14.240

„Ich habe mitgemacht“: „Querdenker“ lagen immer falsch – wo sind die Entschuldigungen?

von | Aug 31, 2023 | Analyse

Morgen beginnt der dritte September, in welchem „fast alle Geimpften tot sind“! Oh halt warte – ich lebe ja noch. Und du auch. Im Gegenteil, es leben 20 Millionen Menschen mehr allein nach dem ersten Jahr der Impfung. Corona war (und ist) gefährlich und die Impfung war sicher und wirksam. Ich habe mitgemacht – mich zu impfen und Menschenleben durch faktenbasierte Aufklärung zu retten. Allein in den USA wurden durch die Impfung in den ersten zwei Jahren Impfung 3,2 Millionen Menschenleben gerettet.

Wer geimpft ist, hat ein viel geringeres (allgemeines!) Todesrisiko als Ungeimpfte – teilweise um den Faktor 10 weniger – sogar noch ein Jahr nach Infektion! Eine große Meta-Studie von Cochrane zeigt: Geimpfte haben ein viel geringeres Risiko gehabt, ins Krankenhaus zu müssen oder zu sterben. Und: Sie hatten so gut wie keinen schweren Nebenwirkungen. Das sagt quasi jede seriöse Studie – das ist wissenschaftlicher Konsens. Hier 40 (!) Studien, die das zeigen:

Ali et al., 2021; Al Kaabi et al., 2021; Asano et al., 2022; Bonelli et al., 2021; Bueno et al., 2021; Clemens et al., 2021, Dunkle et al., 2021; Ella et al., 2021a; Ella et al., 2021b; El Sahly et al., 2021; Fadlyana et al., 2021; Falsey et al., 2021; Formica et al., 2021; Frenck et al., 2021; Guo et al., 2021; Hall et al., 2021; Han et al., 2021; Heath et al., 2021; Keech et al.2020.

Kremsner et al., 2021; Kulkarni et al., 2021. Li 20 et al.,21a; Liu et al., 2021; Logunov et al., 2021; Mok et al., 2021; Madhi et al., 2021a, Madhi et al., 2021b, Palacios et al., 2020; Sablerolles et al., 2021; Sadoff et al., 2021a; Sadoff et al., 2021b; Shinde et al., 2021; Tanriover et al., 2021; Thomas et al., 2021; Toledo‐Romani et al., 2021; Voysey et al., 2021a, Walsh et al., 2020; Wu et al., 2021a; Xia et al., 2020; Xia et al., 2021; Zhang et al., 2021

Noch Mehr Studien, die Querdenker widerlegen!

Masken sind auch sicher und haben funktioniert. Meta-Studien zeigen, dass Masken wirken. Chen et al 2022, Chu et al 2020, Chaabna et al 2021 und Talic et al 2021. Hier dutzende weitere Studien, die das belegen:

Liao et al 2021Abboah-Offei et al 2021Santarsiero et al 2020Matuschek et al 2020Candevir et al 2021Deng et al 2022Tunón-Molina et al 2021Howard et al 2020Liang et al 2020. MacIntyre, Chugtai 2020Andrejko et al 2022Howard et al 2021Mitze et al 2020Brooks, Butler 2021Fischer et al 2020Bagheri et al 2021Karaivanov et al 2021Lindsley et al 2020Sharma et al 2020Cheng et al 2021Boutzoukas et al 2022.

Wo sind die ganzen „Querdenker“ und Rechtsextremen, die alle diese Fakten geleugnet haben? Die Gesetze gebrochen haben, Menschen verbal und körperlich attackiert haben? Die unseren Rechtsstaat stürzen wollen? Na ja, sie sind entweder gescheiterte Existenzen oder landen reihenweise vor Gericht, wie wir wöchentlich dokumentieren. Wo sind aber die Entschuldigungen? „Ich habe mitgemacht“ sollten sie sagen und sich schämen. Hier alle Sachen, bei denen „Querdenker“ falsch lagen. Eine Abrechnung.

„Ich habe mitgemacht“

Vorab: Es ist und war essenziell, die Pandemie und ihre Folgen gründlich zu analysieren. Es ist wichtig, die begangenen Fehler zu identifizieren und zu benennen. Die von Söder beschlossenen Ausgangssperren hat das Bundesverwaltungsgericht für unzulässig erklärt. Personen, die wirklich Schuld auf sich geladen haben – wie jene, die in der Krise durch Masken-Deals profitierten – sollten zur Verantwortung gezogen werden. Es ist von zentraler Bedeutung, aus diesen Fehlern für zukünftige Situationen zu lernen. Aber die Corona-Maßnahmen 2020 waren rechtmäßig, sagte das Gericht. Eine Studie zeigt, die Summe der Maßnahmen war wirksam.

Das „Ich habe mitgemacht“ war schon immer ein heimliches Eingeständnis. Denn diesen Satz sagen „Querdenker“ ganz oft, wenn sie Feindeslisten erstellen oder weiter Desinformation verbreiten. Sie wissen schon, dass mit „Ich“ die erste Person singular ist und sie damit selbst gemeint sind? Es erklärt vieles.

„Querdenker“, wie wir im allgemeinen die Szene der Pandemie-Leugner nennen, die große Überschneidungen mit Impfgegnern und Rechtsextremen haben (auch bei Befürwortung von Putin und dessen imperialistischen Angriffskrieg), lagen immer falsch. Sie haben von Anfang der Pandemie an stets mit Manipulation, Lügen, wirren Verschwörungsmythen und überzogenen Behauptungen gearbeitet, haben stets Wissenschaftler, Politiker (und auch Faktenchecker) attackiert und bedroht, sogar zu Gewalt, Mord und Terrorisierung gegriffen.

Drei Jahre Faktenchecks

Als Anti-Fake-News-Blog kann ich (im Gegensatz zu den meisten „Querdenkern“) das auch belegen und muss nicht zu Verkürzung, Dekontextualisierung oder Lügen zurückgreifen: Lest einfach die meisten Artikel der letzten drei Jahre auf volksverpetzer.de. Oder irgendeine andere Faktencheck-Seite. Oder wie es „Querdenker“ sagen würde: Denk selbst nach! Google selbst!

