Abrechnung mit diesem Bullshit-Post über Greta Thunberg

| Social Media | 9. Dezember 2019

21.020

Gretas Eltern haben Geld, na und? Der Planet muss trotzdem gerettet werden

Ein Beitrag über Greta Thunberg wird derzeit enorm viel geteilt, der verschiedene Behauptungen und Unterstellungen über die Klimaaktivistin und damit über die Klimabewegung an sich macht.

Beiträge wie diese versuchen immer wieder, mit Ablenkungen, Falschdarstellungen und Lügen Greta Thunberg vermeintlich und ohne Bezug zur Faktenlage zu diskreditieren, den menschengemachten Klimawandel zu leugnen und so eine für die Teilenden unangenehme Auseinandersetzung mit diesen Fakten und der Wissenschaft zu vermeiden. Unsere Abrechnung.



Die teuren Möbel?

Blickfang ist natürlich der Verweis darauf, dass Greta hier mit ihrer Mutter mit teuren Möbeln abgebildet sei.

Bevor wir uns mit dem dahinter stehenden „Argument“ beschäftigen, ein kleiner Faktencheck: Handelt es sich bei den abgebildeten Möbeln um diejenigen, die der Poster behauptet? Das in unserer Grafik markierte Möbelstück sieht verdächtig anders aus. Das andere sieht richtig aus, kostet aber laut unseren Recherchen ein gutes Stück weniger als behauptet.

Auch die Faktenchecker von Mimikama und der dpa können nicht bestätigen, dass es sich um diese Möbel handelt. Das Foto stammt übrigens bereits vom April 2018 – Noch vor dem ersten Klimastreik.

Doch selbst wenn wir so tun, als ob es sich wirklich um (diese) teuren Möbel handelt und nicht um günstige Replikate oder billigere, ähnliche Möbel. Der Autor schreibt dazu:

„Der Familie Thunberg seien diese teuren Designermöbel von Herzen gegönnt, aber vor diesem Hintergrund klingen die weinerlichen Sprüche von einer „gestohlenen Kindheit“ und „geraubten Träumen“ besonders hohl. Es ist ziemlich bigott oder sogar arrogant, dem gesamten Rest der Welt mal eben pauschal die Zerstörung des Planeten vorzuwerfen und von allen Menschen sofortigen Konsumverzicht zu fordern, wenn man selbst im Luxus lebt.“

Erstens ist der Vorwurf der Heuchelei keine Widerlegung von Gretas Feststellung, dass wir unseren Planeten zerstören. Selbst wenn sie eine Heuchlerin wäre, würde das diese Tatsache doch auch nicht ändern. Das ganze ist ein Whataboutismus und damit eine Ablenkung.

Verschwörungstheorien und falsche Zuschreibungen

Zweitens ist es reichlich unfair, Greta die Möbel und den Lebensstil ihrer Eltern vorzuhalten. Sie reist mit Absicht nie mit dem Flugzeug, lebt vegan und reist sogar mit dem Segelboot über den Atlantik, um ihre Prinzipien zu verteidigen (Mehr dazu gleich). Aber wegen der Anschaffungen ihrer Eltern ist das alles nichts wert? Es wird einfach frei unterstellt, das seien die Möbel von ihr und dass sie irgendetwas mit deren Anschaffung zu tun gehabt hatte.

Drittens offenbart der Text-Ersteller auch seine verschwörungstheoretische Agenda, als er behauptet, die Thunbergs könnten sich dieser Möbel wegen des Aktivismus ihrer Tochter leisten. Das ist dreiste Propaganda und gelogen. Gretas Mutter ist eine bekannte Sängerin, ihr Vater Schauspieler. Die Familie war schon wohlhabend, bevor Greta auf der Welt war.  Greta verdient kein bisschen daran, hat bereits regelmäßig Preise abgelehnt und alle Deals ausgeschlagen. Und die größte Lüge: Das Foto entstand Monate vor dem ersten Klimastreik! Und wohlhabend zu sein ist ja kein Verbrechen. Der ganze Text basiert also auf einer Lüge und einer falschen Unterstellung, die die wahre Absicht des Textes zum Vorschein bringt.

