Studie: AfD-Wähler haben durchschnittlich den geringsten IQ

| Politik | 11. Oktober 2018

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


1.710

Na und?

Was bringt uns das? Eigentlich nichts. Was haben wir davon, wenn wir AfD-WählerInnen einfach pauschal als dumm abstempeln? Was bringt uns das, außer selbstherrliche Genugtuung? Lernen wir etwas sinnvolles für die Bekämpfung von rechtsradikaler Ideologie? Kommen wir den Lösungen der vielen Probleme unseres Landes irgendwie näher? Wird dadurch nur eine Person davon überzeugt, die AfD nicht mehr zu wählen?

Natürlich sind wir große Kritiker der AfD. Wir haben 21 Aussagen herausgesucht, die zeigen, dass führende AfD-Politiker Verherrlichung und Verharmlosung des Nationalsozialismus betreiben. Wir haben das AfD-Wahlprogramm für Bayern auf Logikfehler und Verfassungswidersprüche hin untersucht und einige gefunden. Die AfD nutzt rechtsextreme und faschistische Erklärungsmuster und Forderungen, wie man auch jüngst an Gaulands Gastbeitrag in der FAZ sehen konnte, wo er Hitler selbst paraphrasierte.



Doch wir brauchen inhaltliche Kritik am Rechtsextremismus

Aufzuzeigen, wie oft die AfD lügt (87% aller Messerattacken von Migranten, die die AfD beklagt, sind falsch oder diese Lügen & Falschmeldungen wurden zu Chemnitz) ist weiterhin wichtig und richtig. Das Portal zu Denunziation von LehrerInnen, die sich AfD-kritisch äußern, muss angeprangert werden. Doch wir erreichen mit Aufklärung sowieso nicht einen Großteil der AfD-Fans. Diese Fakten kriegen sie niemals zu Gesicht. Die AfD-Befürworter, mit welchen wir interagieren sind Bots oder Trolle mit geschlossenem Weltbild, die uns lediglich mental fertig machen wollen und ihre Propaganda verbreiten. Diskussion ist da leider unmöglich und Zeitverschwendung.

Beiträge, deren Informationsgehalt sich auf: “Schau, wie dumm AfD-Wähler sind!” herunterbrechen lassen, sind vielleicht ganz nett, um sich seiner moralischen Überlegenheit zu vergewissern, aber letztlich bedeutungslos. Sie bekämpfen nicht den Aufstieg des Rechtsextremismus. Erklärungsversuche, warum die AfD in letzter Zeit so stark ist, gibt es viele. Ist es Enttäuschung über selbstsüchtige Politik, ein Nicht-damit-klar-Kommen, dass sich unsere Gesellschaft weiterentwickelt hat, sind einfach so viele Menschen rechtsradikal oder liegt es einfach an jahrelanger Kultivierung einer “alternativen” Realität durch Fake News in Filterblasen? Vielleicht von allem etwas?

Wir können die AfD schlagen, wenn wir Politik für die Menschen durchsetzen

Die AfD argumentiert abseits von Realität mit “alternativen” Fakten und falschen Erklärungsmodellen. Ihre Pseudo-Lösungsvorschläge für vermeintliche oder reale Probleme der Gesellschaft gehen am Problem vorbei oder werden die Probleme erst verschlimmern. Sie wollen mehr Sicherheit, wollen aber den Zugang zu Schusswaffen für Extremisten erleichtern? Keine sexuelle Aufklärung an Schulen, aber Abtreibungen erschweren? Sie wollen weniger Flüchtlinge, aber ignorieren Fluchtursachen wie Waffenexporte oder Klimawandel?

Deswegen ist es wichtig, dass die Eliten-Politik jetzt sofort ein Ende hat. Strukturelle Probleme unserer Gesellschaft werden ignoriert, millionenfacher Betrug der Autoindustrie wird faktisch ignoriert, während wir unsere Klimaziele verfehlen sollte für Braunkohle ein Wald gerodet werden. Die Bundesregierung gibt zu, dass der Mindestlohn über 12€ betragen müsste, damit man nicht in Altersarmut landet, tut aber nichts dagegen. Die Schere zwischen Arm und Reich wächst immer weiter. 45 Superreiche Deutschen besitzen so viel wie die ärmere Hälfte zusammen. Und so weiter.

Wir müssen uns für Reformen einsetzen und der AfD den Boden unter den Füßen wegziehen

Die Groko-Parteien verlieren immer weiter an Zustimmung und stehen so schlecht da wie nie zuvor. Die beiden (ehemaligen) Volksparteien haben es verpasst, dem Unmut der Bevölkerung Sorge zu tragen. Weshalb sich so viele Stimmen jetzt auf die anderen Parteien verteilen, auch bei den rechtsextremen Rattenfängern der AfD. 

Wir brauchen eine Reform der Pflege, damit alt oder krank Werden in Würde möglich ist. Investitionen in Bildung, für Schulen und gut bezahlte, kompetente LehrerInnen. Wir brauchen eine Steuerreform, die nicht nur Unternehmen und Reichen zu Gute kommt, wir brauchen soziale Lösungen für Arbeitslose. Wir brauchen eine Klimapolitik, die die Verantwortung nicht auf den Verbraucher abwälzt, sondern die Unternehmen, die für den Großteil der Emissionen verantwortlich sind, auch wirklich zu Verbesserungen zwingt.

Und ja, wir brauchen eine nachvollziehbare, praktikable und vor allem nicht-fremdenfeindliche Migrationspolitik. Eine Politik, die mit Fakten agiert und gangbare Lösungen anbietet. Ein Einwanderungsgesetz, das Menschen legale und gangbare Wege und damit Perspektiven bieten kann. Abschottung löst keine Probleme und tötet unschuldige Menschenleben. Zur Zeit scheint es nur die Möglichkeit geben, nichts zu tun oder die fremdenfeindliche Politik der AfD umzusetzen. Kein Wunder, dass einige Menschen dann Rechtsradikalen nachlaufen.

Die Studie ist übrigens echt

Die Studie, die eingangs erwähnt wurde ist übrigens nicht von mir erfunden. Sie ist echt. Es ist fraglich, wie belastbar sie ist, da sie zwar etwa 100.000 Menschen befragt hat, aber über einen IQ-Test von mein-wahres-ich.de. Kann man also eher in die Tonne werfen (Mehr dazu). Aber wie gesagt, wir leben in Zeiten des Umschwungs. Und wir brauchen Antworten auf die Probleme der Zeit. Echte Antworten auf echte Probleme. Und weder Rechtspopulismus, noch inhaltslose Selbstbeweihräucherung.

Artikelbild: volksverpetzer.de, Daten von fabulabs GmbH

8 Dinge, die die Regierung tun könnte, um die AfD zu besiegen

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter