Nazi-Vergleich: Pandemie-Leugner Anwalt will „Nürnberger Prozesse“ – Ein Fall für den Staat?

| Der Aufklärer | 8. März 2021

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


11.840

Richtig gelesen: Pandemie-Leugner Fuellmich will „Nürnberger Prozesse“ gegen „Verantwortliche“ vorbereiten

Diejenigen, die sich immer angeblich über die „Nazi-Keule“ beschweren, nutzen sie auffällig oft gerne selbst. Selbst wenn sie völlig absurd ist. Jetzt möchte der Pandemie-Leugner Reiner Fuellmich Verhandlungen im Stile der „Nürnberger Prozesse“ gegen die „Verantwortlichen“ der Pandemie starten. Aber wer ist dieser Ideologe Reiner Fuellmich? Für alle, die noch nie etwas vom Szene-Anwalt der Pandemie-Leugner:innen gehört haben:

Fuellmich hat sich innerhalb der Pandemie-Leugner-Bewegung einen Namen gemacht, weil er großspurig seit Monaten behauptet, den weltweit führenden Corona-Experten Dr. Drosten auf Schadenersatz verklagen zu wollen. In seiner Welt soll Drosten irgendwie für Corona und die Maßnahmen verantwortlich sein. Warum es dann in jedem Land der Welt Lockdowns gab, kann er so nicht erklären. Mit dieser Geschichte geht er seit Monaten durch Telegram und Interviews innerhalb der Szene auf Tour und hat sich damit eine leichtgläubige und kritikresistente Anhängerschaft innerhalb der Szene aufgebaut. Eine Partei (die „Basis Partei“) hat er auch noch gegründet. Auch weil er rhetorisch nicht ganz ungeschickt daher redet, wirkt es auf viele ungefähr so:

„Der Mann klingt so schlau und verwendet so viele Fachbegriffe, dass muss einfach stimmen was er sagt, ich WILL ihm glauben.“

Bei ihm handelt es sich um einen der letzten Akteur:innen mit Strahlkraft innerhalb der zersplitterten „Querdenker“-Bewegung, nachdem nach Spendenskandalen, geheimen Reichsbürgertreffen und Holocaustrelativierung die Bewegung gespalten und die „Querdenker“ Gang um Ballweg deutlich an Attraktivität verloren hatte:

“Querdenken”: Geheimtreffen, Holocaust-Relativierungen & Spendenskandal aufgeflogen

Wir beim Volksverpetzer haben mit Herrn Fuellmich schon einiges erlebt. Erst kürzlich berichteten wir von seinem wirren Agieren bezüglich seiner propagierten „Drostenklage“:

Fuellmich gesteht versehentlich: Es gibt noch gar keine Sammelklage gegen Drosten

Dann über die wirklich stümperhafte Klage gegen unseren Blog Volksverpetzer:

2000 Seiten Klage-Fail! So absurd wollen Wodarg & Fuellmich uns vor Gericht mundtot machen

Dann darüber, dass wir ihn selbst wegen Lügen über uns abmahnten und er sich Anwälte der AfD holte:

Wir haben Fuellmich abgemahnt – der holte sich die Anwaltskanzlei der AfD

Und dann darüber, wie er seinen Anhänger:innen fortlaufend Fake News serviert:

Fuellmichs Desinformation-Schwall entlarvt: Ein Interview, 12 Fake News

Fuellmich täuscht über Fortschritte bei seiner New-York-Klage (die nichts mit Drosten zu tun hat)

Und als wäre das alles noch nicht schlimm und peinlich genug, schießt Anwalt Fuellmich nun endgültig den Vogel ab mit bizarren NS-Vergleichen:

Holocaust-Relativierung? Fuellmich fantasiert von Gerichten im Stile der „Nürnberger Prozesse“

Screenshot Newsletter https://www.fuellmich.com/

Hier schreibt er:

„Inzwischen fordern immer mehr Menschen, nicht lediglich Juristen – zu Recht – abgesehen von einem sofortigen Ende der tödlichen Maßnahmen, außerdem eine juristische Aufarbeitung durch ein wirklich unabhängiges internationales Gericht entsprechend den Vorgaben der Nürnberger Prozesse. Ein Beispiel einer ruhig vorgetragenen Forderung dieser Art (und einem bewegenden Auszug aus einer Ansprache des englischen Arztes Dr. Vernon Coleman) finden Sie unter folgendem Link: …