Es reicht! Abrechnung mit der “systematischen PR-Kampagne mit Greta”

Tatsächlich ist hingegen das Verbreiten von Lügen über Greta hingegen anscheinend wirklich sehr lukrativ. Mehr dazu:

So sehr will dich dieser Artikel über Greta manipulieren

Einerseits soll sie ein unmündiges Kind sein und lieber „wieder zur Schule gehen“, andererseits ist sie mit 16 dafür verantwortlich, was ihre Eltern vielleicht gekauft haben?  Ist Luxus jetzt ein Problem, das wir ändern müssen oder nicht? Was für ein unglaublich schwaches und bigottes Argument, das nicht einmal irgendwas mit ihrer Botschaft zu tun hat. Aber mehr dazu gleich.

„I am one of the lucky ones“

Der nächste Vorwurf ist, dass bei dem Wohlstand, mit dem Greta auf gewachsen ist, sei es unangebracht, wenn sie auf die Probleme der Welt hinweist. Insbesondere mit Hinblick auf Kinder in der gesamten Welt, denen es schlechter geht. Ich zitiere Greta aber mal vollständig:

“You have stolen my dreams and my childhood with your empty words. And yet I’m one of the lucky ones. People are suffering. People are dying. Entire ecosystems are collapsing. We are in the beginning of a mass extinction, and all you can talk about is money and fairy tales of eternal economic growth. How dare you!”

Deutsch:

“Ihr habt meine Träume und meine Kindheit mit euren leeren Worten gestohlen. Dabei bin ich eine der Glücklichen. Menschen leiden. Menschen sterben. Ganze Ökosysteme brechen zusammen. Wir stehen am Anfang eines Massenaussterbens und alles, worüber ihr sprechen könnt, ist Geld und dem Märchen von ewigem wirtschaftlichen Wachstum. Wie könnt ihr es wagen!”

Greta stellt sich nicht als „Opfer“ dar, sondern sie weiß, dass es ihr gut geht. Greta ist diejenige, die anklagt, dass niemand etwas für arme Menschen tut! Hier wird ihr wieder mal etwas in den Mund gelegt, um von ihren Argumenten abzulenken. Mehr dazu:

“Kindheit gestohlen”: Diesen Anti-Greta-Post kann man mit einem Satz zerlegen

Es ist vermessen, auf die Privilegierten zu zeigen und sie für ihren Aktivismus zu kritisieren, wenn weniger Privilegierte es sich ja eben nicht leisten können, zu protestieren. Absurd. Der Verweis auf ärmere Menschen ist zutiefst geheuchelt, wenn man selbst doch auch nichts für diese tut. Man instrumentalisiert Arme, um den Status quo zu erhalten.

Der Autor heuchelt Sorge um Arme

Es sind genau diese Menschen in diesen Regionen, die die Folgen der Klimakrise am härtesten treffen werden. Genau weil diese Menschen sich nicht dafür einsetzen können, müssen es Leute machen wie Greta, die sich das leisten können. Wer das instrumentalisiert, will in Wahrheit, dass niemandem geholfen wird. Oder wäre es besser, wenn Greta sich keine Mühe gibt und die Probleme ignoriert, wie alle anderen, die diese Propaganda über sie teilen?

Außerdem sind die westlichen Staaten ohnehin fast ausschließlich alleine für die enormen CO2-Werte verantwortlich und sind auch heute weiterhin die größten Emittenten. Stellt man also eine*n Chines*in und eine*n Deutsche*n gegenüber, stellt man schnell fest, dass der Deutsche deutlich stärker auf Kosten der Umwelt gelebt hat, als ein Chinese. Hier in der Grafik ist dafür das Leben eines durchschnittlichen 50-jährigen simuliert. „50“ deswegen, weil die Mehrheit der Wähler in Deutschland über 50 Jahre alt ist. 

Die Summe an CO2 Emissionen, die ein Deutscher in seinem Leben verursacht, ist einfach unglaublich. 750 Tonnen. Arme Kinder in anderen Ländern haben nun mal nichts damit zu tun.

Natürlich können nicht alle Segelreisen machen

Weiter wirft der Autor Greta vor, dass ihre Segelreisen kein gutes Vorbild seien. Damit verfehlt er wieder vollkommen den Sinn dahinter und belügt seine Leserschaft erneut.

„So, nun ist Greta nach zwei langwierigen Segeltörns also wieder zurück in Europa. Womit sie vor allem eines bewiesen hat: Dieses Verkehrsmittel ist für die allermeisten Menschen vollkommen ungeeignet: Die wenigsten haben wochenlang fremdfinanzierte Freizeit, und noch weniger kennen reiche Leute, die sie mit so einem Millionenkahn auch noch gratis irgendwo hinbringen.“

Dass das eine eher absurde Form der Reise ist, hat sie buchstäblich selbst gesagt, nachdem sie in Portugal angekommen war. Zitat:

„I’m not traveling like this because I want everyone to do so, I’m doing this to send a message that it is impossible to live sustainably today & that needs to change. It needs to become much easier.“

Sie zeigt damit, dass wir in einer Gesellschaft leben, in der es unmöglich ist, klimaneutral zu leben. Genau das ist es, was sie kritisiert! Andererseits würden Menschen wie dieser Autor Greta aber sicherlich Heuchelei vorwerfen, wäre sie mit dem Flugzeug geflogen. Was ist denn wahr? Ist Greta jetzt eine Heuchlerin oder sind ihre Bemühungen sinnlos?

Man sieht, egal was sie gemacht hätte, sie wäre von solchen Menschen kritisiert worden. Sie kann und soll in deren Augen nichts richtig machen können. Es ist Teil der Anti-Greta-Propaganda, die sich solcher Tricks und Falschdarstellungen bedient und die ihre Leser*innen manipuliert.

Lügen über Arbeitsplätze

„Die ersten neuen Steuern und Abgaben sind bereits beschlossen. Zum Jahreswechsel werden die Energiekosten wieder steigen, ohne dass Arbeitnehmer mehr verdienen oder irgendwelche Emissionen sinken. Tausende Menschen haben 2019 in Deutschland in wichtigen Industriezweigen ihre Arbeit verloren oder werden sie demnächst verlieren. Schauen wir, wie es 2020 mit dem Hype weitergeht.“

Diese Passage ist vollständig gelogen und irreführend. Und zeigt, wie wenig an Fakten derartige Propaganda interessiert ist. Es wurden überhaupt noch gar keine Steuern oder Abgaben beschlossen. Das Klimapaket wird derzeit vom Bundesrat überarbeitet, was letztlich darin stehen wird, ist noch offen. Wir haben in Deutschland eine Parteiendemokratie und Gewalttenteilung, das Klimapaket wird derzeit demokratisch ausgehandelt und ist nicht beschlossen. Aber das passt weniger in das Eliten- & Verschwörungsnarrativ dieses Textes.

Wenn das Geld von bisher unversteuerten Dingen wie Kerosin dazu genutzt wird, die MwSt auf beispielsweise Bahntickets zu senken, alternative Antriebe und – Heizungen zu fördern, in die Bahn zu investieren usw, könnte das Klimapaket theoretisch finanziell sogar auf Null herauskommen. Und die Menschen hätten mehr in der Tasche. Aber erneut verschweigt der Text das.