Aber Spaß bei Seite, denn wir wissen aus schmerzhafter Erfahrung, dass „Querdenker“ eben nichts selbst recherchieren, sondern nur nachplappern, was jemand anderes behauptet, „selbst recherchiert“ zu haben. Also muss ich das auch wieder tun. Denn heute debunken wir eine Meta-Verschwörungserzählung, also eine Verschwörungserzählung über Verschwörungserzählungen. Denn jetzt, am Ende der Corona-Pandemie (Corona ist endemisch, aber für viele weiter gefährlich), denken Pandemie-Leugner, wenn die Pandemie vorbei ist, dass ihre Leugnung die letzten 2,5 Jahre dadurch retrospektiv richtig wird und behaupten: „Alle Verschwörungstheorien wurden wahr!“ Nein, wurden sie nicht. Und ich zeige euch die lange lange Liste der Dinge, die ihr behauptet habt, die damals und heute falsch waren und sind. Die Wissenschaft und die Faktenchecker hatten recht. Im Gegenteil, Wissenschaftler wünschten sich, sie hätten falsch gelegen. „Querdenker“, sie hätten recht gehabt.

Corona war wegen fehlender immunisierung gefährlich(er)

Corona war viel gefährlicher als „die Grippe“, was wir 2020 mehrfach mit Studien untermauert geschrieben haben. Unter anderem weil von Anfang an klar war: Es gibt keine Grundimmunisierung. Volksverpetzer schrieb im März 2020: „Bei der Grippe/Influenza gibt es bei vielen Menschen eine Grundimmunität.[…] Doch bei Sars-CoV-2 handelt es sich um ein neues Virus, das unsere Bevölkerung (und die Menschheit) noch nicht kennt. Außerdem ist es eine neue Mutation, d. h. nicht nur sind wir Menschen noch nicht an das Virus angepasst, das Virus ist auch an uns noch nicht angepasst.“

Inzwischen sind hierzulande die meisten geimpft und/oder bereits erkrankt (und natürlich 175.000 leider: gestorben). So erklärte der weltweit führende Corona-Experte Prof. Drosten Ende 2022: „Die Lage für das Virus wird prekär“, wegen des Immunschutzes durch Impfungen und überstandenen Infektionen. Covid-19 sei also auf dem Weg, endemisch zu werden, ähnlich dem Grippevirus. Das ist aber jetzt, knapp Jahre nach Entdeckung erst der Fall. Querdenker gaslighten sich und andere, wenn sie sich einreden, die gesunkene (nicht verschwundene) Gefahr von Corona hätte schon die ganze Zeit bestanden. Corona ist jetzt viel weniger gefährlich – weil die meisten geimpft sind – und halt viele derjenigen, die an Corona sterben, bereits gestorben sind. Man stirbt halt nicht zweimal. Wie falsch „Querdenker“ lagen, das will ich an vielen Beispielen zeigen.

An diese falschen Vorhersagen erinnern sie sich nicht gerne:

Der bekannte „Querdenker“ und Desinformationsverbreiter Dr. Sucharit Bhakdi, einst respektierter Professor für Mikrobiologie, dem wir schon einen großen Artikel gewidmet haben, mit allen seinen Fake News, hatte am 19.03.2020 behauptet, ein „Horrorszenario“ in den nächsten 60 Tagen sei es, wenn sich ohne Maßnahmen maximal eine Million Deutsche infizieren, wovon 3.000 in den nächsten 90 Tagen sterben würden. Es haben sich (dank Maßnahmen) viel weniger, nur ein Fünftel davon, infiziert (190.000), aber es sind trotzdem fast dreimal so viele Menschen gestorben – 8.882. Bhakdi hatte behauptet, es würden maximal 30 am Tag sterben. Ein trauriger Höhepunkt waren mehrere Tage mit über 1000 am Tag im Januar 2021.

Ourworldindata

Machen wir weiter: Das „Ende der Pandemie“ wurde für den 29. Mai vorhergesagt und am 5. April 2020. New York soll bereits im April 2020 „komplett durchseucht“ gewesen sein. Dauerlügner Homburg sagte Ende April 2020, die Corona-Pandemie werde „erheblich leichter als eine Grippewelle“. Nochmal: Es sind 175.000 Menschen bisher daran gestorben. Trotz Impfungen und Maßnahmen. Nicht vergessen: Hätten diese Desinformationsverbreiter das Sagen gehabt, wären es sicherlich viel mehr geworden.

Doch, es gab eine zweite Welle, „Querdenker“. Mit Tausenden Toten am tag.

Trump sagte im April 2020 werde das Coronavirus verschwunden sein, im Mai: „Virus ist bald tot“. Im Fake-News-Blatt „BILD“ wurde im Mai 2020 getitelt, eine „zweite Welle“ sei ein „Hirngespinst“. Dass es keine zweite Welle geben würde, feierten Querdenker auch bei einem fast eine halbe Million Mal gesehen Video aus Anfang Mai 2020. Prof. Harald Walach, dessen schlecht gemachte Studien zu Impfungen 2021 auch mal zurückgezogen werden mussten, behauptete am 22.05.2020 noch, die Corona-Pandemie sei „vorbei“ und es werde keine zweite Welle geben. Rechtsmediziner Püschel durfte Anfang April natürlich auf der Desinformationsseite „WELT“ behaupten: „Ich bin überzeugt, dass sich die Corona-Sterblichkeit nicht mal als Peak in der Jahressterblichkeit bemerkbar machen wird.“ Hier der größte Peak in der weltweiten Jahressterblichkeit seit dem Zweiten Weltkrieg:

Drosten hatte Recht

Bhakdi erklärte auch Ende Juni, es würde keine zweite Welle geben. Auch veröffentlichte er noch Mitte 2020 einen Bestseller (!) voller Falschaussagen, wo er die kommende zweite Welle herunterspielte. Seine Quatsch-Behauptungen waren damals schon falsch, sind aber noch schlechter gealtert. Ebenso „Querdenker“ Wodarg, der suggeriert, so etwas habe man noch nie gesehen. Im Juli noch mal und mehrfach: Es gibt die zweite Welle nicht. Es gibt keine zweite Coronawelle”. Am 1. August demonstrierten 20.000 „Querdenker“ groß in Berlin (ihr wisst, wo die Lüge viral ging, es seien 1,3 Millionen gewesen) und feierten das „Ende der Pandemie“. Nicht nur lagen sie bei der Teilnehmerzahl falsch, auch damit. Ein Bodo Schiffmann log noch im November 2020 mit falschen Zahlen: „Es gibt keine Pandemie!!!!!“ [sic] (Hier echte Zahlen). Ein paar Tage später war sie dann plötzlich „sowas von rum“.

Zum Vergleich, ECHTE Experten wie Prof. Drosten sagten zum Beispiel Ende September: “Die Pandemie wird jetzt erst richtig losgehen“. Die Querdenker sagten dazu: „Der Corona-Clown [- der absolut Recht hatte-] schürt weiter Panik“. Im Mai 2020 hatte Drosten noch Hoffnung geäußert, dass eine zweite Welle vermieden werden kann, wenn gut vorgesorgt werde. Im Juni war er aber schon „nicht optimistisch“. Übrigens hat auch Virologe Streeck, der „Querdenker“ wie Bhakdi auch mal die Fakten erklärt, erklärt, er gehe nicht von einer zweiten Welle aus.

VVP hatte Recht:

Übersterblichkeit gab es und wegen Corona

Die Desinformationsseite „Reitschuster“ behauptete im Dezember 2020, es würde eine „Untersterblichkeit“ geben, was auch durch und durch von der Realität Lügen gestraft wurde. Man sieht, wir haben diese Dinge damals schon debunken können. Es ist also nicht so, als wären diese Dinge nur in Retrospektive klar.

Es steht fest: Kaum sind die meisten geimpft, sinkt die Übersterblichkeit.

So waren die Sterbefallzahlen insbesondere im April und Dezember 2020 aufgrund der Pandemie erhöht – zunächst um 10, dann um 32 Prozent. Das sind nicht die einzigen Monate, in denen dieser Trend zu verorten ist, aber die deutlichsten Beispiele. Ebenso machte sich Covid-19 im Januar, September, Oktober, November und Dezember 2021 bemerkbar, mit einer Übersterblichkeit von plus 26, 11, 12, 22 und 25 Prozent. Beim Statistischen Bundesamt heißt es sogar:

„[Im Januar 2021] deckten sich die zusätzlichen Sterbefälle nahezu komplett mit den beim Robert Koch-Institut (RKI) gemeldeten Covid-19-Todesfällen.“

Sterbefallzahlen 2021 nach destatis.de

Das heißt übrigens auch, dass es nicht an den Impfungen liegen konnte. Die gab es bisher da nicht.

Leugnen oder nicht?

Auch im Jahr 2022 macht sich die Pandemie noch mit einer Übersterblichkeit um 8 Prozent im März, 7 Prozent im April und 8 Prozent im Mai bemerkbar. In den Monaten September, Oktober und November 2022 war die Übersterblichkeit dann mit plus 11, plus 20 und plus 8 Prozent weiterhin erhöht. Auch das ist zumindest teilweise auf gemeldete Covid-19-Todesfälle zurückzuführen. Im Dezember 2022 sowie Januar 2023 war die Übersterblichkeit mit plus 22 und plus 13 Prozent dann nochmal deutlich. Und genau da setzen Querdenker:innen munter an. Denn ist es nicht „offensichtlich“, dass das etwas mit der Impfung zu tun haben muss? Spoilerwarnung: Nein.

Tatsächlich ist die Erklärung viel simpler. Nachdem wir uns fast drei Jahre lang durch verschiedene Schutzmaßnahmen ziemlich erfolgreich vor jeglichen Grippewellen geschützt haben, haben sie Ende 2022 wieder zugeschlagen. Laut eines Berichts des Robert Koch-Instituts wurde ab Anfang Dezember 2022 eine Verbreitung von Atemwegserkrankungen erreicht, die es in den Vorjahren so nicht gegeben hat. Demnach verzeichnen sie auch mehr Todesfälle als von schweren Grippewellen für gewöhnlich bekannt.

Es gab Perioden der Übersterblichkeit vor der Pandemie, es gab sie während und aufgrund der Pandemie und es wird sie auch „nach“ der Pandemie geben. Das ist der Lauf der Dinge. Übersterblichkeit jedoch als Beweis für eine vermeintlich gefährliche Impfung heranzuziehen, obwohl Atemwegserkrankungen en masse kursierten und Todesfälle in die Höhe trieben, kann wohl nur Querdenkern in den Sinn kommen. Bis heute wissen „Querdenker“ nicht, ob sie Übersterblichkeit leugnen oder auf die Impfung schieben sollen – je nachdem, was sie gerade erreichen wollen.

PCR-Tests waren/sind sehr sehr genau

Wisst ihr noch, Pandemie-Leugner haben versucht, PCR-Tests zu diskreditieren und deren gesamte Sinnhaftigkeit zu leugnen? Macht heute auch plötzlich keiner mehr. Volksverpetzer wurde darüber von Fuellmich für Wodarg sogar verklagt. Es gab bis heute übrigens noch keine Verhandlung. Ein sehr erfolgreicher Trick damals war: Falsche Falsch-Positiv-Werte anzusetzen. Wie PCR-Tests funktionieren und wie genau und zuverlässig sie sind, haben wir hier ausführlich analysiert. Wir haben jede Menge Fake News dazu widerlegt.

Die Spezifizität der PCR-Tests lag bei 100% in Tests (Quelle, Quelle, Quelle, Quelle, Quelle). Die Zahl der Falsch-Positiv-Tests war sehr, sehr, SEHR gering, weit unter 0,01 %. Beispielsweise gab es in Australien zwischen Mai und Juni 2020 teilweise nur zwischen 10 und 20 neue positive Fälle am Tag, trotz 20 000 – 30 000 Tests pro Tag. Die Positivrate war 2 Monate teils weit unter 0.1 %. In Neuseeland waren von 328.000 Tests in Mai-Juli 2020 nur 81 positiv. Selbst wenn die alle falsch-positiv gewesen wären, wäre die Rate so niedrig, dass maximal 2-3 von 10.000 Test falsch positiv wären. 

In Hamburg gab es vom 17. Juni bis zum 07. Juli 2020 10.000 PCR-Tests in Laboren, die sich an der RKI Surveillance beteiligen. Und davon NULL positive Fälle (vgl. Quelle und Quelle). Das haben wir schon 2020 beweisen können und es ist seither nur wahrer geworden.

Die „Test-Lüge“ war Ende 2020 die zentrale Lüge der „Querdenker“, um die Pandemie zu leugnen. Das Argument ging so: PCR-Tests würden zwangsläufig eine gewisse, relativ hohe Anzahl an falsch-positiv-Ergebnissen liefern und damit könnte die Inzidenz gar nicht unter einen bestimmten Wert sinken, und entsprechend seien die Zahlen geringer und die Maßnahmen überzogen.

Die PCR-Test-Lügen

Pandemie-Leugner Bhakdi behauptete ohne Belege und mit erfundenen Zahlen in seinem Fake-News-Buch, dass die Tests selbst optimistisch betrachtet eine Falsch Positiv Rate von 0.5% hätten und damit wären angeblich extrem viele Ergebnisse mit Fehlern des Tests zu erklären. Im Interview mit Desinformationsblog Reitschuster behauptet er dann ohne jegliche Belege: “Wenn Sie 100 Tests machen, werden Sie zwei positive Tests bekommen, obwohl der Patient nicht krank ist. Das nennt man falsch Positiv”.

Pandemie-Leugner Schiffmann behauptet am 24. August 2020: „Man [kann] sehr leicht erkennen, dass es überhaupt keinen Anstieg gegeben hat, sondern wir befinden uns im sogenannten Grundrauschen. Das ist die Fehlertoleranz der Tests in Deutschland.“ Auch Wodarg verbreitet den Fake im Mai 2020: „Es [ist] also sehr wahrscheinlich, dass ein großer Anteil von schwerwiegenden Entscheidungen auf falschen Testergebnissen beruht.“ In einem anderen Beitrag spricht er von „über 1 % falsch positive“.

Das sind, wie wir gezeigt haben, frei erfundene Zahlen gewesen. Auch rechte Fake-News Medien wie „Achse des Guten“ verbreiteten diese Pandemie-Leugnung mit Fantasiezahlen und behaupteten zum Beispiel im Februar 2021, der Inzidenzwert könne wegen Falsch-Positiver nicht unter 35 fallen. Am 17.06.2021 lag der Inzidenzwert zum Beispiel bei 12. Weitere rechtsradikale Fake-News-Seiten behaupteten zum Beispiel, die Inzidenz könne deshalb nicht unter 100 fallen. Offensichtlich konnte sie. Heute hört man von diesem Fake nichts mehr. Hat sich irgendjemand korrigiert? Entschuldigt? „Ich habe mitgemacht“.

„Querdenker“ machten Schnelltests mit Cola kaputt

Um weiter (Schnell)Tests zu diskreditieren, schütteten extreme Rechte und „Querdenker“ Cola auf Schnelltests und als dieser dadurch kaputtging, behauptete man, die Tests seien angeblich positiv. Man behauptete, das seien die PCR-Tests (Waren sie nicht), sie seien dadurch positiv (Waren sie nicht) und deshalb sei die ganze Pandemie eine Lüge (War sie nicht).

Wisst ihr noch, „Diktatur“?

Attila Hildmann sagte für den 15. Mai 2020 eine „Weltdiktatur“ voraus (und eine Demo mit „zwei Millionen Patrioten“).

Miriam Hope erklärte, am 10. September 2020 würde die („weltweite NWO-„) „Diktatur“ beginnen. Eva Rosen behauptete, ab 18.11.2020 würde es eine Impfpflicht geben, die Parlamente würden „ausgeschaltet“, „Totale Überwachung“ usw. Bei KenFM hieß es im Mai 2020, Ende des Jahres würde es eine „Gesundheitsdiktatur“ geben mit „Zwangsimpfung“.

Im Mai 2020 (!) behauptete Anwalt Pankalla, die Bundesregierung bereite eine „Zwangsimpfung“ vor. Juni 2021: Ballweg Anwalt Ralf Ludwig im Interview: Es würden Klagen vor Den Haag zu „Nürnberger Prozessen“ fertig sein. Schiffmann sagte im September 2021 angebliche „Impfgeschädigte“ würden Nürnberger Prozesse fordern. Übrigens war laut Schiffmann damals schon die Machtübernahme der kommunistischen Partei Chinas in Deutschland „fast vollendet“ dank der „Kommunistin Merkel“ und der Sozialisten und Linken. Ende 2020 würde es eine „Gesundheitsdiktatur“ geben.

Eva Hermann schrieb etwas von einem „Ermächtigungsgesetz“ im November, Attila Hildmann behauptete, die „Parlamente werden „ausgeschaltet“ und „totale Überwachung am 17. November. Was ist daraus geworden?

Laut Schiffmann würde die „faschistische Diktatur“, die für manche im November 2020 erst erreichtet werden sollte, schon im Oktober wieder vorbei. Natürlich sollte eine „Weltdiktatur“ erreichtet werden, auf die wir immer noch warten. Im November 2020 wurde verkündet “in 2-3 Wochen bricht alles zusammen, weil sich die Wahrheit durchsetzt.” Und nein, es gab auch keine Konzentrationslager für Geimpfte, wie Ken Jebsen oder Michael Wendler fantasierten.

Zur Erinnerung: Frau Merkel ist nicht mehr an der Regierung und es sind neue Parteien und Personen gewählt worden, untypisch für eine Diktatur. Von „Diktatur“ faseln die gleichen Leute dennoch. Es war ganz offensichtlich alles, von vorne bis hinten, unbegründete Panikmache. Wo sind die Entschuldigungen? Wo das „Ich habe mitgemacht“? Aus der „WHO Weltregierung“ ist auch nichts geworden.

„Im September sind Fast alle geimpften tot“ und so

Dann kommen wir doch mal zu der ach so tödlichen Impfung, die uns die „Querdenker“ versprochen haben. Was haben wir da so gehört? Das prominenteste war natürlich das hier: Im September 2021 wären „fast alle Geimpften tot“, hieß es. Seit dem sind bereits zwei September vergangen. Wir haben inzwischen September 2023.

Die Horrorlügen über die Impfung, die nie eintrafen

Schiffmann erklärte Dezember 2020, es werde „bald“ sehr viele Impftote geben und die Menschen würden dann die Impfung verweigern. Im Februar 2021 behauptete Reiner Fuellmich laut einem „Whistleblower“ würden 26 % „kurz nach der Impfung“ sterben. Im Mai 2021 meinte er, dass Geimpfte bald nicht mehr fliegen dürften (irgendwas wegen Thrombose). In Bodo Schiffsmanns Fantasie starben im Juni 2021 mal wieder „massenhaft“ Kinder wegen Impfungen. Schiffmann behauptete im August 2021 man würde durch die Impfung nicht nur plötzlich sterben, sondern würde Autoimmunerkrankungen bekommen, Krebs und via 5G „kontrollierbar und steuerbar“. Ende August würde auch das „große Sterben der Geimpften beginnen“.

September 2021: Banane meinte, Geimpfte würden alle an einer Erkältung sterben und Impfärzte würden eine Klagewelle wegen der Nebenwirkungen bekommen, die „Querdenker“ teilten auch die Behauptung, dass die Impfung ein Völkermord sei und ein Massensterben verursachen würde. (Wir warten immer noch.)

Geimpfte noch weiter fruchtbar

Und nicht nur sterben sollten wir alle, unfruchtbar wären wir auch noch gewesen. Geimpfte bleiben nach der Impfung ganz normal fruchtbar, das gilt für alle Geschlechter. Es gibt nach Milliarden Impfdosen und etlichen Studien KEINE Hinweise darauf, dass die Fertilität durch die Impfung beeinflusst wird oder Unfruchtbarkeit auftreten würde (QuelleQuelleQuelle). Geimpfte kriegen und zeugen bisher ganz normal Kinder, das ist eine wissenschaftlich robuste Tatsache.

Querdenker Dr. Sucharit Bhakdi, einst respektierter Professor für Mikrobiologie, ist bekannt dafür, gefährliche Desinformationen zu Corona und den Impfstoffen dagegen zu verbreiten. (Viele von ihnen haben wir bereits analysiert.) In diversen Interviews und Sendungen behauptete er, dass die Messenger-RNA (mRNA)-Impfung unfruchtbar machen könnte – zunächst beschränkte Bhakdi sich auf die Fortpflanzungsfähigkeit von Frauen, mittlerweile verbreitet er auch Märchen über angebliche negative Auswirkungen der Impfungen auf die männliche Fortpflanzungsfähigkeit. 

Weiterhin hätten COVID-19-Infektionen bereits schädliche Auswirkungen auf Schwangere und Personen mit Kinderwunsch zeigen müssen, da der Körper bei einer Erkrankung mit SARS-CoV-2 schließlich dieselben Abwehrmechanismen wie nach einer Impfung bildet. Weltweit ist jedoch kein einziger solcher Fall bekannt. Eine Corona-Erkrankung während einer möglichen Schwangerschaft stellt zudem ein deutlich höheres Risiko für Mutter* und Kind dar. Aufgrund dessen wird Frauen* mit Kinderwunsch zur Impfung geraten. (QuelleQuelleQuelle)

Doch wie zu Beginn genannt, werden nicht nur Frauen durch unwissenschaftliche Behauptungen und Desinformationen verunsichert. Bei den Herren, so das hartnäckige Gerücht, sollen die mRNA-Vakzine ebenfalls zu Unfruchtbarkeit und sexuellen Funktionsstörungen führen können. Auch hierfür gibt es keine wissenschaftlichen Hinweise, eine US-Studie ging sogar in die andere Richtung: die Forschenden untersuchten Spermaproben von 45 gesunden Männern im Alter von 18 bis 50 Jahren jeweils vor und nach der Impfung mit einem mRNA-Impfstoff.

Pferdeentwurmer

Ivermectin funktioniert nicht gegen Covid. Weil irgendwie alles schlecht sein muss, was der „Mainstream“ sagt, musste die Impfung verteufelt werden. Den „Querdenkern“, die immerhin an die Existenz und Gefährlichkeit von Covid glaubten, wurde das aber zum Problem: Was schützt dann, wenn man alles ablehnt, was schützt? Ein verschreibungspflichtiges Medikament – Ivermectin – musste her, das lediglich für die Behandlung von Parasiten zugelassen ist.

Mehrere Menschen landeten in Österreich aufgrund einer Überdosierung mit Wurmmitteln im Krankenhaus, ein Mann starb sogar an oder mit dem Mittel. Ivermectin als Wirkstoff war nie für den Gebrauch gegen Covid zugelassen, viele haben sich aufgrund von Querdenken-Fakes mit Tier-Entwurmern selbst behandelt, in welchem der Stoff auch enthalten ist. Studien zeigten jedoch: Das Medikament hat weder einen Einfluss auf Krankenhauseinweisungen, noch auf die Dauer des Klinikaufenthalts oder die Genesung der Erkrankten. Ivermectin hat nie gegen Covid geholfen. Erst vor wenigen Tagen hat die US-Gesundheitsbehörde Ivermectin nicht als Covid-19-Medikament zugelassen deshalb.

„Narkosedoc“ ist echt, Homburg musste Tweets löschen

Die Verschwörungserzählung, dass es eine große Verschwörung mit irgendwelchen „Agenturaccounts“ gäbe, hinter denen keine echten Ärzte stecken, die sich für Impfungen aussprechen, hat sich vor Gericht auch als heiße Luft herausgestellt. Besonders der Querdenken-Lügen-Verbreiter Homburg blamierte sich damit ordentlich. Es gibt einen echten Arzt hinter dem Twitter-Account „Narkosedoc“ und Homburg konnte seine Behauptungen nie belegen. Er musste eine Unterlassungserklärung unterschreiben und seine Tweets dazu auch löschen.

Die Ärzte bleiben in Wahrheit nämlich anonym, weil sie Angst haben, dem Terror von Pandemie-Leugnern ausgesetzt zu werden. Drohungen und Gewalt gegen seriöse Ärzt:innen vonseiten des Querdenken-Mobs Alltag. Anonymität ist auch eine Schutzmaßnahme, um sich vor dem Querdenken-Terror zu schützen. Auch andere, pseudonym twitternde Ärzt:innen – deren Echtheit von Journalist:innen verifiziert wurde – erklären, sie hielten ihre wahre Identität geheim, aus Angst. Das erlebte zum Beispiel eine Kinderärztin, die buchstäblich als Teufel bezeichnet wurde:

Und natürlich sollten wir nicht den tragischen Tod der Ärztin Kellermayr vergessen, die sich nach brutalem Querdenken-Terror das Leben nahm. Lisa-Maria Kellermayr hatte sich öffentlichkeitswirksam für Impfungen ausgesprochen und damit, wie viele andere pflichtbewusste Ärzt:innen, den Hass von Pandemie-Leugnern, „Querdenkern“ & co. auf sich gezogen. Doch es blieb nicht bei einzelnen, gehässigen Kommentaren. Stattdessen nahm der Hass derart überhand, dass sie kostenintensive Sicherheitsvorkehrungen für ihre Praxis treffen musste. Die Rede ist von sechsstelligen Summen. Logischerweise ließ sich das nicht lange durchhalten, ihr Job wurde zum Minusgeschäft. Ende Juni kündigte sie auf Twitter an, dass sie bis auf Weiteres den Betrieb einstellt. Mitte Juli musste sie ihre Praxis endgültig schließen. Letzten Endes sah sie wohl keinen Ausweg mehr. Auf ihren Tod reagierten die herzlosen „Querdenker“ mit Häme und Hass.

Wo sind die Entschuldigungen? Wo das „Ich habe mitgemacht“?

SO VIEL ERFOLGREICHER WAR NEUSEELAND und Deutschland ALS SCHWEDEN

Zwei Länder sind im Laufe der Covid-Pandemie fast schon synonym mit ihren jeweiligen Corona-Maßnahmen geworden. Das eine galt lange Zeit als Vorzeigeland für Null-Covid, das andere ist für Maßnahmenkritiker:innen zum absoluten Freiheitstraum avanciert. Neuseeland und Schweden halten im pandemischen Kontext seit einigen Jahren als Symbolsysteme her. Während Neuseeland seine strenge Null-Covid-Strategie mit Lockdowns, Kontakt- und Einreiseverboten erst Ende 2021 beendete, kamen ähnlich verpflichtende Maßnahmen in Schweden nur sehr schleppend bis gar nicht an.

Damit galt das Land insbesondere in den extremistischen „Querdenken“-Kreisen lange Zeit als großes Vorbild und zudem (fälschlicherweise) als besonders erfolgreich. Neuseeland, das auf Null-Covid setzte, wurde derweil von den gleichen Leuten verteufelt. Eine Bilanz der beiden Strategien war lange Zeit nur schwer möglich, weil die Distanz sowie die nötigen Daten fehlten. Nun sind aber beide gegeben und die Daten der Übersterblichkeit zeigen deutlich: Neuseelands Null-Covid-Strategie war offenbar die erfolgreichere. Auch Deutschland hat weniger Tote pro Million Einwohner als Schweden.

Quelle

Dass es in Schweden gar keine Maßnahmen gab, ist aber ein Mythos, der sich hartnäckig hält. Auch im nordischen Land ging das Leben nicht ganz normal weiter. Stattdessen wurden zeitweise die EU-Grenzen dichtgemacht, es gab Testpflichten zur Einreise ins Land, klare Vorgaben, wie viele Menschen sich wann versammeln durften sowie Besuchsverbote für Alten- und Pflegeheime. Zudem wurden Universitäten und Schulen ab der 9. Klasse geschlossen, gastronomische Einrichtungen mussten früher schließen oder durften nur bedingt Alkohol ausschenken. Und auch Kulturhäuser mussten zwischendurch schließen oder waren in ihren Öffnungszeiten beschränkt. Darüber hinaus verließ sich der schwedische Sonderweg tatsächlich größtenteils auf Empfehlungen. Statt also Menschen zu verpflichten, eine Maske im öffentlichen Nahverkehr zu tragen, wurden diese auf freiwilliger Basis dazu angehalten. Doch auch diese Empfehlung kam reichlich spät – ebenso wie einige andere Maßnahmen. Maßnahmenbefürworter hatten auch hier Recht gehabt.

Geimpfte hatten niedrigeres Risiko für Myokarditis

Kommen wir zurück zur Sicherheit der Impfungen. Wusstest du, dass Fälle von Herzmuskelentzündung nach Impfstart in den USA gesunken sind? Mittlerweile gibt es ein regelrechtes Meer an Studien, die die häufigsten Fakes der Impfgegner widerlegen: Sowohl das Risiko für Myokarditis (Herzmuskelentzündungen), als auch das Risiko für Hirnvenenthrombosen (Ursache für Schlaganfälle) sind nach einer Impfung deutlich niedriger als nach der Corona-Infektion. Und da reden wir noch gar nicht von all den anderen Problemen, die Covid mit sich bringt.

Auch über das vermeintliche Risiko, infolge der Corona-Impfung eine Herzmuskelentzündung zu erleiden, wurde viel geschrieben – dabei hatte selbst die Deutsche Herzstiftung explizit dazu aufgerufen, sich impfen zu lassen. Laut einer Studie ist das Risiko für Herzmuskelentzündungen durch die Corona-Infektion fast 16x so hoch wie ohne Corona. Eine weitere Studie vom August 2022 kam zum Ergebnis, dass die Corona-Infektion die Gefahr einer Herzmuskelentzündung 7x höher so hoch steigen ließ als eine Corona-Impfung. Die Autoren einer anderen Studie kamen zum Schluss, dass die Risiken, die eine Corona-Infektion nach sich ziehen, das Risiko überwiegen, an Herzmuskelentzündungen infolge der Impfung zu erkranken. Und erst im Februar dieses Jahres empfahlen die Autoren einer weiteren Studie die Corona-Impfung, da die Gefahr durch die Infektion deutlich höher ist.

Impfung schützt(e) vor Ansteckung

Geimpfte schützen direkt andere vor Ansteckung! (Wenn auch nicht zu 100 %.) Tatsächlich gab es hier offenbar für manche ein großes Missverständnis, welches von Lügen der Impfgegner:innen noch gepusht wurde. Die Impfung hatte nie den Anspruch, zu 100 % vor Übertragung zu schützen. Das wäre gar nicht möglich und wurde u.a.vom Pharmakonzern Pfizer auch so kommuniziert. Selbst in der Omikron-Welle waren Infizierte immer noch weniger ansteckend, wenn sie geimpft waren, wie eine neue Studie dieses Jahr zeigte. Also: Obwohl das Hauptziel der Impfung das Verhindern von schwerer Erkrankung und Tod ist (welches sie auch erreicht), schützt sie zusätzlich etwas besser vor Ansteckungen.

Intensivstationen waren überfüllt

Die Intensivstationen waren wirklich überlastet, auch wenn BILD, das sich gerne daran beteiligt, die Lügennarrative von „Querdenkern“ und Rechtsextremen zu pushen, das mit einem weiteren Fake-Artikel leugnen wollte. Mehrfach war es der Fall, dass Intensivstationen überlastet waren, als die Bundeswehr Intensiv-Patienten ausfliegen musste. Die BILD hat noch im Novmber 2021 selbst darüber berichtet. Die ganze Geschichte:

Weitere Lügen

Der Desinformations-Verbreiter Reitschuster titelte dreist irreführend Ende 2020 über Biontech-Chef: „Chef-Impf-Entwickler lässt sich selbst nicht impfen“. Das war natürlich damals schon falsch, denn Sahin sagte „Ich möchte mich natürlich liebend gerne impfen lassen.“ und natürlich haben sich er und alle Mitarbeitenden geimpft. Wisst ihr noch, sie haben lauter tote Kinder wegen Masken erfunden und dann haben wir nie mehr etwas darüber gehört?

Im April 2021 hieß es, es würde „bald“ Ghettos für Ungeimpfte geben. Im Mai 2021 ieß es im Ken Jebsen-Fan-Chat, die Polizei würde alle Menschen „zwangsimpfen“ und somit einen „Massengenozid“ verursachen. Bodo Schiffmann behauptete im Mai 2021, Geschäfte würden bald Geimpfte nicht mehr hereinlassen und alle Geimpften würden an irgendetwas „krank“ werden. Im August 2021 sagt Schiffmann, alle Ungeimpften würden „verhungern“ und ihre Arbeit und Wohnung verlieren, wenn sie sich nicht impfen. Heinrich Fiechtner behauptete im August 2021, dass Kliniken Ungeimpfte nicht mehr behandeln würden (und machte einen Mengele-Vergleich).

Wisst ihr noch? Morgellons?

Tausendfach wurden panisch Videos geteilt, in denen mit angeblichen Würmern und „Morgellons“ Angst vor Schnelltests und Schutzmasken verbreitet werden soll. „Morgellons“ sind schon eine alte Verschwörungsgeschichte wie die flache Erde: Überall gibt es kleine Fusseln, Fäden oder Faserreste von Textilien, Dreck oder Staub. Unter dem Mikroskop sieht das gruselig aus. Und Leute mit zu viel Fantasie haben sich schon vor Jahren eingebildet, dass das „Morgellons“ seien, irgendwelche „Würmer“ oder „Parasiten“ – aus dem Weltraum, von der Regierung, von Gentechnik oder was man auch gerade verteufeln möchte. Dann kam dieses Aluhut-Märchen natürlich auch bei Corona ins Spiel. Komisch, dass man darüber gar nichts mehr hört, oder?

Wisst ihr noch? Affenpocken?

Wisst ihr noch, wie „Querdenker“ Panikmache wegen Affenpocken geschoben haben? Während alle Experten beruhigten, fantasierten die herbei, dass jetzt die nächste Pandemie „inszeniert“ werden würde. Und? Nichts ist daraus geworden. Niemand redet heute darüber. Fast so, als würden die „Querdenker“ nur Unsinn erzählen. Das Ironische: Sie sprachen davon, jemand würde „Panik“ verbreiten, dabei waren in Wahrheit sie die einzigen, die das taten.

Wo Volksverpetzer falsch lag:

Und wo lag Volksverpetzer überall falsch? Im Gegensatz zu „Querdenkern“ haben wir kein Problem damit, einzugestehen, wenn wir uns mal korrigieren mussten. Im Januar 2020 haben wir geschrieben, dass Corona nicht gefährlicher sei als die Grippe. Das war nicht richtig und haben wir schon im April 2020 richtig gestellt. Und wir haben das schon oft als Paradebeispiel für Volksverpetzer-Fehler herangezogen. Lustigerweise wird dieser Fehler bis heute von „Querdenkern“ genommen, um zu beweisen, dass wir angeblich nicht seriös sein könnten. Weil wir vor 3,5 Jahren einmal das sagten, was sie selbst die ganze Zeit behaupten? Eigentor, meine Freunde.