Im zweiten Teil der Sitzung, der ab 19:00 Uhr beginnt, werden sich weltweit bekannte, hochkarätige Persönlichkeiten zum Stand der international laufenden Rechtsstreite einschließlich der diversen class actions äußern, wie oben im Überblick zusammengefasst. Aber es wird auch besprochen, wie insbesondere die (auch und vornehmlich politisch) Hauptverantwortlichen für die hier begangenen Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Rahmen eines neu, entsprechend den Vorgaben der Nürnberger Prozesse aufzustellenden Internationalen Gerichtshofs mit internationaler Besetzung, zivil- und strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden können und müssen.“

Was ein Wahnsinn. Diese Meldung ging an alle seine Unterstützer:innen per Newsletter raus.

Zur Erinnerung:

Bei den Nürnberger Prozessen ging es darum, die Hauptverantwortlichen des Holocaust und des Zweiten Weltkriegs zu verurteilen, nachdem das Nazi-Regime gestürzt wurde (Quelle). Gerne erinnere ich in diesem Kontext auch an Hannah Arendts Buch ‚Eichmann in Jerusalem‘. Ein Bericht von der Banalität des Bösen (Quelle). Es passt aber zu den wirren NS-Vergleichen und Holocaust-Relativierungen, die öfter in der realitätsfernen Kommunikation der Bewegung vorkommen:

Ihr werdet verarscht: Wir zerlegen den Quatsch vom Fake-“Ermächtigungsgesetz”

Immer der gleiche Verlauf: Am Ende radikalisieren sich alle Pandemie-Leugner

So und jetzt stellt sich dieser Radikale Fuellmich hin und meint, die heutige Situation wäre mit dem Holocaust der Nazis vergleichbar und deshalb müssten bald Nürnberger Prozesse an den „Verantwortlichen“ durchgeführt werden. Das ist einfach nur pervers. Für Außenstehende der radikalisierten Pandemie-Leugner-Szene wirkt das alles nur noch bizarr und irre.

Anfangs war Fuellmich ein schlau wirkender Anwalt, der Drosten oder uns verklagen wollte. Doch seit Kurzem hat er sich deutlich in seiner Rhetorik radikalisiert. Ein Phänomen, welches wir auch schon bei Attila Hildmann, der vollends zum Neonazi wurde, Bodo Schiffmann und Michael Ballweg beobachten konnten. Anfangs wirkten diese Akteure „sympatisch“  und „normal“ und wollten vor allem gegen die Regierung rebellieren. Sie wollten sich darüber inszenieren und zogen damit tausende Menschen an. Im Laufe der Zeit radikalisierten sie sich aber alle. Das passiert, wenn man sich gegen Kritik immunisiert und in eine eigene Filterblase abschottet. Diese Entwicklung hatten wir schon letzten April vorhergesagt:

Corona-Querfront: Einige deiner Freunde könnten demnächst Nazis werden

Das Schlimme daran: Dieser Verlauf und der damit gestreute Wahn und Hass übertragen sich vom Kopf, dem „Sprachrohr“ dieser Leute, immer auch auf die Anhängerschaft. So jetzt auch bei Fuellmich.

Maßnahmen sind Holocaust und Impfungen „organisierte Massentötung“?!

In seinem sogenannten „Corona-Ausschuss“ spricht Fuellmich von „Organisierter Massentötung“ in Bezug auf die Corona-Impfungen:

Screenshot Oki Tube

Fuellmich scheint das Thema Impfen für sich entdeckt zu haben und streut dazu massiv Falschinformationen, um Angst und Panik zu verbreiten. Und sich selbst natürlich als Helden zu inszenieren, der alle davor retten wird, ist doch klar (LOL). Wie nützlich für ihn und sein Bankkonto. Seine Fake News zum Thema Impfen haben wir hier ausführlich widerlegt (Quelle). Die Hetze gegen Impfungen ist so pervers, da hier Corona-Tote systematisch verharmlost, geleugnet und zu Impf-Toten umgedichtet werden. Dabei sind die Impfungen extrem sicher.

Perfide: Querdenker machen aus Corona-Toten in Berliner Altenheim Opfer von Impfungen

„Nürnberger Prozesse gegen Verantwortliche“ Narrativ verbreitet sich auf Telegram

Seine Botschaft verbreitet sich auf Telegram in diversen Kanälen, die Kunde von neu aufgelegten „Nürnberger Prozessen“ gefällt natürlich vielen bereits radikalisierten Pandemie-Leugnern. So zum Bespiel von deutschen Anhänger:innen von Q-Anon, der rechtsradikalen Bewegung, die auch beim Sturm auf das Kapitol in den USA mitgemischt haben. Wir schrieben ausführlich über die radikale Bewegung aus den USA, die mittlerweile auch tausende Anhänger:innen in Deutschland gefunden hat:

Trump streut Dolchstoß-Verschwörungslegende: So chaotisch reagiert QAnon

Biden vereidigt: So verzweifelt reagieren die QAnon/Trump-Fans in Deutschland

Nun zur Weiterverbreitung Fuellmichs „Nürnberger Prozesse“-Narrativ auf Telegram:

In diesen Telegram-Kanälen ist die Rede von „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“, „zweites Nürnberger Tribunal“ gegen „die Verantwortlichen. In einem QAnon-Kanal mit über 20.000 Abonnent:innen steht:

Corona-Maßnahmen – größeres Verbrechen als der Holocaust?

„Was steht wirklich auf dem Spiel?
Um vollständig zu verstehen, was mit diesem neuen Nürnberger Tribunal zur Aburteilung des größten Verbrechens aller Zeiten auf dem Spiel steht, müssen wir mit der Lüge von Drosten und dem Corman-Drosten-Papier über den PCR-Test im Namen von Davos beginnen… Eine der gröbsten Lügen der Geschichte, die unwahrscheinlichen Schaden angerichtet hat und an der alles hängt.

Dann Klaus Schwab, der große Architekt dieser gigantischen Geiselnahme, die Sponsoren der Finanzoligarchie, die Politiker an der Spitze der EU, bewaffnet mit der Umsetzung der Drosten-Richtlinien und der WHO, was dazu führte, dass alle westlichen Regierungen die verheerenden Entscheidungen über Eindämmung, Ausgangssperren, Zwangsmasken tragen, soziale Distanzierung und andere drakonische Maßnahmen gegen eine nicht existierende Gefahr trafen.

Obendrein werden die Menschen auf der Grundlage einer Lüge motiviert, sich impfen zu lassen. Wenn das nicht funktioniert, werden die Regierungen die Bevölkerungen zwingen. Direkt oder indirekt.

„Das sind die Wahrheiten, die den Verantwortlichen für die begangenen Verbrechen die Masken abnehmen werden“, sagt Dr. Fuellmich,

Das waren nur Auszüge, wie sich die Fuellmich-Story innerhalb des Telegram-Untergrund verbreitet. Fehlt nur noch, dass er sich für Sophie Scholl hält. Das ist an Geschmacklosigkeit nicht zu überbieten. Es relativiert eines der schlimmsten Verbrechen in der Menschheitsgeschichte. Hier wird wirklich behauptet, dass die Maßnahmen, die Millionen Menschenleben vor einer globalen Pandemie retten, schlimmer seien als der Holocaust?

Fazit: Ein Fall für Staatsanwaltschaft und Verfassungsschutz?

Anfangs hätte man denken können, der Desinformations-Verbreiter Fuellmich inszeniert sich einfach gerne als Held der Pandemie-Leugner-Szene und verdient ordentlich Geld damit, leichtgläubigen enttäuschten/ängstlichen Menschen zu erzählen, er könne Dr. Drosten verklagen und damit die Pandemie beenden. Aber die Radikalisierungs-Prozesse der extremistischen Filterblase tun das, was sie immer tun: Jetzt trägt er wie Hildmann, Schiffmann und Ballweg eindeutig zu einer Radikalisierung seiner Anhängerschaft bei.

Für uns ist auch bei diesem Exemplar bald der Punkt erreicht, an dem auch er ein Fall für Verfassungsschutz und Staatsanwaltschaft wird. Von Letzterer wissen wir, dass diese anscheinend bereits gegen Fuellmich ermitteln. Doch wenn man sieht, wie lange die rechtsstaatliche Reaktion auf Neonazis mit blankem Antisemitismus wie Attila Hildmann dauert, dürfte Fuellmich seine Machenschaften noch eine ganze Weile treiben; vermutlich bis zum Ende der Pandemie, das ihm letztlich sein „Geschäftsmodell“ entziehen dürfte.

Artikelbild: Jörg Carstensen/dpa

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasst keine News mehr von uns (Link).  Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI