Klage! Sie machen ernst: Fuellmich will sich wohl vor Gericht gegen uns blamieren

| Schwer verpetzt | 24. November 2020

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


68.700

Pandemie-Leugner wollen uns wirklich um 250.000€ verklagen!

Der Pandemie-Leugner Fuellmich will jetzt wohl tatsächlich im Auftrag seines Mandanten Wodarg ernst machen und hat angeblich Klage gegen uns eingereicht. Fuellmich möchte aus unserer Sicht am kleinen Blog Volksverpetzer – welchen er wohl für ein leichtes Ziel hält – ein Exempel statuieren und uns finanziell ruinieren. Er hält uns laut eigener Aussage für einen Teil einer weltweiten Verschwörung und behauptet, wir würden im Auftrag von geheimen Hintermännern handeln. Und will uns wohl deswegen stellvertretend für die gesamte seriöse Medienlandschaft mundtot machen. Wir glauben, er will sich nur groß inszenieren, bevor er sich dann vor Gericht ordentlich blamieren wird.

Wir werden anscheinend verklagt

Ich muss gestehen: Ich habe mich geirrt. Vor zwei Wochen habe ich ja bereits berichtet, dass wir glaubten, dass die Pandemie-Leugner Wolfgang Wodarg – vor allem eigentlich sein Anwalt Reiner Fuellmich – uns juristisch Angst einjagen wollten. Sie forderten in einer Abmahnung eine Viertelmillion Euro und eine Unterlassungserklärung, weil wir die Fake News der Pandemie-Leugner:innen aufdecken. Hier der Text:

Wir sollen zum Schweigen gebracht werden: Pandemie-Leugner Wodarg fordert 250.000€ von Volksverpetzer!

Wir haben über diese Schadensersatzforderung gelacht und waren uns sicher, dass die nicht ernst gemeint sein kann. Dass niemand Vernünftiges ernsthaft behaupten könne, dass unser kleiner, gemeinnütziger Blog, der von niemandem Geld bekommt, außer von freiwilligen Einzelspender:innen „ganz offensichtlich“ „im Auftrag von anderen und mit Geld von anderen dafür eingesetzt werde[..], alle Corona-kritischen Berichte […] mit besonders viel Schaum vorm Mund […] zu verunglimpfen.“ Das wortwörtlich die Behauptung des Pandemie-Leugners Fuellmich über uns in einem Interview, das er gegeben hat, wo er ankündigte, Klage gegen uns eingereicht zu haben. Kein Scherz.

Aber Anwalt Fuellmich, der den Pandemie-Leugner Wodarg, seinen Mandanten, nutzt, um uns juristisch anzugreifen, wie er selbst zugibt, glaubt, wir seien anscheinend Teil einer großen Verschwörung. Diese verschwörungsideologischen Anschuldigungen werden mit Bill Gates, irgendwelchen „Leaks“ aus dem Innenministerium, US-amerikanischen Tech-Konzernen und Fake-News-Seiten als „Belege“ vermengt. Wir sind uns sicher: Man will an uns ein Exempel statuieren. Irgendwie stellvertretend für alle seriösen Medien und alle seriösen Expert:innen will Fuellmich uns mit Wodarg vor Gericht zerren. Offiziell ist das jedoch noch nicht, warten wir ab, ob wir wirklich eine Bestätigung vom Gericht bekommen. Eine Klage muss erst noch bei Gericht eingehen, bestätigt werden und der Kläger muss noch eine ordentliche Summe an Kosten vorschießen – die sehr hoch ist, da sie diese lachhaft große Summe tatsächlich angesetzt haben.

Was passiert jetzt

Denkt dran: Pandemie-Leugner:innen leben in ihrer eigenen medialen Welt. Was seriöse Medien berichten, ist einfach nur Teil der Verschwörung und „Lügenpresse“, solange es nicht das eigene Weltbild bestätigt. Es geht dort mehr um Schein als Sein, schon die ganze Zeit. Hinter der ganzen Corona-Verharmlosung steckt nichts weiter als eine immer komplizierter werdende Verschwörungserzählung, warum alle seriösen Medien, alle Staaten und alle seriösen Expert:innen die Pandemie ernst nehmen. Das ist ein Geschäftsmodell. Ganz ehrlich: Was ist wahrscheinlicher? Dass Millionen Menschen und alle teils verfeindeten Länder der Welt unter einer Decke stecken um … was? Menschen zu töten und ihre Wirtschaften zu ruinieren? Und dass nur paar Leute auf Telegram und Youtube dahinter kommen, oder dass es halt wirklich eine gefährliche Pandemie ist und ein paar faktenresistente Betrüger:innen naive Leute abzocken?

Fuellmich hat aus meiner Sicht seine 54-seitige Anklage zusammenkopiert, wo er einfach das „Best of“ der Fake News zu Corona gesammelt hat, die schon alle widerlegt wurden. Er hat meiner Meinung nach ein paar Statistiken reingetan und eine Prise Details, sodass es nach einem seriösen und wissenschaftlichen Dokument aussieht und behauptet, damit könnte er jetzt gegen uns vor Gericht nachweisen, dass der PCR Test quasi Fake sei. Und damit wäre die ganze Pandemie Fake. Falls es überhaupt vor Gericht kommt, können wir den ganzen Kram gern mal Stück für Stück widerlegen, aber eigentlich haben wir Volksverpetzer und dutzende Studien das alles schon gemacht. Kein:e seriöse:r Wissenschaftler:in würde das aus unserer Sicht ernst nehmen. Wir hatten den ganzen Kram doch schon:

PCR-Tests sind sehr genau: Teile diesen Text, um die zentralen Lügen der Pandemie-Leugner zu widerlegen

Wissenschaftsverachtung für Profit: Das sind die Tricks, auf die ihr achten müsst

Aber kurzer Ausflug zu den Fakten: Zuverlässigkeit der PCR-Tests

Wir haben das alles schon abgehandelt, aber wie Fuellmich in einem Interview selbst zugab, ist die Klage gegen uns quasi nur ein Vorwand, um vor Gericht bestätigt zu bekommen, dass die PCR-Tests nicht zuverlässig seien. Das ist DER zentrale Argumentationspunkt, um den es auch in der Klage geht. Warum wir uns SO sicher sind, dass der PCR Test extrem genau ist und die Pandemie-Leugner Unrecht haben? Unter anderem Wolfgang Wodarg behauptet, dass der PCR Test in 1% der Fälle falsch positiv ist (Quelle, Quelle).

Dies würde bedeuten, dass bei 1 von 100 Tests bei Nicht-infizierten der Test trotzdem eine Infektion anzeigt. Doch das lässt sich ja in der Realität überprüfen: Also wenn man 10 000 Tests hat, dann MÜSSEN da ja dann laut Wodargs Behauptungen mindestens 100 davon positiv sein, egal ob darunter nun Infizierte sind oder nicht. Nun haben wir aber mehrere Beispiele gefunden, in denen von mehreren zehntausend Tests fast keiner positiv war:

Wo sind denn diese ganzen falsch-positiven Tests?

Beispielsweise gab es in Australien zwischen Mai und Juni teilweise nur zwischen 10 und 20 neue positive Fälle am Tag, trotz 20 000 – 30 000 Tests pro Tag. Die Positivrate war 2 Monate teils weit unter 0.1% (Quelle). In einzelnen Regionen gab es zeitweise gar keine Neuinfektionen. Selbst wenn man davon ausgeht, dass diese Fälle über 2 Monate alles falsch Positive gewesen wären (, was sicher nicht stimmt), würde das zeigen, dass die Falsch Positiv Rate der Tests weit unter 0.1% liegt, also die Spezifität deutlich höher als 99.9% ist. Aktuell liegt die Positivrate in allen Provinzen, bis auf einer, unter 0.05% (Quelle), was eine Spezifität von mindestens 99.95% nahelegt.

Noch krasser sieht es in Neuseeland aus: Von 328.000 Tests in Mai-Juli waren 81 positiv. Es gab sogar 26 aufeinanderfolgende Tage mit insgesamt 65.000 Tests, von denen kein einziger positiv war. Hier liegt die Rate so niedrig, dass maximal 2-3 von 10.000 Test falsch Positiv wären. Und das auch nur unter der unrealistischen Annahme, dass ALLE positiven Corona Tests in Neuseeland von Mai bis Juli falsch positiv waren. Das wäre dann eine Spezifität größer als 99.97%.

Die Virologin Sandra Ciesek erzählt im NDR-Podcast von ihrer Studie (Übrigens eine Expertin, die selbst dazu forscht, der Podcast „impft“ einen auch gut gegen derartige Fake News). Dort wurden 13.000 PCR-Tests durchgeführt, von denen keiner falsch positiv war. Was wieder für eine Spezifität von >99.99% spricht. Wodarg und Co überschätzen die Fehler der Tests damit um den Faktor 100. Wenn wir sagen: Das stimmt nicht, und sollen dann dafür verklagt werden, dann halten wir das halt für lächerlich.

Es ist ne große PR-Nummer

Aber es sieht halt cool aus für die Pandemie-Leugner:innen. Jetzt können sie es anscheinend einem 2-Mann-Blog so richtig zeigen, oder so. Die Quellen in der Klageschrift sind teilweise von uns bereits widerlegte Fake News von Fake-News-Seiten. die die unabhängige Plattform “News Guard” z.B. mit “The site itself routinely publishes false information” beschreibt. Wir halten das einfach für einen weiteren Teil des großes Theaters der Pandemie-Leugnung. Warum zieht man gegen uns vor Gericht? Wenn etwas an derartigen Behauptungen dran wäre, könnte man doch Studien veröffentlichen und das zeigen. Warum macht das wohl keiner der Pandemie-Leugner:innen? Ratet mal.

Wir haben alle Fakten und seriösen Quellen in diversen Artikeln dargelegt, wir orientieren uns an den Aussagen der echten Expert:innen, wie Ciesek oder Drosten, die dazu am laufenden Band forschen. Wenn sich die Pandemie-Leugner wirklich vor Gericht teuer blamieren wollen, soll es uns recht sein. Ihre zentralen Behauptungen über den PCR Tests können wir halt widerlegen. Und haben das schon. Die Realität hat diese widerlegt, neben seriösen Expert:innen.

Danke für euren Support!

Wir danken euch allen für euren überwältigen Support die letzten Wochen. Entgegen der dreisten Unterstellungen einiger Pandemie-Leugner, schreiben wir für niemanden außer der Wahrheit und kriegen von niemandem Geld außer unseren Fans, die uns freiwillig Geld spenden oder z.B. Masken, Shirts und Tassen in unserem Shop kaufen. Aber euer Support hat diesen ganzen Blog nicht nur möglich gemacht, sondern auch inzwischen so enorm wachsen lassen, dass wir Pandemie-Leugner:innen wohl derartige Angst einjagen. Aber dank euch müssen wir uns keine Sorgen machen. Ich kann euch nicht sagen, wie viel mir das bedeutet.

Wir haben tausende Nachrichten bekommen und ich konnte nicht mal alle lesen, geschweige denn auch nur Antworten – Wisst bitte trotzdem, dass euer Support uns die Welt bedeutet. Es zeigt uns, dass Aufrichtigkeit und der Kampf für die Wahrheit von den meisten hier immer noch wertgeschätzt wird. Ohne euch steht und fällt das hier. So viel übrigens zur „Meinungsfreiheit“, die ausgerechnet diejenigen bejammern, die uns juristisch mundtot machen wollen. Die Klage von Wodarg durch Fuellmich ist übrigens nicht der einzige Versuch: Wir haben auch zwei Unterlassungserklärungen für Bodo Schiffmann und Samuel Eckert erhalten, die wir natürlich zurückweisen werden. Und es dürften nicht die letzten gewesen sein.

Erfundene, tote Kinder: “Zweites” Kind trug KEINE Maske + Schiffmann rudert zurück

Die Pandemie-Leugner:innen versuchen uns mit allen Mitteln mundtot zu machen, uns finanziell zu schaden. Schiffmann schaffte es sogar buchstäblich, bei einer Rede vor einigen Tagen, zuerst zu beklagen „Es gibt kein Land, in dem so viel Zensur stattfindet, wie Deutschland“, nur um kurz danach zu verkünden: „Wir überziehen den Volksverpetzer gerade mit Unterlassungsklagen.“ Ich halte das für völlig lachhafte Heuchelei. 

Wir bleiben standhaft!

Bleibt einfach auf der Hut, und bleibt wie immer skeptisch. Wir halten euch wegen diesem ganzen Theater weiter auf dem laufenden. Und machen natürlich unermüdlich weiter, die Fake News der Pandemie-Leugner:innen aufzudecken. Sonst hätten sie gewonnen, wenn sie diejenigen zum Schweigen bringen könnten, die ihre Tricks und Lügen aufdecken. Sie werden uns sicher nicht mit haltlosen Anschuldigungen und dreisten Lügen über uns mundtot machen. Keine Sorge.

Artikelbild: Volksverpetzer

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Kommt in unseren Telegram Kanal und verpasst keine News mehr von uns (Link).  Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.


Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI: