Rassistische Hetze: Wo sind die empörten Wutbürger zum Mord in Kassel?

Kolumne Schwer verpetzt

image_print

STuttgart Skandal, Kassel egal

Frau Weidel findet „kaum noch Worte“ (Naja genug, um die „Willkommenskultur“ zu beschuldigen), die BILD macht mehrere Bild-Plus Geschichten mit Ausschnitten aus dem Video der Mordtat („Das ist der Schwertmörder von Stuttgart“). Über die Kommentarspalten zu jedem Bericht über Stuttgart brauchen wir gar nicht erst reden. Ein 28-jähriger hat in Stuttgart seinen ehemaligen Mitbewohner brutal mit einem Schwert ermordet (Quelle). Ihr habt es sicher mitbekommen. Der Hashtag #Stuttgart trendete, viele teilten ein Video der brutalen Tat – was übrigens strafbar ist.

Es ist natürlich eine schreckliche Tat (Polizeisprecher: „außergewöhnlich und entsetzlich“) und durch nichts zu entschuldigen. Die Polizei geht von einem persönlichen Motiv aus und der Täter bekommt hoffentlich seine gerechte Strafe, auch wenn so eine Tat natürlich niemals rückgängig gemacht werden kann. Aber Mitleid oder Mitgefühl haben die AfD und Co mit dem Opfer nicht. Es ist nur Heuchelei. Sie interessiert sich kein bisschen für die Sicherheit oder für das Opfer. Warum? Weil im Gegensatz zu diesem Fall das arme Opfer von Kassel gestern mit keinem Wort erwähnt wurde. Die BILD hatte einen einzigen Artikel (im Gegensatz zu vier zu Stuttgart), die AfD erwähnte den Fall gar nicht.



Weil der täter ein deutscher war

Die AfD schreibt auf Twitter: „Deutschland kommt nicht zur Ruhe, erneut gibt es einen Mord in aller Öffentlichkeit.“ Es gab sogar zwei. Aber das ist weniger interessant, nicht? In Kassel wurde in der Nacht zum Donnerstag ein Mann auf offener Straße erschossen (Quelle). Täter und Opfer kannten sich ebenfalls beide. Kein Hashtag? Keine wütenden Hetzschreiber? Frau Merkel nicht Schuld? Achso, der Täter war ja nur ein Deutscher. Und in Stuttgart war es wohl ein Syrer. Aber das gilt für alle Medien. Hier wie viel über die Fälle jeweils berichtet wurde:

Google Trends zeigen das gleiche Bild:

Und das ist noch nicht alles. Am Mittwochabend wurde eine Frau in Jübeck mutmaßlich von einem 62-jährigen erstochen (Quelle). Und in Hamm hat ein Ehemann seine Frau umgebracht (Quelle). War beides der BILD nicht einmal einen Artikel wert. Und noch ein Fall:

Ich nehme an, die meisten haben von den letzten Fällen nicht gehört. Natürlich ist jeder Mord schrecklich und zu bedauern. Aber die Hetzer interessieren sich nicht für Tote, wenn wenn man damit nicht seinen eigenen Rassismus rechtfertigen kann. 2018 gab es jeden Tag fast 10 versuchte oder vollendete Tötungsdelikte. Wenn man sich nur die Taten von Nichtdeutschen heraussucht, bekommt man seine Meldungen aber natürlich auch voll. Und das ist keine Unterstellung, sondern buchstäblich das, was die AfD macht.

Links: Realität, Rechts: AfD-Auswahl Mehr dazu

Wir haben eure Hetze so satt!

Deutschland ist nicht unsicherer geworden. Tatsächlich ist Deutschland so sicher wie schon seit Jahrzehnten nicht mehr (Mehr dazu). Keiner behauptet, dass keine schrecklichen Taten stattfinden. Keiner behauptet, dass nicht auch Flüchtlinge oder Nichtdeutsche psychisch kranke Mörder oder Arschlöcher sein können. Aber wer so tut, als würden nur ihre Schreckenstaten eine Rolle spielen, der spuckt auf alle Toten, die das „Pech“ hatten, „nur“ von einem Deutschen getötet zu werden. Völlig egal, dass das sogar die absolute Mehrheit ist.

Wenn du erstochen wirst, solltest du beten, dass der Pass deines Mörders der „richtige“ ist, sonst bekommst du keine Schlagzeilen, keine Hashtags, keine geheuchelte Trauer von Rechtsradikalen. Von niemanden, weil es kaum an die Öffentlichkeit gerät und eine kleine Meldung in einer Lokalzeitung bleibt. Ich habe diese gesteuerte Empörung so satt. Denn die Hetzer werden diese herausgepickten Fälle hernehmen, um ihren Rassismus zu rechtfertigen. Ihren Hass auf Menschen anderer Hautfarbe. Und behaupten, sie würden damit bestätigt werden.

Doch das werden sie nicht. Rassismus liegt immer falsch, immer. Es ist unmenschliche Instrumentalisierung der Täter und erst Recht der Opfer. Der Täter von Frankfurt hatte nichts mit der „Willkommenskultur“ zu tun. Er lebte seit 2006 legal in der Schweiz und reiste legal nach Deutschland ein. Frau Weidel hat dort die gleiche Aufenthaltsgenehmigung. Was hat Merkel damit zu tun? Nichts, aber es ist eine Chiffre für Rassismus. Es gibt immer weniger Morde in den letzten Jahren, aber immer mehr Berichterstattung.

Was ist mit den Menschen, die von Nichtdeutschen gerettet werden?

Wir werden hier massiv von der AfD und BILD im Tandem verarscht und manipuliert. Sie zeigen uns nur einen kleinen Ausschnitt der Realität. Der, der ihnen passt. Sie verschweigen uns alles andere. Sie lügen ständig, um alles sogar noch schlimmer darzustellen. Bei ViersenMagnitz, MünchenNotre DameMünsterBottrop und vielen anderen Fällen haben sie sogar Falschmeldungen verbreitet. Und keiner erwähnt, wenn ein Flüchtling ein Kind rettet.

Ein 17-jähriger Flüchtling rettete ein Mädchen in Berlin vor einer Männergruppe, die ihn dabei mit Messern verletzten. (Quelle) Abdulmanaf Mohamad, der mit 14 nach Deutschland kam, hat einen Dreijährigen aus einem eiskalten Fluss vor dem Ertrinken gerettet. (Quelle) Ein 29-jähriger Iraker hat zwei Kinder in Swisttal bei Bonn aus einem brennenden Haus gerettet. (Quelle) Der irakische Asylbewerber Hassanien Salman, gelernter Tierarzt, hat den Opfern eines Flugzeugabsturzes bei Osnabrück das Leben gerettet. (Quelle) In Füssen hat ein Asylbewerber einem Menschen das Leben gerettet, der in den Lech gefallen war (Quelle). Wir haben hier viele weitere Fälle gesammelt.

Asylsuchende sind Ärzte, Rettungsschwimmer, Olympia-Schwimmer, Köche, Autoren, Filmemacher,  uvm. Sie helfen, sie lachen, sie leben. Sie retten Leben. Ja, das sind alles Einzelfälle. Na und? Wir alle sind Einzelfälle. Jeder von uns hat eine eigene Bewertung verdient. Was mein Nachbar tut und lässt, dafür kann ich nichts. Egal, ob wir die selbe Nationalität oder Hautfarbe teilen. Aber die Hetzer reden uns ein, dass alle mit der falschen Hautfarbe unter Generalverdacht stehen müssen, weil sie potentielle Mörder sein könnten. Können Deutsche aber auch.

Lasst euch nicht mehr verarschen!

Jedes Opfer hat Trauer verdient, egal welche Hautfarbe oder welchen Pass sein Täter hat. Und wenn ich das sage, nehme ich nicht die Täter in Schutz. Dann sage ich nicht, dass ihre Taten verschwiegen werden sollen. Ich klage an, dass so viele andere Taten und Täter verschwiegen werden! Dass die Opfer instrumentalisiert werden, während Trauer geheuchelt wird. Was soll die arme Mutter des Jungen aus Frankfurt denken, wenn sich Rechtsextreme einen Namen für ihn ausdenken und ein Stockfoto nehmen um irgendeinem ausgedachten „Oskar“ zu „trauern“? (Mehr dazu) Furchtbar!

Rechtsextreme lügen. Immer. Sie instrumentalisieren, sie hetzen, sie stellen falsche Zusammenhänge her. Sie erfinden Details, Nationalitäten und sie heucheln Mitleid und Empörung. Aber nichts davon ist wahr. Sie möchten deine berechtigten Emotionen ausnutzen, um an die Macht zu kommen. Dort werden sie sich selbst bereichern und das Leben von uns allen schrecklicher machen. Das letzte Mal, als Deutschland wirklich im Chaos versank, war nicht, als wir Schutzsuchende aufgenommen haben. Sondern als wir Rechtsradikale an die Macht gelassen haben.

Weiterlesen:

Abrechnung mit „Aber Nichtdeutsche sind überdurchschnittlich kriminell!“

Artikelbild: B-Media, shutterstock.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.