiden antreiben.

Wirre Selbstvermarktung um jeden Preis

Beide haben garantiert ein Battle laufen und versuchen scheinbar im Nicht-EU-Ausland ohne (viel) Arbeit zu überleben. Ich bin mir nur nicht sicher, ob Lebenskünstler Rüdiger Nehberg oder Schuldencoach Peter Zwegat stolzer auf sie wäre. Wir werden leider sehen, wer diesen schrägen Wettbewerb gewinnt, erst einmal möchte ich vorsichtshalber und generell gerne Helge Schneiders Figur Kommissar 00Schneider fast ohne Hintergedanken zitieren: „Verbrechen lohnt sich nicht.“ Alles was hier flapsig lustig klingt, ist es ja leider nur mit viel Augenzwinkern und Scheuklappen aus der weiteren Ferne, aber das wisst ihr selbst. Prognose: Es wird keinen Sieger geben.

Wir hatten hier schon öfter berichtet, was „Der Wendler“ so Radikales treibt.

Abrechnung mit Wendler: Völlig in der Neonazi-Verschwörungsszene angekommen

Verschwörungsmythen aus der alleruntersten Schublade

Haufenweise schädliche und schändliche Verschwörungsmythen, teilweise antisemitisch, zu verbreiten oder selbst zu erzählen, ist halt kein Kavaliersdelikt mehr, daher schnell zum nächsten Preisträger. Allerdings nicht, ohne es noch am Rande zu erwähnen: Platz 2 in der Kategorie „gewann“ die „Stiftung Corona Ausschuss“ mit dem – in der „Querdenken“-Szenerie äußerst umtriebigen – „Bundeskanzler“ Dr. Reiner Fuellmich, der „Hutmacherin“ und den sonstigen Laienschauspielern wie „Gesundheitsminister“ Dr. Wolfgang Wodarg. Hier noch einmal unser Video dazu:

Kategorie 2 – Politik: die Basis

Eine echte Laudatio auf die Basis werde ich nicht halten, ich lege aber allen Interessierten mit voller Inbrunst den Stream der Veranstaltung bzw. die kommende Aufzeichnung ans Herz. Sobald es hierzu einen Upload/Link gibt, liefern wir ihn hier nach. Im Stream könnt ihr dann noch viel über die Sieger:innen der Kategorien lernen, die Kolleg:innen vom Aluhut haben hier tief gegraben und entsprechend blumig aus dem Nähkästchen geplaudert.

Ihr erfahrt zu jeder Preisträgerin und zu jedem Preisträger immer einige interessante Randaspekte, die ihr bestimmt auch noch nicht kanntet, aber natürlich schon immer wissen musstet. 😉

In der Wartezeit helfen wir gerne aus. Hier hatten wir die Basis einmal etwas näher beschrieben:

Analyse von „dieBasis“: Wer und was steckt hinter der „Querdenker“-nahen Partei?

Fun Fact in dieser Kategorie: Hier hat Dr. Reiner Fuellmich, der erfolglose „Kanzlerkandidat“ der Basis, gegen seine eigene Partei verloren. Es ist anscheinend nicht sein Jahr.

Querdenker Fuellmich verliert gegen Drosten vor Gericht – Er wollte keine Maske tragen

Kategorie 3 – Medien und Blogs: Boris Reitschuster

Auch in dieser Kategorie hat mit dem Desinformationsblogger Boris Reitschuster ein „Alternativjournalist“ gnadenlos abgeräumt und diverse andere einschlägige Konkurrenz souverän und fokussiert in die Schranken gewiesen. Hier haben wir ihn in der Vergangenheit einmal analysiert, er arbeitet halt mit allen Tricks der Täuschung.

Der große Reitschuster-Faktencheck: Warum der Blog reitschuster.de keine seriöse Seite ist

Leider konnte auch er nicht persönlich aus dem Exil vorbeikommen und schickte eine Videobotschaft, die für die Veranstaltung wohl nicht zu unschön, sondern nur zu lang war. Unschön war es allerdings, Korrespondenz mit und Kontaktdaten der „Der goldene Aluhut gUG“ Copy und Paste zu veröffentlichen. Dies hatte dann zur Folge, dass wohl manche seiner humorbefreiten und vulgären Supporter:innen quasi per Knopfdruck auf ihre Art und Weise das Bedürfnis hatten, ihre geistigen (und realen!!) Ausscheidungen im Postfach des Aluhutes abladen wollten. Aber dazu gleich mehr.

Kategorie 4 – Medizin und Wissenschaften: Dr. Bodo Schiffmann

Der Goldene Aluhut in dieser Kategorie ging an den HNO-Schwindelarzt Dr. Bodo Schiffmann, der sich laut eigener Aussage aktuell in Tansania wohlfühlt, da er in Deutschland „verfolgt“ würde und nicht sicher ist. Manche Stimmen meinten, eine Goldene Schatztruhe hätte statt dem Aluhut hier auch ganz gut gepasst.

Zu Dr. Bodo Schiffmann fällt mir nicht viel ein, „Querdenken“-Anwalt Ralf Ludwig sprach in seinen 30 Sekunden das Thema Kinder und Kindswohl an, was Bodo sehr am Herzen liegen würde. Ich erinnere mich da z. B. an Erzählungen von Kindern, die an Masken sterben würden, Krokodilstränen, adaptierte Q-Anon-Verschwörungsmythen und ganz viel heiße Luft – sogar gänzlich ohne Maske.

Perfide: Warum Masken-Gegner plötzlich lauter tote Kinder erfinden

Die von ihm gesammelten Spenden für Hochwasseropfer liegen sicherlich noch sicher und gut spritzwassergeschützt in der Piratenschatulle und werden nicht etwa zweckentfremdet. Seine Spender:innen und Schenker:innen vertrauen ihm da sicher. Ganz sicher. Er ist doch megaseriös, oder etwa nicht?

Spendengelder von Querdenker Schiffmann gesperrt: Jetzt Strafbestand Betrug erfüllt?

So, genug „Querdenker“-Seemansgarn, kommen wir nun zu einer eher klassischen Kategorie. In der letzten Kategorie „Esoterik“ gewann übrigens „Geistheiler Sananda“ knapp vor Verschwörungsideologe Heiko Schrang.

Hier seht ihr noch einmal die kompletten Ergebnisse aus allen Voting-Kategorien.

Es hagelte Hass – und Scheiße

Die Folge der Reaktionen auf Seiten der Fake-News-Verbreiter und Preisträger war: enorm viel Hass gegen Silberberger und der Goldene Aluhut.

Sprach ich in der Reitschuster-Kategorie noch einigermaßen seriös von Ausscheidungen, muss man leider auch erzählen, dass hier jemand Taten folgen ließ und eine Sendung per Post an den Goldenen Aluhut schickte, die an geistreich und geistvoll eine Erdscheibenlänge vorbeigeht. Sowas ist einfach nur Bullshit, dies ist jedenfalls noch meine Hoffnung.

Noch tagelang wurde der Goldene Aluhut mit Hassnachrichten heimgesucht, ausgelöst durch die Preisträger.

Auch wurde versucht, mit falschen Bestellungen in ihrem Shop Unkosten zu verursachen:

Ungeduldig wartete auch anscheinend Reitschuster auf seinem Platz – man wollte unbedingt Eskalation und Streit.

Und hier zeigt sich – neben der Desinformation, die zu mangelnder Impfbereitschaft, höheren Infektionen und auch teils tödlicher Gewalt führt – ein weiterer Effekt des Streuens von Fakes und Hass durch die Desinformationsverbreiter:innen. Die radikalisierte Blase geht zum „Gegenangriff“ über. Droht, beleidigt, beschädigt alle, die sie als „Feinde“ markiert hat. Mit dem Zirkus haben sie ironischerweise gezeigt, dass sie ihre Preise doch redlich verdient haben.

Wir können nur gemeinsam die Pandemie beenden – gegen Spalter von „Querdenken“

Hiermit ende ich, freue mich über jeden Menschen, der sich noch einmal resozialisieren kann. Hoffnung habe ich wenig, ich gehe davon aus, dass auch der Goldene Aluhut 2022 daher nicht langweilig werden wird. Danke für die tolle Veranstaltung, danke an Giulia Silberberger und das tolle Team rund um den Goldenen Aluhut.

Oder macht einfach mal etwas Sinnvolles und helft mit, dass wir ALLE für uns die Pandemie beenden können. So verrückt, wie es klingt und auch wenn ich euch auch nicht zu viel Verantwortung zusprechen möchte, auch ihr seid ein Zünglein an der Waage, gerade aktuell in den deutschsprachigen Ländern.

Dieser Molekularbiologe erklärt, wie wir die Pandemie beenden könnten

By the way

Schaut euch mal an, was der Goldene Aluhut ab dem 15. November 2021 für tolle neue Antischwurbel-Workshops anbietet. Antischwurbler ist das Stichwort, danke auch an die Band Jack Pott aus Bad Schwartau und ihre Songs zum Thema. Viel Erfolg mit dem neuen Album, ihr seid großartig! Gute Nacht Neukölln, Gute Nacht flache Erde.

Artikelbild: Giulia Silberberger

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasse keine News von uns mehr (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.