Arbeitsplätze und Abgaben

Außerdem sehen bisherige Pläne lediglich einen fast wirkungslosen CO2-Preis für Zertifikate vor. Aber auch Investitionen und Streichungen und eine Erhöhung der Pendlerpauschale (Mehr dazu). Dass Bürger auch etwas bekommen könnten oder Ausgaben gestrichen werden können, wird hier verschwiegen. Die Grünen fordern zum Beispiel auch ein „Energiegeld“, das jedem Bürger für den Anfang 100€ aus den Einnahmen der Stromsteuer zurück gibt. Das wird alles verschwiegen.

Zu den Arbeitsplätzen: Interessant, dass der Autor nicht erwähnt, welche Industrien gemeint sind. Blickt man auf die Zahlen, sieht man, dass die Arbeitslosigkeit auf einem Rekordtief seit der Wiedervereinigung steht. Wie passt das zusammen? Besonders perfide: In einem Industriezweig werden wirklich viele Stellen abgebaut: Bei den erneuerbaren Energien.

Das ist absurd, wenn man bedenkt, dass seit 2011 über 100.000 Arbeitsplätze in den Erneuerbaren Energien in Deutschland verloren gegangen sind. Klimaschutz könnte viel mehr Arbeitsplätze schaffen. Arbeitsplätze, die auch eine Zukunft haben. Während gleichzeitig die 20.000 Arbeitsplätze in der Kohleindustrie seit der Wende mit 200 Milliarden € EU-Subventionen künstlich am Leben erhalten werden.

Im ersten Halbjahr 2019 wurden gerade mal 35 neue Windräder gebaut. In ganz Deutschland. Mindestabstandsregelungen sind so streng festgelegt, dass sie einem Windrad-Verbot gleichkommen. Und 2020 soll sogar ein neues Kohlekraftwerk ans Netz gehen. Auch das Bundesumweltamt sagt, dass solche Regelungen die Energiewende bremsen. Und Arbeitsplätze zerstört. Warum werden nicht Steuerausgaben für die Förderung von wenigen Arbeitsplätzen in der klimaschädlichen Kohleindustrie beklagt, aber eine Streichung der steuerlichen Förderung von Diesel? Warum werden zerstörte Arbeitsplätze bei den Erneuerbaren Energien ignoriert?

Diese ganze Passage ist also reine, faktenfreie Stimmungsmache und offenbart einmal mehr, wie skrupellos dieser Text seine Leserschaft betrügt und manipuliert.

Der menschengemachten Klimawandel ist kein religiöses Dogma, sondern wissenschaftliche Tatsache

Kommen wir zum Kernzweck des Textes neben der Ablenkung, der Leugnung des menschengemachten Klimawandels. Denn diese ganzen Argumente und Lügen zuvor hatten rein gar nichts mit dem zu tun, um das es eigentlich gehen sollte: Machen die Regierung zu wenig, um die Erderwärmung auf 1,5° zu begrenzen oder nicht? Diese ganzen Lügen und Falschdarstellungen über Greta sollten nur davon ablenken.

In dieser Passage offenbart der Autor jedoch seine wahre Intention und seine Wissenschaftsfeindlichkeit. Er bezeichnet den absoluten Konsens aller Klima-Experten als „mittelalterlich-schlicht religiöse Dogmen“, ohne überhaupt zu erwähnen, was denn die Fakten stattdessen sein sollen! Er suggeriert einfach, dass das, was sein Zielpublikum ohnehin schon glaubt, schon richtig sein wird. Er will sie einfach nur einlullen. Und zeigt, wie ideologisch verblendet er selbst ist.

Es gibt keine „Elite“, die armen Menschen Umweltsünden verbieten will, um selbst umso reicher und besser leben zu können. Was für ein verschwörungstheoretischer Quark! Der nächste Schritt wäre zu behaupten, Illuminaten steckten dahinter. Im Gegenteil, die „Elite“ – oder eigentlich: Der im Wohlstand lebende Westen – will eben nicht aufhören, das Klima, die dritte Welt und arme Menschen auszubeuten! Und der Autor ist der Handlanger für diese Industrien. Wie kommt es sonst, dass von der Auto- und Kohleindustrie gut finanzierte Lobbygruppen genau so eine Propaganda verbreiten? (Mehr dazu)

Die Steuerausgaben GEGEN Klimaschutz

Während klimaschädliche Industrien derzeit 57 Milliarden Euro vom Deutschen Staat als Subventionen erhalten – Diesel und Flugreisen werden derzeit durch Steuergeld gefördert! – und Windkraft durch extreme Abstandsregelungen quasi verboten werden, will dieser Autor so tun, als würden die „Eliten“, die vom status quo prächtig profitieren, ein Interesse daran haben, das zu ändern?

Wer hier also dogmatisch und „mittelalterlich-schlicht“ argumentiert, ist derjenige, der die gesamte Wissenschaft ignoriert und sie als „Hype“ und „Hysterie“ abtut und somit manipulierende Begriffe verwendet. Dabei ist der Stand der Wissenschaft klar:

Sorry AfD: Konsens über menschengemachten Klimawandel jetzt bei 100%!



ideologisch verblendeter und wissenschaftsfeindlicher Unsinn

Dieser gesamte Text ist also reiner ideologisch verblendeter und wissenschaftsfeindlicher Unsinn, voller Lügen, Auslassungen, Falschdarstellungen und Ablenkungen. Dass so viele Menschen sich von so einer Propaganda blenden lassen, und sich dabei nicht nur für rational, sondern gar für rebellisch halten, ist schockierend.

Wer mit Lügen über eine 16-Jährige dazu aufgehetzt wird, das Establishment und dem status quo zu verteidigen, ist weder kritisch, noch gegen „die Elite“, sondern genau so verblendet und naiv, wie er es seinem Hassobjekt vorwirft. Ach noch eine Lüge: Greta schwänzt nicht die Schule, sie hat ihre Schulpflicht bereits absolviert und macht quasi ein „Auslandsjahr“ gerade.

Faktencheck: Nein, Greta Thunberg wird nicht ein Jahr die “Schule schwänzen”

Es wäre schlimm genug, dass sich so ein Text mit Whataboutismen, inneren Widersprüchen und Lügen an einer jungen Aktivistin abarbeiten (Einerseits behauptet der Autor, die Regierungen „tun trotzdem was sie wollen“, andererseits zerstören die Illuminaten oder wer auch immer angeblich bereits ganz viele Arbeitsplätze?). Nein, dieser Text arbeitet aktiv gegen die Wissenschaft in dem Versuch, noch rechtzeitig den tipping point bei der Erdwärmung zu verhindern. Das Klima hat sich bereits um 1° erhöht, Deutschland bereits um 1,5° (Quelle).Hier die Temperaturentwicklungen in Deutschland seit 1881:


Der grüne Kreis ist der Durchschnitt zwischen 1880 und 1900. Die Grafik visualisiert jeweils monatsweise positive und negative Abweichungen von diesem Wert. Die Farbe visualisiert den jährlichen Durchschnitt. Die ursprüngliche Idee für solche Visualisierungen hatte Ed Hawkins.

Wir müssen jetzt handeln. Wir müssen auf die Fakten hören. Und nichts anderes sagt Greta. Und Texte wie dieser lenken absichtlich davon ab. Texte und Grafiken von Wissenschaftsfeinden und Verschwörungstheoretikern wie diese manipulieren uns dazu, dass wir wichtige politische Entscheidungen weder verstehen, noch befürworten. Lasst euch also nicht verarschen, lasst euch nicht gegen eine unschuldige Aktivistin aufhetzen und denkt wirklich einmal für euch selbst.

Andere derartige Texte

Voller Klischees: Abrechnung mit diesem offenen Brief an Greta Thunberg

Artikelbild: Screenshot facebook.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer.de oder auf Facebook oder Twitter