„Alle Faktenchecks von Volksverpetzer wurden wahr“

Die Impfung und Masken schützen auch vor Ansteckung und sind sicher. Die Maßnahmen haben in ihrer Gesamtsumme funktioniert. Sie waren auch größtenteils rechtens, sagten die Gerichte. Corona war gefährlich und wir haben durch Maßnahmen und Impfungen Millionen Leben gerettet. Es gab eine Übersterblichkeit wegen Corona. PCR-Tests sind zuverlässig. Es gab nie eine „Diktatur“. Ganz zu schweigen von den vielen Horrormärchen, die ihr verbreitet habt. Die Verschwörungsmythen der Querdenker sind reihenweise nie eingetreten. Sie haben am laufenden Band Lügen und Blödsinn verbreitet. Es war nie verboten, die Maßnahmen übertrieben zu finden oder zu kritisieren. Einige waren auch strittig oder nicht richtig. Doch Lügen, Panikmache und Verschwörungsmythen zu verbreiten war nicht das. Wer das gemacht hat, hat einfach gelogen, die Demokratie untergraben und Hass gegen die Demokratie und Andersdenkende gesät.

Manche „Querdenker“ werden sagen: Okay, 99 % der Dinge, die wir sagten, waren falsch und Panikmache, aber was ist mit der Impfpflicht? Dazu reicht es zu sagen: Es gab keine allgemeine Impfpflicht, also …?

Wo Querdenker recht hatten

Sie sagen „Alle unsere Verschwörungstheorien wurden wahr“, aber was sie meinen: Ich hatte „dem System“ – und zur Not gehört ein komplett unabhängiger kleiner Blog dazu – misstraut und damit hatte ich recht. Und ja: Es ist völlig in Ordnung, enttäuscht zu sein. Auf unser „System“ wütend zu sein. Ihr habt recht, dass etwas gewaltig schiefläuft.

In der Pandemie wurden Reiche werden reicher, die Klimakrise geht ungebremst weiter, weil mächtige Lobbys jede positive Veränderung torpedieren. Steigende Mieten, ein Gesundheitssystem, das seit Jahren am Rande des Kollapses steht. Gas und Strom sind viel teurer geworden. Im zweiten Halbjahr 2022 sind die Gaspreise noch mal weiter gestiegen: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 36,7 %, beim Strom immerhin auch 6,4 %. 2022 stiegen auch die Mieten um fast 5 % und sollen 2023 weiter steigen. Bei einer Inflation von 7,2 % gab es einen Anstieg von 3,5 % bei den Verbraucherpreisen für Energie und 22,3 % bei den Verbraucherpreisen für Nahrungsmittel. Alles ist teurer geworden. Und gleichzeitig sanken die Reallöhne der Deutschen um 4 %.

Viele Menschen sind von Altersarmut betroffen. Millionen Kinder und Jugendliche von Kinderarmut. Superreiche werden aber reicher. Die ganzen Energiekonzerne machen Rekordgewinne, während wir Rekordpreise zahlen. Der deutsche Konzern RWE verzeichnet Rekordgewinne und verdoppelt seinen Konzernüberschuss dank hoher Strompreise.Shell hat seinen Gewinn 2022 verdoppelt. Vattenfall hat seinen Umsatz um fast zwei Drittel erhöht. Die fünf größten Ölfirmen weltweit verzeichneten Rekordgewinne und machten einen aufsummierten Profit von über 200 Milliarden Dollar.

Du hast Recht, dass etwas schiefläuft.

Ihr habt euch massiv manipulieren lassen

Eure Unzufriedenheit und euer Misstrauen sind von einigen Betrügern ausgenutzt worden. Sie haben euch faszinierende, fiktive Storys über Corona, Impfungen und Maßnahmen erzählt. Und eure berechtigten Sorgen und Unzufriedenheit abgelenkt. In ihre Brieftaschen meistens. Oder in ihre Mitläuferschaft, um die Macht im Land zu ergreifen. Viele derjenigen, die 2020 mit Querdenken anfingen, wählen jetzt die rechtsextreme AfD. Ihr seid Teil des Plans. Und Volksverpetzer hatte es schon im April 2020 vorausgesagt.

Ihr werdet pausenlos belogen von Fake-News-Seiten, von Milliardären und Großinvestoren finanziert. Die reden euch ein, sie seien der „Widerstand“ gegen die „Eliten“. Ab es sind die Eliten, die wollen, dass du nicht wirklich die Veränderungen forderst, die ihnen (finanziell) schaden können. Dass du dich über Grüne aufregst, trans Personen oder über Migranten, über „Klimakleber“ oder Veganer. Solange du das tust, forderst du nichts, was deine Miete bezahlbarer macht, was dir höheren Lohn bringt, was deine Heizkosten senkt.

Das sind doch die Dinge, die dir wichtig sind, oder? Es geht doch gar nicht um diesen ganzen Blödsinn, den wir seit drei Jahren debunken. Ihr habt recht, dass man etwas dagegen tun muss, aber IHR steht einer Lösung im Weg, wenn es darum geht, das System zu verbessern.

Wo sind eure Entschuldigungen?

Wir mussten die letzten drei Jahre nichts anderes machen, als euren demokratiefeindlichen Bullshit zu widerlegen, weil ihr aktiv Menschenleben gefährdet habt. Und ihr gebt uns die Schuld, das „System“ zu verteidigen, aber ihr wart die besten Verteidiger jenes Systems, weil euer Wahn und euer Hass dazu führte, dass man seine Energie hereinstecken musste, euch aufzuhalten. Statt für eine Verbesserung zu kämpfen. Und ich bin mir sicher, das war von einigen derjenigen, die euch die Lügen fütterten, genau so beabsichtigt.

IHR macht es „dem System“ extrem einfach, jegliche Kritik zu ignorieren, weil ihr halt so offensichtlich falsch lagt, so wahnwitzig übertrieben habt. Und letztlich eine größere Gefahr für unsere – und auch eure eigene – Freiheit, Wohlstand und Gesundheit wart. Ja, ich bin auch wütend nach drei Jahren Lügen, Wahn und Hass. Aber nicht auf dich persönlich. Du kannst auch einfach damit … aufhören. Uns ging es von Anfang an um Fakten. Um Belege. Darum, dass es so vielen Menschen wie möglich gut geht. Du musst nicht dagegen kämpfen und dich in dieser Sackgasse verrennen. „Querdenken“ lag immer falsch. Du kannst anfangen, mal richtig zu liegen. Eine Entschuldigung wäre mal ein Anfang.

Danke an Prophezeiungen der Querdenker. Artikelbild: Fabian Sommer/dpa